Samstag, 13. April 2024

Neues aus Hanau

Termine und Nachrichten aus der Brüder-Grimm-Stadt

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

13./14. April, Verkaufsoffenes Kräuterwochenende
19. April, Deutsch-Holländischer Stoffmarkt
20. April, Fahrrad-Markt
28. April, Bauern- und Schlemmermarkt
11. bis 31. Mai, Aktion Stadtradeln
montags (in ungeraden Kalenderwochen), Selbsthilfegruppe “Augenmerk”

>> Jetzt noch beteiligen: Bürgerbeteiligung für den kommunalen Nahverkehrsplan der Stadt Hanau endet am 18. April.

Online-Beteiligung am Naverkehrsplan noch bis 18. April möglich. Bild: privat (Stadt Hanau)

Noch bis einschließlich Donnerstag, 18. April, haben Bürger die Möglichkeit, innerhalb der Online-Beteiligung zum kommunalen Nahverkehrsplan der Stadt Hanau Impulse und Hinweise zu geben. Unter https://mk.mobigator.de/hanau können Interessierte auf einer interaktiven Karte wichtige Bereiche markieren und Hinweise geben.

Mit der bisherigen Beteiligung ist die Stadt Hanau indessen bereits sehr zufrieden. “Die Internetseite wurde bereits von 1.100 Menschen aufgerufen, die bisher 270 Beiträge verfasst haben. Das sind tolle Ergebnisse, für die ich mich an dieser Stelle schon einmal bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanke”, sagt Stadträtin Isabelle Hemsley.

Im verpflichtend zu erstellenden Nahverkehrsplan wird festgehalten, welches Angebot im ÖPNV zukünftig sichergestellt werden soll. Insofern dient er der Politik, der Hanau LNO, der Hanauer Straßenbahn und der Verwaltung der Stadt Hanau als Planungsinstrument für den täglichen Betrieb, beinhaltet aber auch Planungen und Maßnahmen für zukünftige Veränderungen. Vorrangiges Ziel ist die Überprüfung und die Weiterentwicklung des bestehenden ÖPNV-Angebotes.
Sobald die Auswertung der Online-Beteiligung abgeschlossen ist, sind weitere, stadtteilbezogene Workshops geplant. Diese werden voraussichtlich im September stattfinden, genauere Daten werden rechtzeitig im Vorfeld mitgeteilt.

>> „Außergewöhnliches Engagement für Hanau und den Handel“: Gotthard Klassert wird 65 Jahre alt.

Der Geschäftsmann und Optiker Gotthard Klassert wird am Freitag, 12. April, 65. Jahre alt. Oberbürgermeister Claus Kaminsky gratuliert herzlich und dankt dem langjährigen ehemaligen Vorsitzenden des Hanauer Marketingvereins für seinen Einsatz für die Stadt Hanau. Seine Vita spreche Bände über sein Leben und sein außergewöhnliches Engagement für den Einzelhandel und die Stadt Hanau, heißt es im Glückwunschschreiben.

Fast drei Jahrzehnte habe Klassert mit unermüdlichem Einsatz und visionärer Führung das Unternehmen KlasserthochZwei Optik geprägt. „Es zeichnet Deine Weitsicht aus, dass Du Dich derzeit schon um die Nachfolge kümmerst – und ich bin sicher, dass Deine Tochter das Unternehmen in Deinem Sinne weiterführen wird“, schreibt Kaminsky.

Klassert sei nicht nur ein erfolgreicher Geschäftsmann, sondern auch ein ausgewiesener Familienmensch, der stets Wert auf Gesundheit und das Wohlbefinden anderer lege, so der OB. Sein besonderes Talent, sich um seine Kunden zu kümmern, sei beispielhaft und sein Engagement für Hanau und den Handel außergewöhnlich.

„Dein Beitrag als Vorsitzender des Hanau Marketing Vereins und Deine Mitwirkung am lnnenstadtumbau haben die Entwicklung unserer Stadt bereichert.“ Auch sein Einsatz für die Wirtschaft als Mitglied des IHK-Handelsausschusses verdiene Anerkennung, schreibt Kaminsky und schließt sein Glückwunschschreiben an Gotthard Klassert mit den besten Wünschen für dessen private und berufliche Zukunft.

>> Verkaufsoffenes Kräuterwochenende bei Löwer in Hanau und Seligenstadt am 13./14. April: Über 700 Sorten direkt aus den eigenen Gärtnereien – Küchen-, Heil- und Teekräuter und dazu Löwers blütenreiches Sommersortiment, ein Erlebnis für alle Pflanzenfreunde.

>> Hanau wieder „Stadt der schönen Märkte”: Dass der samstags und mittwochs stattfindende Wochenmarkt – einer der größten und schönsten in Hessen – ein Besuchermagnet ist, versteht sich von selbst. Aber auch die verschiedenen Spezial-Märkte, die Hanau den Titel „Stadt der schönen Märkte“ eingebracht haben, locken immer wieder viele Menschen an.

Schmuckmarkt gibt es in Hanau am Wochenende. Bild: privat / Stadt Hanau (Seeger)

Am Wochenende startet der diesjährige Reigen mit dem traditionellen “Schmuckmarkt“. Zudem lohnt sich ein Besuch in der Stadt wegen zahlreicher Angebote der Reihe “Hanau für Dich” der Hanau Marketing GmbH (HMG) und weiterer Veranstalter.
Am Samstag, 6., und Sonntag, 7. April, findet der “Hanauer Schmuckmarkt” im Neustädter Rathaus statt. Jeweils von 11 bis 18 Uhr präsentieren 18 Künstler aus Hanau, dem Rhein-Main-Gebiet und weiteren Städten ihre Glanzstücke und bieten sie zum Kauf an. Persönliche Gespräche mit den Ausstellern über Art und Entstehung der Schmuckstücke machen den Markt traditionell zu einem besonderen Erlebnis. Am Samstag wird um 18 Uhr auch der “Hanauer Schmuckpreis” verliehen, der in bester Tradition der “Goldschmiedestadt” steht.
Mit dem Schmuckmarkt wird die diesjährige Marktsaison eröffnet, die von der Stadt, der HMG und weiteren Akteuren organisiert wird. Bereits am 19. April und dann noch einmal am 27. September findet der Deutsch-Holländische Stoffmarkt statt. Zum Fahrradmarkt wird am 20. April geladen. Ein Besuch in der Altstadt lohnt sich besonders am 28. April und am 3. Oktober, wenn die IGHA zum Bauern- und Schlemmermarkt, sowie zum Antik- und Trödelmarkt und dem Bücherflohmarkt einlädt.
Der Kreativmarkt “Handgemacht” findet am 11. Mai und am 21. September statt, der Internationale Keramikmarkt am 22. und 23. Juni und der Internationale Kunsthandwerkermarkt am 10. und 11. August. Kräftig was zum Schnabulieren gibt es vom 30. Mai bis 2. Juni beim Genussfestival und vom 2. bis 10. Oktober beim Streetfood-Markt. Blumenfreunde kommen beim Gartenfest Wilhelmsbad vom 30. Mai bis 2. Juni auf ihre Kosten, und vom 25. November bis 22. Dezember gibt es wieder den traditionellen Künstlerweihnachtsmarkt im Rathaus. Darüber hinaus gibt es wieder Märkte im Fronhof, unter anderem den “Nachtbummel” vom 7. bis 9. Juni sowie vom 20. bis 21. September.
Neben dem traditionellen Wochenmarkt gibt es zudem den “Feierabendmarkt” an der Wallonisch-Niederländischen Kirche. Unter anderem bieten hier verschiedene Wochenmarkthändler ihre Waren an, zusätzlich gibt es einen Trödelmarkt und die passende Stimmung durch Akteure der HMG-Reihe “Hanau für Dich – Musik für Dich”. Termine sind 16. Mai, 20. Juni, 18. Juli, 15. August und 19. September, jeweils von 16 bis 21 Uhr.
Neben dem Schmuckmarkt lohnt sich auch ansonsten an diesem Wochenende ein Besuch in der Stadt. In der HMG-Reihe “Hanau für Dich!” heißt es am Samstag “Sport für Dich”. Von 10 bis 14 Uhr wird zu Fitness-Challenges mit “Jumpers Fitness” an die Platane am Forum eingeladen. Außerdem zeigt Vidar Sport im Service-Center Hanau aufLADEN an der Nürnberger Straße Sportkleidung aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen wie  Holz- und Algenfasern. Am Samstag werden auch ab 14 Uhr die Brüder Grimm – alias die Stadtführer Wolfgang Kamberg und Ulrich Lüer – durch die Geburtsstadt der großen Erzähler und Sprachforscher führen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.
Kinder ab vier Jahren sind am Samstag um 11.15 Uhr im Kulturforum bestens aufgehoben, wo wieder die beliebten Samstagsgeschichten angeboten werden. Ehrenamtliche lesen und erzählen hier spannende, lustige oder märchenhafte Geschichten, und im Anschluss gibt es Aktivitäten wie zum Beispiel Malen oder Basteln. Für Kinder – aber auch Erwachsene – dürfte am Sonntag,14 Uhr, der geführte Rundgang durch das historische Bahnbetriebswerk interessant sein. Anmeldungen hierzu sind auf der Website www.museumseisenbahn-hanau.de notwendig.
Musikfreunde kommen am Wochenende ebenfalls auf ihre Kosten. Im Congress Park gibt am Freitag, 5. April, 20 Uhr, Yundi, einer der berühmtesten Pianisten Chinas, ein Konzert mit Werken von Mozart. Und am Sonntag gastieren hier ab 18 Uhr die “Berlin Comedian Harmonists” mit unvergesslichen Hits ihrer großen Vorbilder unter dem Motto “Veronika der Lenz ist da”. Virtuose Gitarrenklänge gibt es am Freitag ab 20.30 Uhr, wenn Michael Diehl, Gitarrist des Jazz-Pop-Duos “2inJoy”, im Jazzkeller gastiert. Am Samstag spielt dann hier die Soul- und Funkband “Soulfire”. Schmunzeln, Lachen und Nachdenken wiederum ist angesagt, wenn Stefan Danziger in der Reihe “Kultour” am Sonntag, 20 Uhr, im Ajoki über Gott und die Welt sinniert.
Natürlich lohnt sich am Wochenende auch ein Ausflug in die Parkanlagen der Stadt, wo der Frühling das Zepter übernommen hat. Im Kurpark Wilhelmsbad findet am Samstag, 15.30 Uhr, wieder eine der beliebten “WeinKulturTouren” statt, und am Sonntag lädt um 15 Uhr die KulturRegion in den Schlosspark Philippsruhe zu einer “literarischen Parkführung” ein. Neben Geschichten über den Park können sich die Besucher auf Gedichte berühmter Schriftsteller freuen.
Begehrte Ausflugsziele sind auch die Galerien und Museen der Stadt, die zu zahlreichen Sonderausstellungen einladen. Im Radwerk Klein-Auheim wird zum Beispiel am Samstag um 15 Uhr die Frühjahrsausstellung der Gemeinschaft Steinheimer Kunstschaffender eröffnet, die noch bis zum 28. April läuft. Noch bis zum 14. April verlängert worden ist die Sonderausstellung zum 300. Geburtstag der Landgräfin Marie von Hessen-Kassel im Museum Schloss Philippsruhe.
Die komplette Übersicht über alle Veranstaltungen gibt es unter www.hanau.de im Veranstaltungskalender der Stadt. Hier sowie unter www.hanau-erleben.de kann man auch einen Jahresplaner mit allen Angeboten der HMG-Veranstaltungsreihe “Hanau für Dich” herunterladen. Die Reihe wird gefördert von der Sparkasse Hanau, den Stadtwerken Hanau und aus Mitteln des hessischen Landesförderprogramms “Zukunft Innenstadt”.

>> Save the Date: Stadtradeln beginnt am 11. Mai. Die Stadt Hanau lädt alle Interessierten zum Start des jährlichen Stadtradelns ein. Die Aktion findet dieses Jahr vom Samstag, 11. Mai, bis Freitag, 31. Mai, statt. Der offizielle Startschuss im Main-Kinzig-Kreis erfolgt am 11. Mai in Wächtersbach. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.
Das Stadtradeln ist eine bundesweite Kampagne des Klimas-Bündnisses, die in Hanau seit über 15 Jahren erfolgreich durchgeführt wird. Die Aktion ermutigt Bürgerinnen und Bürger, Schulen, Politik sowie Unternehmen dazu, ihr Auto stehen zu lassen und stattdessen auf das Fahrrad umzusteigen. Damit wird ein Zeichen für Klimaschutz, nachhaltige Mobilität und aktiven Umweltschutz gesetzt.
Wie jedes Jahr findet dabei eine Stadtwette mit den Nachbarkommunen Bruchköbel, Erlensee, Maintal, Nidderau und Schöneck statt. Letztere sind dieses Jahr zum ersten Mal mit dabei. Die Kommune, die am meisten Fahrradkilometer pro Kopf sammelt, gewinnt.
Zur Teilnahme können sich Interessierte als Team oder Einzelperson anmelden und während des dreiwöchigen Aktionszeitraums ihre mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer online erfassen. Die Teilnahme ist kostenlos und für alle Fahrradfahrenden möglich. Sämtliche Kilometer, die in den drei Wochen mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, fließen in die Wertung mit ein.
Anmeldungen sind ab sofort und bis zum letzten Tag des Aktionszeitraums möglich unter www.stadtradeln.de/hanau . Fragen werden unter klima@hanau.de beantwortet.

>> „Verstöße gegen den Jugendschutz sind kein Kavaliersdelikt“: Kontrollen der Stadtpolizei decken Mängel in allen kontrollierten Kiosken auf.

Auf vermehrte Hinweise, dass in der Hanauer Innenstadt in verschiedenen Kiosken Tabakwaren oder nikotinhaltige E-Zigaretten an Minderjährige verkauft werden, hat das Ordnungsamt dieser Tage mit einer gezielten Kontrollaktion reagiert. Dabei wurden in allen kontrollierten Verkaufsstellen Verstöße gegen den Jugendschutz sowie weitere Mängel festgestellt.
Stadträtin Isabelle Hemsley zeigte sich besorgt angesichts der registrierten Verstöße: “Das Jugendschutzgesetz legt klar fest, dass der Verkauf von Tabakwaren an Minderjährige verboten ist. Mit unseren Kontrollen haben wir deutlich gemacht, dass wir nicht gewillt sind, diese Missachtungen hinzunehmen. Wir werden auch in Zukunft mit regelmäßige Kontrollen dafür sorgen, dass die gesetzlichen Vorschriften eingehalten und bei Verstößen die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.” Dabei geht es der Ordnungsdezernentin nach eigenen Worten auch darum, den Geschäftstreibenden in Hanau unmissverständlich und nachhaltig zu vermitteln, dass Verstöße gegen den Jugendschutz kein Kavaliersdelikt sind und konsequent geahndet werden.
“Wir müssen sicherstellen, dass Kinder und Jugendliche vor gesundheitlichen Risiken durch den Konsum von Tabakwaren geschützt werden. Ein wichtiger Baustein dafür ist, dass Minderjährige erst gar keine entsprechenden Produkte erwerben können”, erläutert Hemsley.  
In Begleitung von zwei minderjährigen Auszubildenden der Stadt Hanau, die Testkäufe durchführen sollten, gingen drei Stadtpolizisten in Zivilkleidung auf Kontrollstreife. Im Fokus stand dabei, ob beim Kauf von Tabakwaren und/oder nikotinhaltigen E-Zigaretten tatsächlich keine oder nur sporadische Alterskontrollen im Sinne des Jugendschutzgesetzes stattfinden.
Bereits am ersten Kiosk konnten die Beamten beobachten, dass die Vorwürfe zu Recht bestehen. Ein minderjähriges Mädchen, das in keinem Kontext zu der geplanten Kontrolle stand, kaufte Tabakwaren, ohne dass der Verkäufer das Alter des Mädchens erfragte. Die Streife dokumentierte den Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz und setzte ihre Tour fort.
Auch beim nächsten Kiosk, für das entsprechende Hinweise vorlagen, ergab sich, dass das Jugendschutzgesetz nicht beachtet wurde. Hier unterstützten die minderjährigen Auszubildenden die Stadtpolizei und führten den Einkauf durch. Der Mitarbeiter gestand bei der Gegenüberstellung, dass er keine Ausweiskontrollen durchgeführt habe, um den Umsatz zu steigern.

Die Streife veranlasste die Rückabwicklung des Verkaufs sowie die Erfassung der Personaldaten des Mitarbeiters. Zusätzlich wurden in dem Kiosk Getränke ohne Pfandsiegel sowie Lebensmittel mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum gefunden. Außerdem stellte sich heraus, dass keine geschäftsführende Person über 18 Jahre anwesend war und keiner der Mitarbeiter Nachweise über ein ordnungsgemäßes Beschäftigungsverhältnis vorweisen konnte. Dieser Sachverhalt wurde an den Zoll als zuständige Behörde weitergeleitet.

Auch bei der dritten Kiosk-Kontrolle wurden die Stadtpolizisten fündig. Hier unterstützten wieder die minderjährigen Auszubildenden. Eine Mitarbeiterin verkaufte trotz Ausweiskontrolle an eine der Minderjährigen. Die Stadtpolizei führte daraufhin eine Rückabwicklung des Kaufs durch und fertigte eine Ordnungswidrigkeitenanzeige an. Zusätzlich wurden auch hier Getränke ohne Pfandsiegel festgestellt, was ebenfalls entsprechend geahndet wurde.

“Mein besonderer Dank geht vor allem an die beteiligten Auszubildenden der Stadt Hanau, die bei der Kontrolle mitgearbeitet haben. Nur durch deren Beteiligung konnte die Mehrzahl der Verstöße überhaupt aufgedeckt werden”, so Isabelle Hemsley abschließend.

>> Kurs „Surfen im Internet“ im Hanauer Seniorenbüro: Im Kurs „Surfen im Internet“ des Hanauer Seniorenbüros sind noch Plätze frei. An vier Kursterminen werden die folgenden Themen behandelt: erste Schritte im Internet, Web-Seiten suchen und finden mit verschiedenen Recherche-Techniken, sicher im Internet surfen mit Viren- und Datenschutz, Mozilla Firefox bedarfsgerecht gestalten, im Internet einkaufen sowie Cookies verhindern und im privaten Fenster surfen.

Voraussetzung sind Grundkenntnisse in der Bedienung eines Computers mit Windows 11. Der Kurs findet an vier aufeinanderfolgenden Montagen im Zeitraum vom 15. April bis 6. Mai statt, jeweils von 10.30 bis 12.30 Uhr in den Räumen des Seniorenbüros. Die Kursgebühr beträgt 24 Euro pro Person. Informationen und Anmeldung im Seniorenbüro telefonisch unter 06181-66820-41 oder per E-Mail an sabrina.lignelli@hanau.de .

Mehr Service für Hanaus Bürger. Kostenlose gelbe Säcke, Müllsäcke für Restmüll, Laubsäcke sowie den Abfallkalender gibt es jetzt montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr auch im Service-Center Hanau aufLADEN in der Nürnberger Straße 31-33. Bild: privat (Stadt/Nawrath)

>> Service-Center Hanau aufLADEN baut Angebot aus: Hanauer Bürger kommen ab sofort noch einfacher und entspannter an kostenlose gelbe Säcke, Müllsäcke für Restmüll, Laubsäcke sowie den Abfallkalender. Neben der Abholstation an der Infothek des Rathauses bietet ab sofort auch das Service- Center Hanau aufLADEN in der Nürnberger Straße 31-33 diesen Service an. Der besondere Vorteil sind die längeren Öffnungszeiten (Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr).

Das von der Hanau Marketing GmbH betriebene Service-Center bietet noch viel mehr, macht das Einkaufen oder Bummeln in Hanaus Innenstadt einfacher und bequemer und ist erste Anlaufstelle für Einkaufswillige und Besucher der Stadt. Zum Angebot gehören Einkauf- und Gepäckaufbewahrung, Geschenke-Einpackservice, Bollerwagenverleih und kostenfreie Trinkwasserstation sowie die 75 Quadratmeter große Ravensburger-Spielewelt für Kinder zwischen drei und zehn Jahren.

Mit dem Spielehersteller wurde ein buntes und vielseitiges Spielareal eingerichtet, in dem sich die Kinder austoben können, während die Eltern entspannt die nächsten Einkäufe angehen.

Außerdem ist das Service-Center Hanau aufLADEN auch die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um den Grimmscheck, der in Hanau an mehr als 150 Akzeptanzstellen als Zahlungsmittel genutzt werden kann. Der Stadtgutschein ist dort selbstverständlich auch erhältlich.

Seit Februar “wachsen und gedeihen” im Service-Center, das mit Mitteln des Bundesförderprogramms “Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren” (ZIZ) gefördert wird, neue kleine Labels, Start-ups und Manufakturen im sogenannten “Gewächshaus der Ladenkonzepte”. 13 Stadtgewächse stellen aktuell auf rund 100 Quadratmetern ihre Produkte vor.

>> L(i)ebe Dein Alter! Unter dem Motto ‚Babbeln über Gott und die Welt‘ hatte der Seniorenbeirat der Stadt Hanau zum gemütlichen Frühstück in das Stadtteilzentrum Süd-Ost eingeladen.

Nicht nur leckeres Frühstück, sondern auch viel Wissenswertes beim ‚Babbeln über Gott und die Welt‘. Bild: privat

Uschi Bräulich und Brigitte Reuling stellten dabei die Tätigkeit sowie die Angebote und Vorträge des Seniorenbeirats vor.
Darüber hinaus konnten die Teilnehmer von Jonas Schäfer vom Stadtteilzentrum Interessantes über die Aktivitäten im neu errichteten Begegnungshaus erfahren. Dort werden u. a. Hausaufgabenbetreuung für Schulkinder, Nähkurse, Sportangebote für Kinder und Senioren, Fahrradreparatur unter Anleitung sowie regelmäßige Frühstücktreffs und Gesprächsberatungen angeboten und auch sehr gut angenommen.

In den kommenden Wochen stehen auf dem umfangreichen Jahresprogramm des Seniorenbeirats folgende Veranstaltungen: Zum nächsten Termin mit Klatsch und Tratsch – babbeln über Gott und die Welt lädt Ursula Bräunlich am Freitag, 5. April, um 15 Uhr ins Mehrgenerationenhaus Fallbach ein.
Am Mittwoch, 17. April, lädt Helmut Adam zum Spaziergang an der Kinzig ein. Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Bushaltestelle Plantagenstraße. Über die Sicherheit im Alltag informiert William Planz, Mitglied des Seniorenbeirats und ehrenamtlicher Sicherheitsberater, am Mittwoch, 24. April, um 15 Uhr im Kulturforum.

Die nächsten, immer öffentlichen, Sitzungen des Seniorenbeirats finden am 22. April und am 21. Mai im Neustädter Rathaus statt.

Weitere Informationen über die Geschäftsstelle des Seniorenbeirats telefonisch unter 06181 – 295514 oder per Mail an seniorenbeirat@hanau.de

>> 130 Stunden Spiele-Spaß, 445 Teilnehmende und noch viel mehr: Menschen in Hanau blickt auf aktives 2023 zurück

Viel Spaß hatten die Teilnehmenden beim 10. Bingo-Abend von Menschen in Hanau im Kulturforum. Bild: privat

Eine beeindruckende Bilanz zieht der Verein Menschen in Hanau beim Rückblick auf das Jahr 2023. „Wir leben Vielfalt“ lautet das Vereinsmotto und dass dieses auch umgesetzt wird, zeigt sich an zahlreichen Veranstaltungen.
So wurden beispielsweise im vergangenen Jahr 130 Stunden Spiele-Spaß angeboten. Ca. 445 Teilnehmende waren bei den Spieleabenden
und -nachmittagen im Mehrgenerationenhaus Fallbach sowie bei den Bingo-Abenden im Kulturforum dabei. Eine Neuheit: Beim Bingo wird seit letztem Jahr auch in Gebärdensprache übersetzt.

Das Checker-Team des Vereins hat mit seinen Stadtrundgängen in Hanau begonnen und gab Geschäften Tipps für mehr Barrierefreiheit. Die Expertise des Teams ist anerkannt und gefragt. So führte sogar ein HR3-Team ein Interview mit den Engagierten zum Thema „Wahlen und Barrierefreiheit“.

Menschen in Hanau setzt sich auch für mehr Nachhaltigkeit ein. Die Tauschmärkte auf dem Platz der Niederländisch-Wallonischen Kirche haben ungefähr 100 Tauschbegeisterte erreicht und unzählige Kleidungsstücke, Spiele usw. wechselten unkompliziert in andere Hände.

Beim Hummel-Projekt im Großauheimer Lindenaupark wurden neben weiteren Aktionen 240 Stauden gepflanzt und 1000 Blumenzwiebeln gesetzt, um den Insekten Nahrung zu bieten.

2023 startete auch das Rikscha-Projekt und so konnten über 200 Bewohner*innen von Alten- und Pflegeeinrichtungen eine Ausfahrt genießen.

Und mit 89 Beiträgen allein in 2023 informierte der Verein auf seiner Webseite nicht nur über Veranstaltungen, sondern auch über Barrierefreiheit, Vielfalt und Inklusion.

Darüber hinaus gab es noch eine Vielzahl weiterer Veranstaltungen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an den Aktivitäten in 2024 teilzunehmen. Nähere Infos gibt es unter www.menschen-in-hanau.eu

>> L(i)ebe Dein Alter! – Das Jahresprogramm des Seniorenbeirats: Für das neue Jahr haben sich die Mitglieder des Seniorenbeirats einiges vorgenommen und ein vielfältiges Angebot für die Hanau Senioren zusammengestellt.

Der Hanauer Seniorenbeirat stellt sein neues Programm vor. Bild: privat

Spaziergang entlang der Kinzig

Helmut Adam, Mitglied des Seniorenbeirates, lädt zu Spaziergängen – auch mit Rollator – an der Kinzig ein.

Mittwoch, 17. April und Mittwoch, 16. Oktober

jeweils um 15 Uhr

Treffpunkt: Bushaltestelle „Plantagenstraße“

Sicherheit im Alltag!

William Planz, Mitglied des Seniorenbeirates und ehrenamtlicher Sicherheitsberater der Polizei informiert über Sicherheit im Alltag am

Mittwoch, 24. April und Mittwoch, den 17. Oktober

jeweils um 15 Uhr im Kulturforum (Lesecafé der Stadtbibliothek) Freiheitsplatz 18a

Wild im Leben – Fasanerie Klein-Auheim

Mit Marianne Horst, Mitglied des Seniorenbeirates, die Fasanerie erkunden am

Dienstag, 11. Juni

Treffpunkt: Haltestelle Friedhof Klein-Auheim um 14 Uhr und weiter mit dem „MAINER“ bequem zur Fasanerie.

HANAUER BÜRGERFEST

Der Seniorennachmittag auf dem Hanauer Bürgerfest findet statt im Festzelt der Concordia Kesselstadt.

Sie sind zu Kaffee, Kuchen und Mineralwasser eingeladen.

Tag und Zeit entnehmen Sie bitte dem Bürgerfestprogramm. Wertmarken gibt es im Hanau Laden, Am Freiheitsplatz 3.

Online-Banking – Einfach und sicher!

Die Sparkasse Hanau bietet für alle Interessierte eine Informationsveranstaltung am

Mittwoch, 4. September

um 10 Uhr im Schulungszentrum der Sparkasse Hanau, Am Markt 17

Die Anmeldung erfolgt direkt an Sparkasse Hanau, Telefon: 06181 298-0.

Demenz – Die Brille im Kühlschrank!

Von Lothar Hain, Vorsitzender des Seniorenbeirates, über Demenz erfahren, was sie schon immer mal wissen wollten.

Mittwoch, 9. Oktober, um 15 Uhr im Seniorenbüro der Stadt Hanau, Steinheimer Straße 1

Mit dem Rollator unterwegs

Die Termine für die Trainings erfahren Sie aus der Tagespresse oder zu gegebener Zeit über die Internetseite des Seniorenbeirates unter www.seniorenbeirat.hanau.de .

Um Anmeldung zu den Veranstaltungen wird gebeten. Telefon: 0 61 81 6 6820 31 oder seniorenbuero@hanau.de

>> 46. Baumpflanzaktion der Streuobstfreunde Mühlheim/Hanau: Mehr in einem Bericht hier.

>> Franziskaner verlassen Großkrotzenburg: Mehr zur aktuellen Meldung hier.

>> Betreutes Wohnen im Haus Raphael: Voll besetzte TSV-Halle in Klein-Auheim beim Info-Abend. Erster Bericht hier.

>> Gebrüder Wolf investieren 300.000 Euro in erneuerbare Energien im Technologiepark Hanau: Die Brüder Karl und Hermann Wolf haben einen bedeutenden Schritt in Richtung Klimaneutralität und Nachhaltigkeit gemacht, indem sie eine Investition von 300.000€ in erneuerbare Energien im Technologiepark Hanau getätigt haben. Diese Investition markiert einen weiteren wichtigen Punkt in ihrem Bestreben, die Umweltauswirkungen des Gebäudes zu minimieren und sich von fossilen Brennstoffen zu verabschieden.

Das Herzstück dieser Investition ist eine hochmoderne Gashybridheizung, die speziell für dieses Projekt entwickelt wurde. Der primäre Wärmeerzeuger ist eine Luftwärmepumpe, die mithilfe einer hauseigenen Photovoltaik-Anlage angetrieben wird. Diese innovative Lösung ermöglicht es dem Green Building, sich von dem künftig abgeschalteten Fernwärmenetz unabhängig zu machen und die Umweltbelastung erheblich zu reduzieren.

Karl Wolf, Geschäftsführer der EN-LEIT GmbH, äußerte sich begeistert über die Investition: “Wir sind stolz darauf, Vorreiter im Bereich erneuerbarer Energien im Technologiepark Hanau zu sein. Die Installation dieser Gashybridheizung und die Nutzung unserer eigenen Photovoltaik-Anlage sind nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern auch ein wichtiger Beitrag zum Schutz unserer Umwelt.”

Hermann Wolf, ebenfalls Geschäftsführer der EN-LEIT GmbH, ergänzte: “Unsere Entscheidung, in erneuerbare Energien zu investieren, ist ein klarer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und zeigt unser Engagement für eine grünere Zukunft. Wir hoffen, dass andere Unternehmen unserem Beispiel folgen werden.”
Die Brüder Wolf sind nicht nur stolz auf die Umweltauswirkungen ihres Projekts, sondern auch auf die langfristigen Kosteneinsparungen, die durch die Nutzung erneuerbarer Energien erzielt werden können. Die Gashybridheizung wird nicht nur zur Wärmeversorgung des Gebäudes beitragen, sondern auch zur Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen und somit einen positiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Über die Brüder Karl und Hermann Wolf:
Die Brüder Karl und Hermann Wolf sind erfolgreiche Unternehmer in der Immobilienwirtschaft und seit 2014 mit der EN-LEIT GmbH Eigentümer des Green Buildings im Technologiepark Hanau. Sie sind führend in ihrem Bestreben, nachhaltige Lösungen in der Immobilienbranche zu implementieren und setzen sich leidenschaftlich für die Nachhaltige Modernisierung von Bestandsimmobilien und die Nutzung erneuerbarer Energien ein. Insgesamt produzieren die PV-Anlagen über 1MWh – Tendenz steigend. www.wolf-liegenschaften.de

>> Selbsthilfegruppe “Augenmerk” für Parkinson-Erkrankte:

>> Neue Leitung für die Städtischen Museen: Dr. Markus Häfner startet zum Jahresende.

Dr. Markus Häfner wird zum Jahresende 2023 der neue Chef der Städtischen Museen Hanau. Dies hat Oberbürgermeister Claus Kaminsky heute verkündet. Der 42-jährige Historiker und Fachinformatiker ist derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter, Kurator und Leiter der Abteilung Public Relations des Instituts für Stadtgeschichte Frankfurt am Main.

Der zukünftige Chef der Städtischen Museen Dr. Markus Häfner (Mitte) wurde von Oberbürgermeister Claus Kaminsky (rechts) und Fachbereichsleiter Martin Hoppe im Rathaus empfangen. Bild: privat (Stadt Hanau)

In Frankfurt betreut Häfner unter anderem die Bereiche Ausstellungen, Vermittlung, Veranstaltungen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Als Kurator und Projektmanager zeichnete Häfner bisher für mehr als zwei Dutzend Ausstellungen verantwortlich, auch betätigte er sich seit vielen Jahren als Lehrbeauftragter am Historischen Seminar der Goethe-Universität und war dort wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

Claus Kaminsky freut sich sehr über die neue Führungskraft: “Dr. Häfner überzeugte mit seinen umfangreichen Unterlagen, aber auch im Bewerbungsgespräch durch Kompetenz und Ideen für die Städtischen Museen. Er hat klare Visionen für die inhaltliche Fortentwicklung, Budgetverantwortung, das Management bis hin zum Umgang mit neuen Medien im Bereich Vermittlung und Bildung. Er setzte sich gegen 39 Bewerberinnen und Bewerber mit weitem Abstand durch”.

Die Brüder-Grimm-Stadt ist Dr. Häfner vertraut: 2013 promovierte er mit der architektur- und zeitgeschichtlichen Arbeit “Jede Stadt braucht ihr Gesicht: Der Wiederaufbau der Stadt Hanau nach 1945”, die 2015 mit dem renommierten Otto-Borst-Preis ausgezeichnet wurde. 2014/2015 war er Hanauer Stadthistoriker und legte eine vielbeachtete Publikation über den Hanauer Oberbürgermeister Dr. Gebeschus vor.

Markus Häfner: “Ich möchte für die Museen mit den Trägern, der Stadtpolitik, den Partnern und Menschen vor Ort viele neue Ideen entwickeln und realisieren und das Publikum mit den vielfältigen Facetten der Hanauer Geschichte, Gegenwart und Zukunft in Ausstellungen, Veranstaltungen, Sammlungseinblicken und digitalen Angeboten begeistern”.

>> Bundesweiter Vergleich: Die Hanauer Bürgerschaft lebt günstig. Im Abwassergebührenranking liegt Hessens kleinste Großstadt im Bundesland auf Platz 1. Mehr dazu auf www.hanau.de

>> Aktuelle Hanauer Einwohnerzahlen: Das Hessische Statistische Landesamt aktualisiert die Einwohnerzahlen der Kommunen jeweils halbjährlich. Jetzt liegen die aktualisierten Zahlen zum Stichtag 31.12.2022 vor. Danach zählte Hanau Ende vergangenen Jahres 101.364 Einwohnerinnen und Einwohner.

Die Stadt Hanau verfügt über aktuellere Daten, denn diese kommen vom Kommunalen Gebietsrechenzentrum. Dort werden die Veränderungen durch Zuzug und Wegzug sowie durch Geburt und Tod täglich erfasst. Ausgewertet werden sie bei der städtischen Statistikstelle zu jedem Monatsersten. Auf Basis des Einwohnermelderegisters lebten am 30. Juni 2023 104.180 Menschen in der Brüder-Grimm-Stadt.

Bild: privat

>> Viel mehr als ein Ort der Trauer: Seit über 175 Jahren ist der Hauptfriedhof viel mehr als ein Ort der Trauer. Er ist ein Ort der Erinnerung, des Glaubens, der Liebe und der Toleranz. Mit ganz unterschiedlichen Veranstaltungen werden Interessierten diese Vielfalt und die lange Geschichte des Friedhofs nähergebracht.

So nutzen jetzt Mitglieder des Seniorenbeirates der Stadt Hanau die Möglichkeit zu einer Begehung des Hanauer Hauptfriedhofes. Thomas Asbach, Einsatzleiter auf dem Hauptfriedhof, zeigte kurzweilig und fachkundig die Vielfalt der verschiedenen Gräberarten auf: Baumgräber, Kindergräber, Muslimische-, Reihen-, Erdrasen- und Urnengräber sowie Urnenwände bzw. Kolumbarien.
In Zusammenarbeit mit dem Muslimischen Arbeitskreis, der islamischen Religionsgemeinschaft und dem Ausländerbeirat der Stadt Hanau wurden Gräberfelder für Muslime geschaffen, um den Muslimen eine Identifikation mit ihrer neuen Heimat zu erleichtern.
Der Friedhof mit seinem alten Baumbestand gilt als Parkfriedhof. Er ist ein Ort der Erholung und als Frischluftschneise für die Innenstadt unverzichtbar. Die Wiesenabschnitte sind Blühwiesen, die gar nicht oder nur spärlich gemäht werden, um der Natur ihren freien Lauf zu lassen.
Regelmäßig finden auch kulturelle kostenlose Veranstaltungen vor und in der Trauerhalle statt. Informationen dazu sind auf der Internetseite der Stadt Hanau zu finden.

>> Mit dem Heimwegtelefon abends oder nachts sicher nach Hause: Mit Freude hat der Seniorenbeirat der Stadt Hanau die Entscheidung zum Heimwegtelefon aufgenommen. Die Stadtverordnetenversammlung stimmte dem Antrag der Bürger für Hanau (BfH) einstimmig zu.

Wer kennt nicht das ungute Gefühl, abends oder nachts alleine unterwegs zu sein? Das Heimwegtelefon ist eine einfache Möglichkeit sich sicherer zu fühlen,‘ so Brigitte Reuling, vom Vorstand des Seniorenbeirats der Stadt Hanau.

Das Heimwegtelefon soll das subjektive Sicherheitsgefühl Hanauer Bürger stärken. Jeder, der abends oder nachts alleine unterwegs ist, kann die bundesweit gültige Telefonnummer (030-12074182, Sonntag bis Donnerstag 21 bis 24 Uhr, Freitag und Samstag 21 bis 3 Uhr) anrufen. Ehrenamtliche begleiten die Anrufenden telefonisch auf ihrem Nachhauseweg. Die Gespräche sollen Sicherheit vermitteln und mögliche Angreifer abschrecken.

‚Dieses Angebot bietet nicht nur für Senioren eine gute Perspektive. Wir hoffen, dass das Projekt zügig umgesetzt und entsprechend bekannt gemacht wird‘, so Reuling.

>> Servicestelle Renten und Soziales: In der Servicestelle Rente und Soziales können wieder unter der Rufnummer 06181 – 2951941 telefonisch Termine vereinbart werden.

Alle ausführlichen Pressemeldungen findet ihr auf www.hanau.de

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel