Mittwoch, 27. Oktober 2021
's Blättsche Kruschelschublade Leserfotos Ein Rebhuhn am Amerikafeld entdeckt

Ein Rebhuhn am Amerikafeld entdeckt

's Blättsche veröffentlicht immer wieder Leserfotos / Einfach mailen

Der Bestand des Rebhuhns ist europaweit seit 1980 um 94 Prozent zurückgegangen. Bild: privat (Sabine)

Karfreitag, Zeit für einen Spaziergang. Sabine aus Steinheim war wieder in mal am Amerikafeld unterwegs. Am Ackerrand bewegte sich etwas – braun auf braun – erst einmal schwierig zu erkennen. Gut, dass sie die Kamera mit Teleobjektiv dabei hatte. So konnte sie ein Rebhuhn entdecken.

Zuhause hat sie auch gleich mal gegoogelt und daher eine Bitte an alle Spaziergänger/Gassigänger usw.: Achtet auf Tiere, bleibt auf den Wegen, verhaltet Euch leise, nehmt Euren Müll mit!

Wie kaum eine andere Art hat das Rebhuhn europaweit im wahrsten Sinne des Wortes an Boden verloren: Denn die Fortschritte in der Landbewirtschaftung haben zwar die Erträge zum Beispiel beim Getreide fast verdoppelt, gleichzeitig hat sich der Lebensraum unserer typischen Feldflurbewohner aber drastisch verschlechtert. Der Bestand des Rebhuhns ist europaweit seit 1980 um 94 Prozent zurückgegangen.

Gerne dürfen ‘s Blättsche-Leser ihre Aufnahmen aus der Region mail für die Rubrik Leserfotos. Mail an: redaktion@blaettsche.de

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein