Mittwoch, 28. September 2022
's Blättsche Lokales "Grimm-Taler" auf dem Wochenmarkt

“Grimm-Taler” auf dem Wochenmarkt

Hanau belohnt nachhaltigen Einkauf

Hanaus Wochenmarkt gilt als der größte und schönste in Hessen. Und dazu ist er einer der umweltfreundlichsten des Landes, denn schon seit mehreren Jahren wird in Hanau die Nutzung von Mehrwegprodukten wie der “Guden Tüte” gefördert und Einwegplastik weitgehend vermieden. Die Hanau Marketing GmbH (HMG) macht den Markt zusammen mit den Beschickern des Wochenmarktvereins jetzt noch nachhaltiger machen. Dazu wurde gemeinsam das Projekt “Grimm-Taler” aus der Taufe gehoben. Der Taler wird künftig mit der Kampagne “GUDER-mehr-WEG-BONUS” als Belohnung für mitgebrachte Mehrweg-Gefäße an die Wochenmarkt-Kundinnen und Kunden ausgegeben.

“Der Wochenmarkt bietet einen weiteren Anreiz für nachhaltiges Einkaufen und setzt dafür mit dem ‚Grimm-Taler’ ein klares Zeichen”, sagte Oberbürgermeister Claus Kaminsky bei der Vorstellung der Gemeinschaftsaktion von Wochenmarktverein und städtischer HMG. “Dabei handelt es sich um ein Bonus-Sammel-System, bei dem die Verwendung von mitgebrachten Taschen, Körben oder Behältern bei jedem Einkauf mit einem ‚Grimm-Taler’ vergütet wird”, erläutert Kaminsky: “Wir glauben es ist besser, Anreize für mehr Nachhaltigkeit zu setzen, als möglicherweise nur schwer praktikable Verordnungen ins Auge zu fassen.” Deshalb startet die Ausgabe der ‚Grimm-Taler’ als eines von vielen Projekten am Samstag, 17. September, passend zum Kampagnen-Wochenende unter dem Motto “Hanau macht Lust auf Zukunft”, so der Oberbürgermeister, “denn Nachhaltigkeit ist für unsere Zukunft eines der Schlüssel-Themen”.

Als Belohnung dafür, dass die Einkäuferinnen und Einkäufer mit eigenen Behältnissen auf den Wochenmarkt kommen, erhalten sie für insgesamt 20 gesammelte “Grimm-Taler” einen 10-Euro-Grimmscheck. Der Grimmscheck ist Hanaus Einkaufsgutschein und kann bei rund 350 Partnern aus Handel, Dienstleistung und Gastronomie ab 1. Oktober auch digital per Handy eingelöst werden.

Alle gesammelten “Grimm-Taler” können erstmals ab Samstag, 15. Oktober, im Unverpacktladen “Mittendrin” des Behindertenwerks Main-Kinzig in der Römerstraße 1/Ecke Marktplatz gegen Grimmschecks eingetauscht werden. Die Bonus-Aktion wird zunächst bis zum 12. November laufen beziehungsweise so lange der “Grimm-Taler”-Vorrat reicht.

Insgesamt hat die Hanau Marketing GmbH 7500 “Grimm-Taler” produzieren lassen, die auf die Stände des Hanauer Wochenmarktes zur Ausgabe an die Kundinnen und Kunden aufgeteilt werden. Der “Grimm-Taler” in der Größe von etwa einem Ein-Euro-Stück besteht aus unbehandeltem, komplett recycelbarem Altholz ohne Chemie. Das Layout wird mittels Laser angebracht.

Thomas Burkart, Vorsitzender des Hanauer Wochenmarktvereins, in dem die Beschicker organisiert sind, begrüßt die neue Aktion: “Der Wochenmarkt ist der Ort des Unverpackt-Einkaufens schlechthin und eignet sich daher bestens für dieses nachhaltige Projekt. Wir freuen uns, dass viele Menschen schon jetzt Stofftaschen, Tupperware, Glasbehältnisse oder sogar eigene Trinkbecher und Besteck mitbringen und Einwegplastik dadurch reduzieren. Unsere Mitglieder sind begeistert, dass der Kundschaft mit dem ‚Grimm-Taler’ nun ein weiterer Anreiz in Form einer Belohnung angeboten werden kann.” Schon vor geraumer Zeit hatten Wochenmarkt-Verein und die Hanau Marketing die “Gude Tüte” auf dem Hanauer Markt eingeführt, ein Tragebeutel aus biologisch abbaubarem und kompostierbarem Material.

“Das Projekt ‚Grimm-Taler’ soll grundsätzlich über den zunächst avisierten Zeitraum bis zum 12. November fortgesetzt werden”, kündigte Oberbürgermeister Claus Kaminsky an. An diesem Tag findet der Wochenmarkt vorübergehend letztmals auf dem Marktplatz statt, ehe er für die Dauer des Weihnachtsmarktes temporär an den Freiheitsplatz umzieht. In welcher Form der “Grimm-Taler” danach fortgeführt wird, soll nach den Erfahrungswerten noch abgeleitet und zwischen allen Beteiligten besprochen werden. Mit dem Wochenmarktverein sei vereinbart, die Einführungsphase zu evaluieren, um den ‚Grimm-Taler’ dann Anfang 2023 zu einer dauerhaften Einrichtung auf dem Wochenmarkt zu machen, so der Oberbürgermeister.

Kaminsky dankte nicht nur dem Wochenmarktverein für seine tatkräftige Unterstützung, sondern auch dem Hanauer Familienkonzern Heraeus. Dessen Mitarbeitende Lena Uhrig und Philipp Nitzsche hatten im Rahmen einer Heraeus Excellence Start-up Challenge als Regionalwährungs-Idee einen “Grimm-Taler” konzipiert, die von der Hanau Marketing GmbH zum Anlass genommen wurde, daraus das neue Bonus-Sammel-System für den Hanauer Wochenmarkt zu kreieren. Heraeus-Vorstandssprecher Jan Rinnert hatte den Kontakt zu Oberbürgermeister Kaminsky hergestellt. “Ich freue mich sehr, dass sich Mitarbeitende des Hanauer Familienunternehmens innovative Gedanken nicht nur für ihren Arbeitgeber, sondern auch für unsere Stadtgesellschaft machen und natürlich sehr darüber, dass diese Idee an uns herangetragen wurde, wir sie aufgreifen und umsetzen konnten. Den Grimm-Taler in den lokalen Wirtschaftskreislauf zu bringen, passt in unser nachhaltiges Wochenmarkt-Konzept”, lobt Oberbürgermeister Kaminsky. 

Alle Informationen zum “Grimm-Taler” auf www.hanau-erleben.de .

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein