Mittwoch, 6. Juli 2022
's Blättsche Freizeit Freizeittipps Klein-Auheim: Ein Tandem und ein Hochrad

Klein-Auheim: Ein Tandem und ein Hochrad

Museum im Radwerk öffnet wieder / Auch Open-Air-Aktionen

Zwei neue Objekte präsentiert der Heimat- und Geschichtsverein (HGV) zur Wiedereröffnung des Museums im Radwerk Klein-Auheim in der Dauerausstellung im Radwerk-Museum an der Gutenbergstraße: Die Rädersammlung wird erweitert durch ein Tandem von 1933. Das ist der Vorgänger von dem schon in der Ausstellung stehenden Tandem aus den 1960er Jahren. Beide unterscheiden sich in einem wesentlichen Detail, das etwas mit gesellschaftlichen Strömungen zu tun hat. Das kann man aber nur bei einem Besuch vor Ort herausfinden. Das Museum öffnet – wie ‘s Blättsche bereits mitteilte – am Samstag, 3. und Sonntag, 4. Juli, seine Pforten jeweils von 13 bis 17 Uhr. Danach ist das Museum jeden Samstag und Sonntag zur gleichen Zeit offen.

Das zweite Objekt ist ein Hochrad von etwa 1880. Schön hergerichtet und auf einen Sockel gestellt zeigt es die Vorstufe zu den Bauer-Rädern. Das Hochrad ist eine Dauerleihgabe des Heimat- und Geschichtsvereins Großauheim. Es bereichert die Ausstellung und der HGV ist dafür sehr dankbar.

Es gelten die bekannten Coronaregeln: Adresse, Maske, Abstand, Hygiene, maximal 25 Personen gleichzeitig.

An diesem Wochenende öffnen auch die Eisenbahnfreunde Hanau ihre Türen. Mit der Interessengemeinschaft größerer Spuren Rhein-Main (http://iggs-rhein-main.de/) beherbergt der Verein seit Anfang des Jahres die so genannte „Königsspur“. Den Mitgliedern ist es gelungen, etliche Zugformationen der Spur 1 am 3./4. Juli fahrtüchtig auf ihrer Modulanlage einzusetzen: ein Genuss für alle Modellbahnfreunde. Gegenüber im selben Raum ist in den vergangenen Wochen trotz der Corona-Auflagen die LGB-Anlage tüchtig gewachsen.

Insbesondere der Hintergrund der Anlage ist über die gesamte Raumlänge von mehr als 15 Metern so gut wie fertiggestellt.

Auch interessant: Radwerk – Open Air-Veranstaltungen .

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein