Montag, 15. August 2022
's Blättsche Fudder Rezept des Monats Heute gibt's den Cranberry-Gugelhupf

Heute gibt’s den Cranberry-Gugelhupf

In unserer Rubrik „Fudder“ gibt es jede Woche ein Lieblingsrezept, natürlich selbst ausprobiert und für gut befunden. Wer mag, schickt uns seinen Rezept-oder Backtipp an redaktion@blaettsche.de

Cranberry-Gugelhupf

Ihr benötigt:

Aktuell ist Cranberry-Saison. Die Moosbeere eignet sich übrigens auch gut als Ersatz im Weihnachtsstollen für alle Nicht-Rosinen-Fans. Bild: privat (Thomas Schäfer)

120 g Butter
250 g Zucker
abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
3 Eier
450 g Mehl
2 TL Backpulver
Prise Salz
300 ml Buttermilch
80 ml Öl
300 g frische Cranberries

So geht’s:

Die Zitronenschale fein abreiben. Die Cranberries halbieren und mit 1 EL Zucker vermischen und beides beiseite stellen. Butter und Zucker schaumig schlagen. Zuerst die Zitronenzesten und dann die Eier unterrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl mit Backpulver und einer Prise Salz vermischen. In einem hohen Gefäß die Buttermilch mit dem Öl gut verrühren.

Jetzt die Mehlmischung und die Buttermilchmischung abwechselnd zur Eiermasse geben. Die Cranberries vorsichtig unterheben. Eine Gugelhupfform einfetten und bemehlen. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, den Kuchen etwa 45 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Nach dem Abkühlen auf einen Kuchenteller stürzen und mit Puderzucker dekorieren.

Guten Appetit!

Für den bebilderten Rezepttipp bedankt sich die Redaktion bei ‘s Blättsche-Leser Thomas Schäfer

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein