Mittwoch, 27. Oktober 2021
's Blättsche Kruschelschublade Gut zu wissen Wahl-Countdown 10 / 9 / 8 / 7 / 6 / 5...

Wahl-Countdown 10 / 9 / 8 / 7 / 6 / 5 / 4 / 3 / 2 / 1 / 0

Die Daache vor de Wahl moal bissie kommentiert unn glossiert

Mit meinen Augen gesehen
Wir steigen ein in den Wahlkampf, aber auf unsere ganz besondere Art im ‘s Blättsche.
In Kürze, vielleicht manchmal auch etwas ausführlicher, kommentieren wir, was uns auffällt, ärgert, freut, was uns nervt und anregt, darüber nachzudenken.
Und das Ganze in Mundart, damit auch unsere älteren Leser ihre Freude haben, wenn der Enkel vorbeikommt und wieder mal aus dem Blättsche vorliest. 

Kein Blatt vor den Mund nehmen und mit meinen Augen gesehen: Was so in den Tagen vor der Bundestagswahl (lokale) Themen sind. Bild: nata

> Horch emol Karl,

warste die letzte Daach moal uff em Friedhof?
Bis vor korzem hawwe do erst zwaa Wahlplakate gehonge.
Die Parteie hawwes aach net mehr nötisch zu werbe, mache alles iwwers Internet.
Als ob mir Alte des Wald-Wiese-Wirrwarr (www) mitmache kennte? 

Lisbeth

> Horch emol Lisbeth,

haste schun gehört, dass die immer noch iwwer des Lache vum Laschet bei de Pressekonferenz zur Flutkatastrophe dischbediern?
Als gäb‘s nix Wischtigeres, woriwwer mer sisch uffreesche kennt.
Unsern Parre hoat mer do letzt was Interessantes gesacht. Lache iss woas ganz natierliches, des heeßt ach net immer, dass mer sich freut.
Manche Leut lache uff Beerdischunge, damit se net weine misse. Von daher: Vielleischt denke die Leut, die sich iwwers Lache uffresche, net werklisch moal nach, sondern beteilische sisch an Stammtisch-Rede odder rede annern oafach nach em Mund.

Karl

> Horch emol Karl,

haste letzt  Woch de Lanz geguckt?
Die Sendung im ZDF, wo die immer so dorschenanner schwätze, dass kaaner em annere zuheert unn sie sisch dann trotzdem Antworte gewwe.

Su typisch Politiker.
De Paul von de CDU unn de Lars von de SPD warn da.
Un waaste, was es Beste woar? Als alles fertisch woar, hawwe se sisch die Hand gewwe die zwaa.
Wenn die Kameras ausgeschalt sinn, misse se net mehr schauspielern fers Publikum unn fern Lanz, dann sinn se widder normal.
Gibt doch noch Chance fer gudes Mitenanner.   

Lisbeth

> Horch emol Lisbeth,

iss dir uffgefalle, dass die eischentlische Chefs von de SPD net mehr zu wischtische Talkshows komme?
Die kennte alles vermassele, hab isch mer saache lasse.
Isch hab geheert, die dürfte awwer direkt am Wahlowend am 26. September, wenn die Ergebnisse feststehn, widder aus em Keller komme.
Okay, de Walter unn die Saskia, beim Kevin waas mers noch net su genau… 

Karl

> Horch emol Karl,

stimmt des eischentlisch, dass die feine Herrn vun de FDP werklisch mit de Leut rede?

Kann isch mer gar net vorstelle.

Dene ihrn Owwer-Majores in Hessen, de Rene, der iss bei mir in de Redaktion jahrelang immer vorbei gelaafe, als hoat er misch noch nie gesehn unn kennt misch net.

Net aamol “Guden Dach” hoat er gesacht.

Der red vielleicht nur mit Leut vum Landtags-Vizepräsident uffwärts unn mit Chefredakteure.  

Lisbeth

> Horch emol Lisbeth,

waast Du jetzt eischentlisch, wen de am Sonntag wählen könne dust?

De Scholz, den joa viele schun als Kanzler sehn wesche de Umfrage? Wobei: Isch waas joa, wer bei su Umfraache mitmescht. Isch waas joa net!

Odder die Fraa im Dreier-Bündnis, die Annalena, die mit em besonnere Lebenslauf unn de all(un)wissende Fakte?

Vielleischt aach de Laschet, der’s in de letzte Woche escht gelernt hat, mit de Leut zu rede un net nur die Prominenz begrüßt?

Es iss escht schwer diesmol. Ach wär doch die AKK im Februar net zurückgetrete und hätt kandidiert. Wu soll isch doann mei Kreuzje mache? Es iss e Kreuz diesmol.

Ach, do fällt mer oi. Isch muss misch joa gar net verrickt mache mit all dene Trielle (woas e Wort, gibt’s goar net!) und dene Fake-News (su heeßt des doch, gell?!) in de soziale Medie. Isch hoab joa schun Briefwahl gemacht. Muss nur de Brief noch eiwerfe, dass die Wahlhelfer moi Kreuzje aach rischitsch zähle.

Karl

> Horch emol Karl,

dess mit de Impfgeschner gieht oam joa langsam uff de Keks.

Dass die dess net raffe. Dass mer uns rischtisch verstehe dun: Es sinn die gemaant, die sisch aus medizinischer Sicht impfen lasse kenne, dess awwer ne mache, weil se uff irschendwelche Verschwörungstheoretiker heern. Betonung lag uff Theoretiker, denn praktisch gedacht, kann mer eischentlisch kaan Verschwörungstheoretiker soi.

Genau die, gefährde de Großteil vun de Gesellschaft, die verantwortungsbewusst denke dun.

Die Daache wurd mer bericht’ vun ner Fraa Mitte Zwanzig, die hoat iwwer Monate versucht, ihrn Vadder zu iwwerzeusche, sich impfe zu lasse. Er – Jahrgang 1970 – wollt’s net, weil ihm joa genauso wenisch bassiern kann wie dem Bolsonaro vun Brasilien. Vor paar Daache iss de Vadder gestorwe. An Covid 19.

Damit muss die Tochter jetzt lewe, er iss tot.

Mer soll halt doch uff die clevere Politiker heern, also net uff e A.W., unn soll sisch impfe losse.

Lisbeth

> Horch emol Lisbeth,

guckst Du aach diese Trielle (woas e Wort fer “Dreikampf”) und jetzt die Schlussrunde mit de Bundeskanzler-Kandidate plus Zugabe? Isch hab gleisch umgeschalt als die widder angefange hawwe, sisch gegeseitig zu störn, net ausrede zu lasse und mit Fremdwörter rumzuschmeiße.

Unn da ruft misch die Marie an und freescht, warum die iwwer China su lang rede unn net iwwer deutsche Theme. Da gibt’s doch sischer genuch.

Wenn des mit de Politik so weider geht, dann seh isch schwarz odder ewe aach rot. Je nachdem. Werrn mer am Sundaach Oabend wisse. Iss eischentlisch aaner von dene fähig, e Land zu leite? Mer waases net.

Noch zwaa Daach, Freidach un Samstach, unn dann werd gewählt. Woarte mer’s mol ab. Vor allem bin isch gespannt uff die Wahlbedeilischung…

Karl

> Horch emol Karl,

bald isses joa soweit. Zwaa Daach noch, dann iss Sundaach. Wahl.

Isch waas joa, Du hast schun Briefwahl gemacht unn hoffentlich dei Kuvert in de Postkaste geworfe, der hoffentlisch geleert werd. Awwer isch hab moal e Fraach: Hast Du emol den Wahl-O-Mat ausprobiert?

38 Fraache, mer soll immer beantworte unn krieht dann gesacht, mit welcher Partei mer am eheste sympathisiert. Da muss im Wahl-O-Mat irschenwoas falsch gelaafe soi. Isch hab’s su oft probiert, awwer kaa einzig mol iss do moi Partei rauskomme.

Isch saach joa. Su neumodisch Zeusch aus em Internet, die Internet-Leud kenne sisch werklisch net aus. Es iss alles fer die Katz!

Lisbeth

> Horch emol Lisbeth,

heut isses soweit. Wer ne per Briefwahl gewählt hoat, der gieht heut in die Wahllokale. Unn da gibt’s ganz genau Vorschrifte, wie kann’s in Deutschland aach anners soi. Beim Abgewe vun de Stimmzettel derf mer net erkenne, was angekreuzt ist.

Awwer es gibt halt wie immer Fotografe, die aach den Akt festhalte unn prompt wolle se de Laschet erwischt hawwe. Der soll soin Stimmzettel net rischtisch gefalt hawwe, wahrscheinlich hat er aach koi Zentimetermaß debei gehabt, damit’s alles soi Rischtischkeit hoat.

Jedenfalls iss heut frieh die Sensation ans Licht gekomme. In NRW hoat de CDU-Laschet doch tatsächlisch soi zwaa Kreuze fer die CDU gemacht. Unfassbar. WO sisch doch einische Spitzfindische gefreut hätte, er hätt “falsch” angekreuzt. Jetzt muss de Stimmzettel nur noch uff em rischtische Tisch bei de Auszähler lande, damit aach rischtisch gezählt werrn kann.

Heute owend wisse mer’s (vielleischt), wer die meiste Stimme gewe hoat.

Uffmerksame Beobachter solle ibrischens festgestellt hawwe, dass de Olaf Scholz SPD unn die Annalena Baerbock Die Grüne gewählt hawwe. Sensatione iwwer Sensatione. Schee, wenn’s nix wischtischeres gibt.

Karl

>> Ab nächster Woche heißt es dann “Wahl-Nachlese im Dialekt”.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein