Sonntag, 29. Januar 2023
's Blättsche Geschichte Weihnachtstanne auf Alter Pfarrkirche: Ein Fanal des Friedens

Weihnachtstanne auf Alter Pfarrkirche: Ein Fanal des Friedens

Startzeichen kommt aus Rom / Leuchtet bis Maria Lichtmess

Sie gilt seit Jahren als Wahrzeichen Steinheims zur Weihnachtszeit, die Tanne auf dem Turm der Alten Pfarrkirche am Kardinal-Volk-Platz, die noch bis 2. Februar steht.

„Wir wollen dieses Jahr mit ihrem Strahlen bewusst ein Fanal des Friedens und der Hoffnung setzen“, heisst es beim Förderverein Alte Pfarrkirche.

Warum, so fragten sich allerdings viele Steinheimer, wurde die Tanne erst am 3. Dezember, also zum 2. Advent, „in Betrieb genommen“ und nicht wie die städtische Tanne schon vorher?

„Die Antwort kommt aus Rom“, so Vorsitzender Frank Lehmann. Er hält seit vielen Jahren Kontakt mit Radio Vatikan und dort mit der deutschen Dolmetscherin von Papst Fraziskus, Silvia Kritzenberger, die dem Steinheimer immer mitteilt, wann der Baum auf dem Petersplatz in Rom gesegnet wird.

„Wenn am Petersplatz Tanne und Krippe gesegnet und damit erstmals beleuchtet werden, dürfen auch alle anderen christlichen Bäume nachziehen. Und das war in diesem Jahr der 3. Dezember um 17 Uhr. Wir waren pünktlich.“

Das gelang aber nur, weil die Freiwillige Feuerwehr Steinheim mit sechs Mann und einem Hubwagen der Feuerwehr Maintal-Hochstadt mit zwei Mann an dem Samstag pünktlich zur Stelle waren und die Acht-Meter-Nordmanntanne aus dem Vogelsberg auf den 30-Meter hohen Turm der Pfarrkirche hievten, sie mit Helfern des Fördervereins dort am Boden sicher befestigten und mit Lichterketten versahen. In Anwesenheit und Beobachtung von Pfarrer Wolfram Schmidt. „Ich war das erste Mal da oben. Eine tolle Aussicht.“

Als um 17 Uhr die Tanne zum Strahlen kam und der Original Herrnhuter Stern an der Spitze leuchtete, atmeten alle Beteiligten auf. Es war wieder mal pannenfrei gelungen, und die Steinheimer haben auch 2022/23 ihr Weihnachts-Wahrzeichen, das weit in die Region hinein strahlt, – der Feuerwehr und den Helfern sei Dank.

Übrigens: Mit sparsamen LED- Leuchtmitteln ist der Energieverbrauch drastisch gesunken, so der Förderverein.

Täglich von 6 bis 8 Uhr und von 17 bis 22 Uhr wird die Tanne leuchten. Offiziell bis 8. Januar 2023, wenn mit dem Fest der Taufe des Herrn das kirchliche Weihnachtsfest beendet ist.

Frank Lehmann: „ Bei uns ist es allerdings immer Brauch, die Tanne bis Maria Lichtmess leuchten zu lassen. Das wäre 2023 der 2. Februar. Wir glauben, Rom hat nichts dagegen…“

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein