Mittwoch, 30. November 2022
's Blättsche Kruschelschublade E-Mail an den Chef

E-Mail an den Chef

Lieber Chef,

mein Assistent, Herr Schneider, ist immer dabei, /
eifrig seine Arbeit zu tun, und das mit großer Umsicht, ohne jemals /
seine Zeit mit Schwätzchen mit seinen Kollegen zu verplempern. Nie /
lehnt er es ab, anderen zu helfen, und trotzdem /
schafft er sein Arbeitspensum; und sehr oft bleibt er länger /
im Büro, um seine Arbeit zu beenden. Manchmal arbeitet er sogar /
in der Mittagspause. Mein Assistent ist jemand ohne /
Überheblichkeit in Bezug auf seine große Kompetenz und überragenden /
Computerkenntnisse. Er ist einer der Mitarbeiter, auf die man /
stolz sein kann und auf deren Arbeitskraft man nicht /
gern verzichtet. Ich denke, dass es Zeit wird für ihn, /
endlich befördert zu werden, damit er nicht auf den Gedanken kommt, /
zu gehen. Die Firma kann davon nur profitieren.




Die zweite E-Mail an den Chef:

Lieber Chef,

als ich vorhin meine erste E-Mail an Sie geschrieben habe, hat mein Assistent, dieser Volltrottel, dummerweise neben mir gestanden.
Bitte lesen Sie meine erste Nachricht noch einmal, aber diesmal nur jede zweite Zeile.

(Vor einigen Jahren im Netz gefunden. Quelle: unbekannt. Symbolbild: pixabay)

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Vorheriger ArtikelGedanken zur Weihnachtszeit
Nächster ArtikelFalsch geparkt?