Dienstag, 5. März 2024
's BlättscheFreizeitKulturRathausorden überreicht

Rathausorden überreicht

Verleihung vor genau dreißig Jahren eingeführt

Fastnachtsstimmung vom Feinsten herrschte am heutigen Sonntag, 4. Februar, im Treppenhaus und im Großen Sitzungssaal des Seligenstädter Rathauses. Kein Wunder, warteten doch zwölf Orden darauf, von Bürgermeister Dr. Daniell Bastian umgehängt zu werden und damit verdiente Fastnachter zu schmücken und zu würdigen.

Vor nunmehr 30 Jahren hatte der damalige Bürgermeister Rolf Wenzel die Rathausordensverleihung eingeführt. Aus diesem Anlass war er auch geladen und bekam einen „Spaßorden“ überreicht. 

„Ich freue mich, die Tradition der Rathausordensverleihung als Bürgermister der Einhardstadt fortführen zu dürfen und bedanke mich bei den Trägern, den aktuellen genau wie bei denen der letzten Jahrzehnte für ihr Engagement rund um das Brauchtum Fastnacht“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. 

Die Seligenstädter Stadtkapelle unter der Leitung von Mathias Müller sorgten musikalisch für Stimmung, zum krönenden Abschluss die Seligenstädter Hymne, in die alle Anwesenden schunkelnd und textsicher einstimmten. 

Dreißig Jahre nach Einführung des Rathausordens und nach zwei Corona-bedingten Ausfällen, heißen die Ordensträger 2023: Bernd Büddefeld (Heimatbund Seligenstadt), Dominik Stadler (Heimatbund Seligenstadt), Marie Manus (Seligenstädter Fastnachtsfreunde), Marina D`Alessio (TGS Seligenstadt), Silke Reinhard (Kolping Fastnachtsgruppe „Schlumber Bumber”), Monika Zöller (kfd Seligenstadt), Bettina Wurzel (Gruppe Plastikdibbscher), Yvonne Köhler (Gruppe Burkard-Winter), Tatjana Ditzinger (Liederfreund Froschhausen), Thomas Böres (Harmonie Froschhausen) und Reiner Kemmerer (TuS Froschhausen).

Den Rathausorden für besondere Verdienste erhielt Hans-Jürgen Haberer von der Harmonie Froschhausen. 

Die Voraussetzung für die Verleihung des Rathausordens ist, dass die Ordensträger 11 Jahre ununterbrochen aktiv in der hiesigen Fastnacht in hervorgehobener Position oder mit besonderen Aktivitäten tätig war. Wer mindestens 22 Jahre ununterbrochen aktiv mitgemacht hat, kann diesen Orden auch bekommen, ohne dass die Tätigkeit in hervorgehobener Position ausgeübt werden sein muss. 

Noch größere Anforderungen werden an die Anwärter für die Verleihung des Rathausordens für besondere Verdienste gestellt. Dazu muss die närrische Tätigkeit in der Regel mindestens 25 Jahre ununterbrochen und in hervorragenden Positionen ausgeübt worden sein. Auch wer mindestens 35 Jahre aktiv tätig war, kann den Rathausorden für besondere Verdienste erhalten. 

Mit der Auszeichnung ehrt die Einhardstadt Seligenstadt um das Brauchtum verdiente Fastnachter im Schlumberland. Die Vorschläge mit ausführlicher Begründung kommen aus den Vereinen und die Mitglieder des Magistrates nominieren die Ordensträger.

>> Mehr rund um die Seligenstädter Fassenacht hier im ‘s Blättsche.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein