Samstag, 13. April 2024
's BlättscheFudderNeuausrichtung der Glaabsbräu in der Gastronomie

Neuausrichtung der Glaabsbräu in der Gastronomie

EMMA, Zum neuen Schwan und Römischer Kaiser werden selbst betrieben

Neues tut sich in der Einhardstadt, wenn es um die Gastronomie geht.

Mit der Wiedereröffnung des eigenen Restaurants „Zum neuen Schwan“ im Juli und der Neueröffnung von „EMMA“ dem ersten Tasting- und Taproom in Seligenstadt Anfang Juni stellt sich Glaabsbräu neu auf, indem diese Lokale selbst betrieben werden.

Dadurch sollen Gastronomie-Konzepte mit der Positionierung der Glaabsbräu als authentisch regionale und innovative Privatbrauerei besser im Einklang gebracht werden. Für den Betrieb der Gasthäuser wurde mit der Gambrinus Gastronomie GmbH eine eigene Gastronomiebetriebs-Gesellschaft gegründet. Geschäftsführer sind Robert Glaab und Julian Menner.

Innovative Bierkultur im Tap- und Tastingroom „EMMA“ am Marktplatz

Der Tap und Tastingroom „EMMA“ steht für die oft verkannte Vielfalt der Bierkultur. Neben den naturbelassenen und unfiltrierten Glaabsbräu Hausbieren werden im Biershop wechselnd auch handwerklich gebraute Spezialbiere von Mikrobrauereien, Craftbrewern und regionalen Privatbrauereien angeboten, die ebenfalls neue Wege des Brauhandwerks beschreiten. Die Biere aus dem Biershop können „to go“ mitgenommen werden oder vor Ort verzehrt werden.
Neben dem erlesenen Bierangebot bietet der Taproom den Gästen mit kleinen Snacks und den zukünftigen Tastings in der „EMMA“ weitere Genuss-Erlebnisse in der Region. Bei den Lieferanten für die Zutaten der Speisen wird auf regionale Partnerschaften mit höchstem Qualitätsanspruch gesetzt. Außerdem lädt die Terrasse der EMMA direkt am Markplatz die Gäste zum Verweilen ein.

Urbane und regionale Brauhausküche im „Zum neuen Schwan“

Ein neues, urbanes und regionales Konzept hat Einzug gehalten: “Zum neuen Schwan” an der Ecke Aschaffenburger Straße / Bahnhofstraße in Seligenstadt. Bild: privat (Glaabsbräu)

Im Café Restaurant Bar „Zum neuen Schwan“ hat ein neues, urbanes und gleichzeitig regionales Konzept Einzug gehalten. Mit modernen Bowls, veganen und vegetarischen Gerichten, regionaler Brauhausküche oder kleinen Snacks wie Currywurst sowie Röstbroten spricht die Speisekarte ein breites Publikum an.

Bei den Zutaten liegt der Fokus auf regionale Lieferanten mit höchstem Qualitätsanspruch. In naher Zukunft wird wieder Frühstück und speziell das beliebte Frühstücksbuffet am Sonntag angeboten. Ein großes Glaabsbräu-Sortiment und eine vielfältige Getränkeauswahl runden das Konzept ab. Der erfahrene Gastronom Giulio Batti ist der neue Restaurant-Leiter.

„Die EMMA ist mehr als ein Ort an dem man Bier trinkt. Es ist ein Ort an dem die Gäste die Möglichkeit haben, eine kleine und feine Bierwelt fernab vom Mainstream der Groß-Brauereien in einer entspannten Atmosphäre kennenzulernen und zu erleben. Den neuen Schwan möchten wir wieder zum Treffpunkt in Seligenstadt machen, in dem man auch mal entspannt ein Bier trinken kann oder das leckere Speisenangebot genießen kann.“, unterstreicht Geschäftsführer und Biersommelier Julian Menner.

Römischer Kaiser Umbau macht Fortschritte

Der erste Sanierungsabschnitt des Römischen Kaisers, Gründungsort und Brauereigaststätte der Glaabsbräu, Seligenstadt wurde Ende des Jahres 2022 abgeschlossen. Die Vorarbeiten für den aufwendigen Innenausbau haben bereits begonnen und die Eröffnung ist für das Jahr 2024 vorgesehen. Mit einer voraussichtlichen Gesamtinvestition von zirka zwei Millionen Euro ist es die größte Gastronomieinvestition in eine eigene Gaststätte.

Infobox Glaabsbräu
Mit einer Geschichte von über 275 Jahren ist Glaabsbräu die älteste Brauerei in Südhessen und eine der innovativsten in Deutschland. Glaabsbräu zählt zu den wenigen noch bestehenden familiengeführten Brauereien in Hessen und ist mit einem Ausstoß von 15.000 hl eine der kleinsten privatgeführten Brauereien im Rhein-Main-Gebiet.
Das Unternehmen wird in neunter Generation von Robert Glaab sowie Braumeister und Geschäftsführer Julian Menner unabhängig geführt.
Durch die neue Brau- und Rohstoffphilosophie hebt sich Glaabsbräu klar vom Massenmarkt aber auch vom traditionellen regionalen Biermarkt ab. Glaabsbräu-Biere sind naturbelassen, ohne Zusatzstoffe, ohne chemische Stabilisierungsmittel und Farbebier gebraut. Somit erfüllen sie höhere Ansprüche als das deutsche Reinheitsgebot.
Der Brauprozess erfolgt insgesamt Co2-neutral und trinkwassersparend. Neben exzellenten Zutaten und technischem Können gehören auch Kreativität, Innovationsgeist und Authentizität zur Glaabsbräu Brauphilosophie.
Die Brauerei ist ein attraktives Ausflugsziel im Rhein-Main-Gebiet. Neben dem klassischen Biersortiment und einem Angebot an alkoholfreien Bieren, bietet Glaabsbräu auch Craftbiere an. Glaabsbräu ist Mitglied der Initiative „Hessen à la carte“ des DEHOGA-Verbandes und Gründungsmitglied der Freien Brauer, die 2019 ihr 50jähriges Jubiläum gefeiert haben.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein