Mittwoch, 30. November 2022
's Blättsche Freizeit Stadtbibliothek in Zeiten der Pandemie

Stadtbibliothek in Zeiten der Pandemie

Weniger Gäste, aber 57 Prozent mehr Onleihe-Nutzer in Hanau

Die Corona-Pandemie hat auch die Nutzung des Medienangebots der Stadtbibliothek im Jahr 2020 verändert. So verzeichnete das Haus aufgrund der notwendigen Schließungen und zahlenmäßigen Besucherbegrenzungen im vergangenen Jahr mit rund 135.000 Gästen rund zwei Drittel Besucher weniger als im Vorjahr. 
Aufgrund der Pandemie und der Schließungen des Kulturforums seien auch die Entleihungen insgesamt um rund 20 Prozent auf 305.500 Ausleihen zurückgegangen. Ein Viertel der Ausleihen entfielen auf elektronische Medien im OnleiheVerbundHessen, berichtet Schwartz-Simon. Deutlich sei eine Verschiebung zugunsten elektronischer Medien, berichtet die Bibliotheks-Leiterin.

“Die Ausleihe physischer Medien ist um 30 Prozent zurückgegangen, die Ausleihe elektronischer Medien ist hingegen um 19 Prozent gestiegen. Trotzdem würden nach wie vor noch mehr physische Medien ausgeliehen. “Das ist auch in Zeiten des Lockdown problemlos möglich, da wir im Erdgeschoss einen Abholservice für bestellte Medien anbieten, die zuvor online bestellt werden können”, erläutert Schwartz-Simon.
“2337 Leserinnen und Leser haben die Onleihe – also die Möglichkeit digitale Medien online auszuleihen –  neu für sich entdeckt, das ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um knapp 57 Prozent”, berichtet Martin Hoppe, Fachbereichsleiter Kultur, Stadtidentität und Internationale Beziehungen.

Die Stadtbibliothek Hanau gestalte den OnleiheVerbund seit der Gründung 2010 mit und könne so für die Leser ein sehr leistungsfähiges und attraktives Angebot elektronischer Medien anbieten. Die mehr als 200.000 Bücher, Hörbücher, Zeitungen, Zeitschriften und E-Learning-Angebote seien rund um die Uhr von zu Hause aus zugänglich. Für sehr viele Leser sei der OnleiheVerbundHessen inzwischen ein wichtiger Beitrag zu ihrer Literatur- und Informationsversorgung geworden. 
“Es ist wichtig und gut, dass die Menschen auch in diesen schwierigen Zeiten Zugang zu den vielseitigen Angeboten der Stadtbibliothek Hanau haben”, lobt Oberbürgermeister Claus Kaminsky. So habe das Angebot der digitalen Ausleihe bereits zehn Jahre vor der Pandemie bestanden und biete rund um die Uhr die Möglichkeit, online auf Literatur und Presseerzeugnisse zuzugreifen.

“Auch der Abholservice ist eine tolle Sache für alle, die lieber ein Buch oder eine CD in Händen halten”, so der OB. “Wir hoffen sehr, dass die Stadtbibliothek allen Nutzerinnen und Nutzern in absehbarer Zeit auch wieder als Treffpunkt, Beratungszentrum, Lern- und Veranstaltungsort zur Verfügung stehen wird und so auch wieder physisch zu dem Bildungs- und Kulturzentrum in Hanau wird, dass es vor der Pandemie war, schließt Kaminsky.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein