Freitag, 7. Oktober 2022
's Blättsche Lokales „Neue Räume bieten neue Möglichkeiten!“

„Neue Räume bieten neue Möglichkeiten!“

Erweiterungsbau Geschwister-Scholl-Schule in Steinheim seit August in Betrieb

Seit Beginn des aktuellen Schuljahres nutzen die 146 Schüler der Geschwister-Scholl-Schule in Steinheim sowie ihre Lehrkräfte und Betreuer den neuen zweigeschossigen Erweiterungsbau am Bestandsgebäude. Durch den 2,75 Millionen teuren Neubau mit großen Glasfassaden im Erdgeschoss stehen ihnen nun 615 Quadratmeter mehr zur Verfügung. Für den Anbau hat die Stadt Hanau im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogramms (KIP) 2 beim Land Hessen ein Förderdarlehen von knapp 1,1 Millionen Euro erhalten.
Mehr als ein Jahr hatten die Bauarbeiten im Innenbereich im laufenden Betrieb angedauert. “Das war für uns alle eine sehr herausfordernde Zeit”, seufzt Schulleiterin Birgit Schwab bei der Begehung des Neubaus mit Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, Hiltrud Herbst, Leiterin des städtischen Eigenbetriebs Immobilien und Baumanagement (IBM) und IBM-Bauleiter Thomas Wulff. “Doch jetzt ist das Gröbste überstanden und wir sind sehr froh über die neuen Räume und Möglichkeiten, die sie uns bieten!” Auch sei es eine große Erleichterung, nun Toiletten im Gebäude zu haben und nicht mehr die Toiletten im alten Pavillon auf dem Hof benutzen zu müssen, so Schwab.

Pflasterarbeiten gab es abschließend an der Geschwister-Scholl-Schule in Steinheim. Bild: Stadt Hanau

Die neue taubenblaue Mensa ist das Herzstück der Erweiterung, um die Nachmittagsbetreuung an der Grundschule umzusetzen. Hier – und im hellen und freundlichen Betreuungsraum nebenan – können nun 50 Kinder in zwei Gruppen betreut werden. Bislang wurden dafür Räume im Marstall von Schloss Steinheim genutzt, der anderthalb Kilometer entfernt ist. Der große Mensa-Raum ist multifunktional und kann auch als Aula genutzt werden. Zum neuen Anbau gehören außerdem neue Toilettenanlagen und ein Aufzug. Die Verbindung von Neu- und Altbau wurde zudem so gestaltet, dass “alle Bereiche barrierefrei zu erreichen” sind, hebt Herbst hervor. Die Räume im Erdgeschoss bieten zudem alle direkten ebenerdigen Zugang zum Hof.
Im ersten Stock des Erweiterungsbaus gibt es zwei weitere Gruppenräume sowie ein Büro für die Nachmittagsbetreuung, Toiletten, und Bibliothek. Ein neuer großzügig gestalteter Treppenaufgang im Bestandsgebäude das rund um das Jahr 1900 errichtet wurde, ersetzt den alten. “Durch Materialien und Farbgebung haben wie ein spannungsreiches Wechselspiel zwischen historisch und modern gestaltet”, erläutert Herbst. Im Keller der Schule gibt es ebenfalls eine Neuerung:  Eine brandneue nachhaltige Pellet-Heizungsanlage sorgt für ökologisch sinnvolle Wärme im Schulgebäude. Neue Kellerräume unterhalb des Neubaus bieten zusätzliche Lagermöglichkeiten.
Lediglich die Gestaltung des Außenbereichs ist noch nicht abgeschlossen. Teile des Hofs werden aktuell noch gepflastert. Zudem entsteht ein neuer Haupteingang an der Ingelheimstraße. Zu einem späteren Zeitpunkt soll der alte Pavillon im Hof abgerissen werden und auch hier neuer Raum zum Toben und Spielen für die Kinder entstehen. “Derzeit nutze ich ihn noch als Sportraum für die Kinder”, berichtet Schwab, “denn ich möchte aktuell nicht, dass sie mit dem Bus zur Steinheimer Halle fahren, um dort Sport zu machen.”
Weiss-Thiel zeigte sich beeindruckt: “Das ist alles sehr ansprechend in der Farbgestaltung. Auch die Übergänge zwischen Alt und Neu sind sehr harmonisch!”, stellte er fest. “Wenn erst noch die Fassaden des Bestandsbaus gestrichen sind, der Hof fertig gestaltet und der alte Pavillon verschwunden ist, wird die Schule in ganz neuem Glanz erstrahlen”, freut sich der Bürgermeister.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein