Samstag, 28. Januar 2023
's Blättsche Kruschelschublade Gut zu wissen Oktoberfeste statt Erntedank?

Oktoberfeste statt Erntedank?

Klein-Auheimer OGV organisierte jahrzehntelang Erntedank-Ausstellungen

In Zeiten, in denen seit etlichen Jahren offenbar Oktoberfeste die Oberhand gewinnen, sollte auch einmal erinnert werden an die Zeiten früher. Da gab es weniger die Oktoberfeste als vielmehr die Erntedankfeiern. So auch in Klein-Auheim. Wohl denen, die Erntedank und Oktoberfeste miteinander sinnvoll verknüpfen können.

Allgemein ist das Erntedankfest (auch Erntedank, Erntefest, Erntedanksonntag) im Christentum ein Fest nach der Ernte im Herbst, bei dem die Gläubigen Gott für die Gaben der Ernte danken. Die damalige Bischofskonferenz empfiehlt 1972, den ersten Sonntag im Oktober als Erntedank-Sonntag zu feiern.

Rund um Erntedank war in Klein-Auheim der Obst- und Gartenbauverein viele Jahrzehnte federführend. 1918 mit 13 Mitgliedern gegründet, zählte der Verein drei Jahre später schon 128 Mitglieder, 1931 dann 181 Mitglieder, wie die Vereinschronik ausweist. Neben den bekannten Fahrten, Ausflügen und Reisen der Vereinsmitglieder unter Leitung ihres Vorsitzenden Theo Gunkel, macht der OGV von sich reden, wenn es um den jährlich verzierten Osterbrunnen gegenüber dem alten Rathaus an der Abzweigung Schönfelder Straße / Brüder-Bauer-Straße oder um die früheren Erntedank-Ausstellungen unter der Federführung von Hugo Schroth mit Familie.

Nachfolgend einige Fotos einer Erntedank-Ausstellung des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Klein-Auheim aus dem, Jahr 2007.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein