Mittwoch, 28. September 2022
's Blättsche Kruschelschublade Unsere Sprüche retten nicht die Welt, aber manchmal den Tag - Teil...

Unsere Sprüche retten nicht die Welt, aber manchmal den Tag – Teil 6

Auch hier dürfen Leser aktiv mittun / Schickt uns Sprüche!

Sprüche lockern mitunter Situationen, Sprüche machen nachdenklich, sie lassen uns schmunzeln und manchmal versteht man deren Hintergrund vielleicht auch erst beim zweiten Lesen oder Hören. Die ‘s Blättsche-Redaktion startet mit einer ganzen Reihe von Sprüchen, die fortan wöchentlich ergänzt werden. Oftmals ist uns der jeweilige Autor bekannt, aber es gibt auch “Eigenkreationen” von Lesern, die nicht genannt werden wollen oder auch unbekannte Quellen. Und natürlich sind auch hier die Leser eingeladen, aktiv mitzutun, wie das bei vielen anderen Themen im Regionalportal für Klein-Auheim, Steinheim und die ganze Region zu erkennen ist. Alsdann: Lest, werdet nachdenklich, schmunzelt…

“Soll was auf die Pommes drauf?” – “Kostet es dann extra?” – “Nein!” – “Dann ein Schnitzel.”

Die meisten Menschen sterben als Kopien, während sie als Originale geboren sind. (Ernst Niebergall)

Nett kann ich auch, bringt aber nix.

Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust, mit Idioten zu diskutieren. (Albert Einstein)

Glaub an dich und deine Fähigkeiten. – Ein Vogel hat keine Angst, dass der Ast, auf dem er sitzt, brechen könnte. Nicht weil er dem Ast vertraut, sondern seinen Flügeln.

Die Augen sind die Spiegel der Seele.

Das erste, das der Mensch im Leben vorfindet, das letzte, wonach er die Hand ausstreckt, das kostbarste, was er im Leben besitzt, ist die FAMILIE. (Adolph Kolping)

Es geht nicht darum, Zeit zu haben. Es geht darum, sich Zeit zu nehmen.

Traurig ist, dass Menschen, die immer nett sind und viel für andere tun, auch die sind, die am meisten gnadenlos ausgenutzt werden.

Schüler schummeln bei Klausuren, weil heutzutage Noten wichtiger sind, als den Stoff wirklich zu lernen.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Lob der beste Weg ist, um Angestellte zu fördern.

Sorgen sind wie Nudeln. Man macht sich immer zu viele davon.

Erzähle es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde mich vielleicht daran erinnern. Beziehe mich ein, und ich werde es verstehen. (Indianisches Sprichwort)

“Einen jungen Menschen unterrichten heißt nicht, einen Eimer füllen, sondern ein Feuer entzünden.” (Aristoteles)

Das wirklich Schwierige an der Kindererziehung ist, sich selbst an die ganzen Regeln zu halten.

Quellen: unbekannt, sofern nicht angegeben

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein