Mittwoch, 28. September 2022
's Blättsche Lokales Stadt vermittelt keine Impftermine

Stadt vermittelt keine Impftermine

Massive Beschwerden beim Hanauer Bürgertelefon

Ab sofort ist es wieder möglich, in Hessen neue Termine für eine Corona-Impfung zu buchen, sofern man zum Personenkreis der Berechtigten gehört. “Das sorgt vor dem Hintergrund, dass am 9. Februar endlich auch die übrigen 22 Impfzentren des Landes öffnen werden, offensichtlich für einen größeren Ansturm als vom Land einkalkuliert”, greift Oberbürgermeister Claus Kaminsky die aktuellen Beschwerden beim Hanauer Bürgertelefon über massive technische Schwierigkeiten bei der Terminbuchung auf, um deutlich zu machen, dass der Stadt in diesem Fall die Hände gebunden sind.

“Wir haben keinerlei Einfluss auf die Organisation der Terminvergabe oder auch nur der Registrierung. Beides liegt allein in der Zuständigkeit des Landes”, so der OB. Stadtrat Thomas Morlock betont als zuständiger Dezernent, dass die Mitarbeiter am Bürgertelefon keinen anderen Zugang haben wie alle anderen auch. “Es gibt keinen Behörden-Bonus oder irgendwelche Erleichterungen wie die Zuteilung von Zeitfenstern, die an Hanauer Senioren vergeben werden könnten.” Dies gelte ausdrücklich auch für das Hanauer Impfzentrum in der August-Schärttner-Halle.

“Immer wieder rufen aufgebrachte und enttäuschte Menschen im Rathaus an, um ihrem Ärger Luft zu machen, weil sie nicht zum Zuge kommen,” so Kaminsky weiter und ergänzt, dass es eigentlich ein Unding sei, wenn städtische Mitarbeiter am Telefon beschimpft würden, “obwohl die Verantwortung für das Durcheinander und für den nachvollziehbaren Unmut ausschließlich beim Land Hessen liegt”.

Was in ihrer Macht stehe, um Hilfestellungen rund um das Impfen zu geben, werde die Stadt auch weiterhin tun, etwa mit Erklärungen und Hinweisen rund um das Thema Impfen. Beim Bürgertelefon der Stadt Hanau, das unter der Rufnummer 06181 – 67660-2001 montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr erreichbar ist, können sich Senioren, die keine andere Möglichkeit haben, zu einem bereits bestätigten Impftermin zu kommen, auch weiterhin für den Shuttle-Service registrieren lassen.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein