Freitag, 14. Juni 2024
's BlättscheFreizeitKulturAPK-Christbaum leuchtet noch bis 2. Februar

APK-Christbaum leuchtet noch bis 2. Februar

Förderverein Steinheim lässt alten Brauch aufleben

Wenn die Christbäume abgeschmückt werden, an der Straße liegen und die städtische Müllabfuhr – wie in diesen Tagen – kommt, um sie zu entsorgen, weiß ein jeder: die Weihnachtszeit ist beendet.

An diesem Wochenende ist auch die 25-Meter-Tanne auf dem Petersplatz in Rom „erloschen“, denn für die katholische Kirche endet Weihnachten am Sonntag nach Dreikönige (6. Januar) mit dem Fest der „Taufe des Herrn“.

Nach altem Brauch dauert Weihnachten allerdings bis 2. Februar, an „Mariä Lichtmess“, genau 40 Tage nach der Geburt Jesu. Erst an diesem christlichen Feiertag wurden früher in traditionsbewussten Familien Weihnachtsbäume entsorgt und Krippen abgebaut. Die Kirche stellt es ihren Mitgliedern frei, wann sie Weihnachten beenden: am 8. Januar oder 2. Februar.

An die alte Ordnung knüpft der Förderverein Alte Pfarrkirche in Steinheim an und lässt die Tanne auf dem Turm der Alten Pfarrkirche (APK) am Kardinal-Volk-Platz noch bis 2. Februar strahlen.

„Wir haben in diesem Jahr so viel Zuspruch erhalten , auch weil wir die Tanne ein Fanal des Friedens und der Hoffnung darauf genannt haben , dass wir die Zeit bis zum endgültigen Ende der Weihnachtszeit ausnutzen wollen“, heißt es beim Förderverein. „Und wichtig: auch der Vatikan hat nichts dagegen. Wir haben uns mit Radio Vatikan kurz geschlossen. “ Mit dem „Segen“ Roms wird also die Vogelsberg-Tanne auf der Alten Pfarrkirche noch über drei Wochen in die Region strahlen, übrigens ausgestattet mit sparsamen LED-Leuchten.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

1 Kommentar

  1. Ich finde es Super toll das der Christbaum bis Maria Lichtmess steht. Bei meiner Oma in der Rhoen war das normal, allerdings war die “Gute Stube” nur am Wochenende beheizt. Dieser schoee Brauch sollte nicht so schnell vorbei sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein