Sonntag, 7. August 2022
's Blättsche Lokales Weihnachten 2020

Weihnachten 2020

Das “Fest der Liebe” auch als Chance für einen Neuanfang sehen

Sch…, es ist tatsächlich so gekommen wie nur manche es erahnten.

Weihnachten 2020 wird anders. Ja, hätte es mehr Klardenker als Querdenker gegeben in jenen unsicheren Zeiten als die Euphorie nach dem ersten Lockdown plötzlich wieder da war. Hätten einige Ego-Politiker im Oktober der “Mutti” der Nation vertraut. Hätte man auf einiges etwas länger verzichtet, was nicht lebensnotwendig gewesen ist.

Hätte, hätte, Fahrradkette. Wir kennen den Spruch zur Genüge. Aber vorbei! Es hat nicht sollen sein. Und es wäre noch schlimmer gekommen, wären da nicht die meisten Deutschen verantwortungsbewusst mit ihrem Leben umgegangen.

Jetzt heißt es, verantwortlich Weihnachten feiern, Weihnachten im Corona-Jahr 2020, in der immer noch die Angst umgeht. Freilich nicht bei jenen, die laut Aussage in den sozialen Netzwerken “ihr Weihnachten feiern wie eh und je, weil sie sich vom RKI nicht sagen lassen, wie sie Weihnachten zu feiern haben”. Einer fällt da beispielsweise auf, der allerdings in seinen Fotos eine Urkunde veröffentlichte, in der ihm der Landrat dankte für seinen ehrenamtlichen Einsatz. “Sie stehen stellvertretend für Tausende ehrenamtlich Tätige in der Region, die sich in herausragender Weise für das Gemeinwesen im Landkreis L. verdient machen.” Irgendwas muss da falsch gelaufen sein.

Impressionen zum Weihnachtsfest mit aktuellen und älteren Fotos. Bilder: Uschi Salg, beko

Weihnachten in der Pandemie, es wird auch eine Chance sein für einen Neuanfang, für neue Ideen, für eine Hoffnung auf bessere Zeiten. Weihnachten soll ein Licht in der Dunkelheit sein. Und es wird dann zum Licht, zum Hoffnungsschimmer, wenn wir verantwortlich Weihnachten feiern, wenn wir Weihnachten nicht zum Fest für das Virus werden lassen.

Erst nach den Feiertagen werden wir’s wissen, wenn uns die neuen Zahlen des Robert-Koch-Institutes erreichen. Dann erst werden wir wissen, ob weitere Lockerungen in Aussicht gestellt werden können.

Jetzt feiern wir erstmal das Fest der Liebe, einige vielleicht einsamer als jemals, vielleicht auch mit Maske, um sich in herausragender Weise für das Gemeinwesen verdient zu machen. (Haben wir das nicht gerade schon mal gelesen?)

Impressionen zum Weihnachtsfest. Hier aus dem vergangenen Jahr in Seligenstadt. Bilder: toko, beko

Lasst uns von den Erinnerungen leben an die Weihnachtsfeste, die wir als Kinder feiern durften, als vor (oder nach) der Bescherung am Weihnachtsbaum der Gang zur Christmette noch wichtig war, an diese Lichter in der Dunkelheit, die auch in diesem Jahr vielfach in der Adventszeit in den Gemeinden der Region zu finden waren und an denen sich nicht nur Kinder erfreuten.

Lasst uns zumindest für eine gewisse Zeit diese anhaltenden Diskussionen um Corona verdrängen und gemeinsam feiern. Gemeinsam einsam vielleicht, per Zoom, Skype mit den Liebsten verbunden, im kleinen Kreis als Hausgemeinschaft.

Das Team vom ‘s Blättsche wünscht jedenfalls allen ein frohes Fest und ruft euch zu: BLEIBT GESUND! Es ist das, worauf es ankommt in diesen Tagen…

Bleibt gesund!!!! verbunden mit einem Regenbogen. Gesehen in Zellhausen von “beko”
Ein moderner Adventskalender: Mit einer Weihnachtsgeschichte in einer Box begeisterte Angie Geißler vom “Hessischen Hof” in Hainstadt einmal mehr zum Beginn der Adventszeit. Um den Mann im knallroten Taucheranzug ging es diesmal. Bild: beko
- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein