Mittwoch, 24. April 2024
's BlättscheLokalesVandalen mit offenbar wenig Hirn

Vandalen mit offenbar wenig Hirn

Vandalismus an neu montierter Fahrrad-Reparaturstation am Mainufer

Anfang April stellte die Stadt Seligenstadt eine Fahrrad-Reparaturstation am Mainufer auf Höhe des Mainrings auf.

Sie sollte den zahlreichen Fahrradfahrenden die Möglichkeit geben, sieben Tage die Woche rund um die Uhr eine spontan notwendige Reparatur an ihrem Zweirad vornehmen zu können.

Innerhalb von nur drei Monaten war die Station zwei Mal Ziel von Vandalen. Zuerst wurde der Ventiladapter der Pumpe abgerissen, was diese unbenutzbar macht. Als nächstes entwendeten Unbekannte eines der an Edelstahl-Drahtseilen befestigten 18 verschiedenen Werkzeuge, den Einmaluschlüssel. Der Schaden beträgt circa 600 Euro.

„Um das Werkzeug zu klauen, musste der Dieb einen Bolzenschneider oder ähnliches dabeigehabt haben. Anders lässt sich das als Vandalen-sicher geltende Edelstahl-Drahtseil nicht kappen. Ich bin schockiert ob so einer kriminellen Energie und Zerstörungswut zu Lasten und auf Kosten der Allgemeinheit. Wir werden die Schäden beheben, aber auch genau abwägen, ob wir auf Dauer diesen tollen Service für unsere Velofreunde aufrechterhalten können. Ich appelliere an alle, sich nicht an der Station zu vergreifen und auch zu melden, sollte etwas Verdächtiges beobachtet werden“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein