Sonntag, 26. Mai 2024
's BlättscheLokalesAktuellesKeine Elefanten im Haus Raphael

Keine Elefanten im Haus Raphael

Infoabend zu "Betreutem Wohnen" und Tagespflege in Klein-Auheim

Eines vorweg: “Elefanten sind nicht erlaubt, Kleintiere schon!” – Caritasdirektor Michael Klein schmunzelt etwas bei der Beantwortung der Frage zu den möglichen Haustieren im “Haus Raphael” in Klein-Auheim.

Und der Fragen gab es viele beim Infoabend zum “Betreuten Wohnen PflegePlus und Tagespflege” im Haus Raphael, das derzeit am Klein-Auheimer Quergartenweg gebaut wird. Mehr als 300 Interessierte füllten die TSV-Halle heute Abend und die Verantwortlichen – darunter auch Investor René Rudolph aus Obertshausen – waren bei diesem vollen Haus “selbst überrascht, dass so viele gekommen sind”.

Innerhalb einer Stunde gab es kurz, knapp und klar die wichtigsten Informationen rund um die “Alternative zum Pflegeheim”,danach ließen sich zahlreiche Besucher ihre restlichen Fragen im Detail von Mitarbeiterinnen des Caritasverbandes Offenbach beantworten.

Vor 25 Jahren hatte Ingrid Ehmes das Thema “Seniorenheim” im Ortsbeirat angesprochen, nun endlich steht das “große Projekt für den Stadtteil” vor seiner Vollendung. Die Möglichkeiten für das dritte Lebensalter jenseits der von Udo Jürgens besungenen 66 Jahre sind groß und vielfältig, macht Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri deutlich.

Zuvor stellte Caritasdirektor Michael Klein, der sich seit neun Jahren mit dem Langzeit-Projekt befasst, die Tagesordnungspunkte vor und auch Ortsvorsteher Sascha Feldes begrüßte die Vielzahl der Besucher aus der ganzen Region.

Katja Roßwog, die Geschäftsführerin für den Bereich “Gesundheit und Pflege” im Caritasverband Offenbach (CVO), erläuterte kurzweilig das Wohn- und Pflegeangebot, stellte die einzelnen Module vor und beantwortet gemeinsam mit dem Caritasdirektor schon die ersten Fragen.

Im November besichtigen, im Februar einziehen

Einige Themen stellen wir im Regionalportal ‘s Blättsche vor, berichten aber auch weiterhin über wichtige Schritte im Projektverlauf und Details zum Gebäude bis hin zum möglichen Einzug schon im Februar 2024. Bereits Ende November können die ersten Interessenten das Haus Raphael besichtigen und sich von den Wohnungen ein konkretes Bild machen. Die ersten aber haben bereits ihre Liste mit dem Interesse am Abend ausgefüllt.

50 seniorengerechte Miet-Wohneinheiten auf vier Etagen wird es geben, Einzelapartments, Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen. Angebote sind das “Betreute Wohnen” und das “Betreute Wohnen Pflege Plus”. Alle Bäder sind barrierefrei gebaut, Satelitten-Fernsehen ist kostenlos und fürs Essen ist auch gesorgt. Der CVO baut derzeit eine Zentralküche in Heusenstamm, die auch Anfang 2024 fertig sein soll.

Weitere Informationen im ‘s Blättsche

Weitere Informationen – auch zum Thema Verkehrssituation, ÖPNV, Wohneinheiten, Module, usw. – folgen im ‘s Blättsche. Auch Rückschau halten wir, wie etwa unser Redakteur 2015, 2016 und 2019 über das geplante “Seniorenzentrum” informierte.

Im Anschluss an die genau 50 Minuten dauernde kurzweilige Inforunde nahmen viele Besucher die Gelegenheit wahr, mit Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen und ihre Anliegen vorzutragen. Gesprächspartnerinnen waren neben Katja Roßwog auch die neue Standortleiterin Ambulant Pia Munjic, Pflegedienstleiterin Sabrina Deckelmann, Bereichsleiterin Gebäudemanagement Kerstin Ehnert und Öffentlichkeitsreferentin Sabine Schilha.

Kontakt für Wohnungsinteressenten: E-Mail an wohnen@cv-offenbach.de sowie auf der Homepage www.caritas-offenbach.de

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein