Freitag, 2. Dezember 2022
's Blättsche Lokales 60000 qm Wald in Flammen

60000 qm Wald in Flammen

Aktueller Bericht der Feuerwehr Hanau zum Brand im Großauheimer Wald

Update vom 19. Juli, 9.14 Uhr:
Waldbrand auf 60.000 Quadratmeter am Montag in Großauheim. Nachfolgend der Pressebericht der Feuerwehr. Am Montag, 18. Juli, wurde die Berufsfeuerwehr Hanau zusammen mit den Einsatzabteilungen Großauheim und Wolfgang um 13.25 Uhr in ein Waldstück unweit des Forstamts Hanau-Wolfgang alarmiert.

Vor Ort kam es zu einem Waldbrand auf einer Fläche von etwa 350 qm. Zur Brandbekämpfung wurden mehrere Rohre eingesetzt, sodass sehr schnell “Feuer unter Kontrolle” gemeldet werden konnte.

Noch während die Nachlöscharbeiten in vollen Gang waren, wurde durch den eingesetzten Polizeihubschrauber gegen 14.20 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Waldgebiet zwischen der Waldsiedlung und der B 8 gemeldet.

Der Einsatzleiter entschied sich daraufhin, die Einsatzabteilung Klein-Auheim und die Feuerwehr Großkrotzenburg zu alarmieren. Die ersten Kräfte haben ein Feuer in einer Fichtenschonung vorgefunden, welches sich auf einer Fläche von 300 mal 200 Meter rasend schnell ausbreitete. Sofort wurden mehrere C-Rohre zur Riegelstellung aufgebaut, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Durch den Einsatz eines Werfers konnte in letzter Sekunde ein Übergreifen auf die Baumwipfel verhindert werden. Zur Sicherstellung der Wasserversorgung wurden neben den beiden Abrollbehältern Wasser der Einsatzabteilungen Steinheim und Hanau-Mitte, alle Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehr Hanau eingesetzt.

Gegen 16.30 Uhr konnte “Feuer unter Kontrolle” gemeldet werden.

Zur Unterstützung der Einsatzkräfte kam die Drohne der Feuerwehr Karlstein zum Einsatz, welche besonders beim Aufspüren von Glutnestern hervorragende Arbeit geleistet hat.

Im Einsatzverlauf wurden alle Einsatzabteilungen der Feuerwehr Hanau eingesetzt, um bei den hohen Temperaturen einen ständigen Austausch der Einsatzkräfte gewährleisten zu können.

Der DRK-OV-Großauheim lieferte Getränke an die Einsatzstelle und versorgte die eingesetzten Kräfte mit Verpflegung. “Feuer aus” konnte erst gegen 20.30 Uhr gemeldet werden. Verletzte gab es keine.

Artikel vom 18. Juli, 16.20 Uhr:
Die Temperaturen steigen, die Gefahr vom Waldbränden ist riesig. Immer wieder waren in den vergangenen Tagen die Feuerwehren unterwegs, um Brände zu löschen.

Derzeit, so berichten es auch viele Großauheimer und Klein-Auheimer übereinstimmend, sind wieder dunkle Wolken zu sehen. Wie die Feuerwehr Hanau mitteiltkommt es im Großauheimer Wald zu einer Rauch- und Geruchsbelästigung im Bereich der Waldsiedlung.

Es brennt auf einer Fläche von etwa 200 auf 300 Meter, das Feuer ist nach aktuellen Informationen seit wenigen Minuten zumindest unter Kontrolle (Stand: 16.20 Uhr). Die Nachlöscharbeiten werden allerdings noch mehrere Stunden andauern.

Nochmals weist die Feuerwehr darauf hin, keine Zigaretten achtlos wegzuwerfen. Auch Brände sollten unverzüglich über die Notrufnummer 112 gemeldet werden. Ab sofort gilt für die Wälder die höchste Waldbrand-Gefahrenstufe.

Das Regionalportal ‘s Blättsche hält seine Leser auf dem Laufenden.

Bilder: Feuerwehr Hanau

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein