Dienstag, 9. August 2022
's Blättsche Fudder Apfelkuchen im Glas

Apfelkuchen im Glas

Individuelle Geschenkidee für Dessertfans

In unserer Rubrik „Fudder“ gibt es jede Woche ein Lieblingsrezept, natürlich selbst ausprobiert und für gut befunden. Wer mag, schickt uns seinen Rezept-oder Backtipp an redaktion@blaettsche.de.

Apfelkuchen im Glas

Ihr benötigt:

150 g weiche Butter
150 g braunen Zucker
3 Eier
1 EL Calvados (Apfelsaft als Alternative)
200 g Mehl
Backpulver (Messerspitze)
2 kleine Äpfel
Puderzucker
6 ofenfeste Gläser (160 ml)

So geht’s:

Zuerst die Gläser einfetten und den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Nun die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und Calvados (oder Apfelsaft) dazu geben. Jetzt das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Die Gläser zur Hälfte mit Teig füllen. Die Äpfel waschen, schälen und vierteln. Jeweils ein Viertel in die Mitte der vorbereiteten Gläser setzen, anschließend die Kuchen im Ofen für etwa 30 Minuten backen. Danach die Gläser aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Anschließend die Kuchen aus den Gläsern stürzen oder im Glas mit Löffel zum Auslöffeln servieren. Mit etwas Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit!

Tipp: Zum Backen von Kuchen im Glas eignen sich beispielsweise Einmachgläser. Wichtig ist, die Gläser müssen ofenfest sein und sich luftdicht verschließen lassen. Das Glas sollte zur Öffnung hin breiter und nicht schmaler werden, da sich der Kuchen sonst nicht stürzen lässt. Wichtig ist eine im Deckel integrierte Dichtung (oder auch ein separater Abdichtgummi). Nur so lässt sich das Glas unmittelbar nach dem Backen luftdicht verschließen.

Beim Abkühlen bildet sich ein Vakuum: Dadurch bleibt der Kuchen nicht nur frisch, sondern auch über Wochen schön saftig. Sind die Gläser gut verschlossen, ist der Kuchen mindestens vier Wochen haltbar. Als Geschenk einfach bunte Schleifen oder kleine Anhänger am Glas anbringen.

Quelle: chefkoch.de


- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein