Dienstag, 4. Oktober 2022
's Blättsche Lokales Neue Wege bei der Kommunalwahl in Hanau

Neue Wege bei der Kommunalwahl in Hanau

Ortsbeiratswahl und Erstwähler im Fokus von 's Blättsche / Fragebogen an die Parteien verschickt

Die “heiße Phase” startet: Der Wahlkampf zur hessischen Kommunalwahl am 14. März hat begonnen. Allerdings fällt der klassische Straßenwahlkampf, beispielsweise in den Fußgängerzonen, coronabedingt dieses Jahr aus. Die verschiedenen Parteien und Kandidaten müssen neue Wege gehen, Wahlkampf per Internet und Social Media ist derzeit wohl das gängigste Kommunikationsmittel. Passt auch gut zur aktuellen Digitalisierungsthematik: Mittlerweile sind immerhin die Homepages der Ortsverbände weitestgehend aktuell, das sah im Dezember noch etwas anders aus.

Fragebogen der Redaktion ist verschickt

Der Bürger hat die Wahl. Symboldbild: pixabay

Wie informiert sich aber der Wähler, der nicht die Geduld aufbringt, sich durch verschiedene Seiten und Wahlprogramme zu klicken? Was sollten die Bürger von Klein-Auheim und Steinheim wissen, bevor sie (hoffentlich) ihre Stimme abgeben? Wir werden für euch über Aktuelles berichten und uns vor allem mit den Wahlprogrammen der verschiedenen Parteien beschäftigen. Hauptsächlich im Fokus der ‘s Blättsche-Redaktion: die Parteien zur Ortsbeiratswahl in Klein-Auheim und Steinheim . Die ‘s Blättsche-Redaktion hat einen Fragebogen entworfen und diesen an alle Parteien geschickt, die sich zur Ortsbeiratswahl aufgestellt haben. Wir wollen von den Fraktionen wissen: was ist gut gelaufen die vergangenen Jahre in den Ortsteilen, was weniger? Was konnte ihrer Meinung nach umgesetzt werden, was wollen sie in Zukunft für die Bürger erreichen? Wie sehen die Pläne aus, die Ziele auch tatsächlich umsetzen zu können? Wir haben Fragen zu einigen Themen wie Verkehr, Stadtentwicklung, Umwelt oder auch Kultur und Vereine zusammengestellt. Auch auf die Antworten zu weiteren Punkten (Soziales: Ältere, Jugendliche, Schulen, Kitas oder auch Sicherheit im Stadtteil) darf man sicher gespannt sein. Die Ergebnisse stellen wir nach den Rückmeldungen der Parteien für unsere Leser vor: Ihr könnt so die Antworten zu den einzelnen Punkten gegenüberstellen und nach euren individuellen Schwerpunkten direkt miteinander vergleichen.

‘s Blättsche interviewt junge Erstwähler aus der Region

Schüler mit OP-Maske. Symbolbild: pixabay

Und was denken junge Erwachsenen, die zum ersten Mal wählen dürfen? Gehen sie zur Wahl, was sind für sie die wichtigsten Themen? Interessieren sie sich für Politik? Informieren sie sich über Inhalte der Parteiprogramme, was haben sie bisher an Lokalpolitik wahrgenommen? Welchen Einfluss hat die Situation in Hanau nach dem rassistischen Terroranschlag am 19. Februar vergangenen Jahres auf ihr Leben? Haben die Tat und der Umgang damit Einfluss auf ihre Wahlentscheidung für eine Partei? Wie erleben sie ihre individuelle Situation seit Beginn der Pandemie? Haben der Lockdown und ihr Alltag Einfluss auf ihre Entscheidungen als Erstwähler? All das sind interessante Aspekte. Wir interviewen jugendliche Erstwähler aus unserer Region und stellen euch die Ergebnisse vor.

Ab heute werden wir also rund um die Kommunalwahl 2021 berichten. Wer schon sicher weiß, wo er sein Kreuz auf den Wahlzettel setzen will: Briefwahl-Unterlagen gibt es ab 1. Februar (wir berichteten bereits), hier erfahrt ihr Ausführliches rund um das Thema.

Noch kleben keine Plakate an den aufgestellten Ständern in Hanau und seinen Stadtteilen. Doch schon bald werden wir viele Gesichter verschiedener Parteien dort finden. Bild: beko
- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein