Mittwoch, 28. September 2022
's Blättsche Lokales Hanau: Neue Brüder-Grimm-Ampelmännchen

Hanau: Neue Brüder-Grimm-Ampelmännchen

Jetzt zwei weitere Grimm-Fußgängerampeln rund um das Schloss Philippsruhe

An den Fußgängerampeln an der Philipprsuher Allee und an der Landstraße nahe des Schlosses gibt es ab sofort neue Ampelmännchen zu bewundern: die Silhouetten von Jacob und Wilhelm Grimm – entworfen vom Hanauer Comic-Künstler Rautie nach der Idee von Kulturfachbereichsleiter Martin Hoppe – zieren seit neuestem die Lichtsignalanlage. Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Stadtrat Thomas Morlock und Reinhold Schreiber, Ortsvorsteher von Kesselstadt/Weststadt weihten nun die Ampeln offiziell ein.

Neue Ampelmännchen gibt es in Hanau an einigen Ampeln zu bewundern: die Silhouetten von Jacob und Wilhelm Grimm zieren seit neuestem die Lichtsignalanlage. Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Stadtrat Thomas Morlock und Reinhold Schreiber, Ortsvorsteher von Kesselstadt/Weststadt weihten nun die Ampeln offiziell ein. Bild: privat (Stadt Hanau)

Die ersten Grimm-Ampelmännchen wurden in Hanau bereits im November 2019 installiert. Zwei Grimm-Ampeln regeln seither den Fußgängerverkehr zwischen Forum Hanau am Freiheitsplatz und der Hanauer Altstadt zur Marktstraße. Wie Kaminsky berichtete, war damals für die neuen Ampelsymbole ein umfangreicher Behördenlauf nötig: “Straßenverkehrsbehörde, Verkehrsplanung, Polizeidirektion, AG Verkehr, Regierungspräsidium und Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen prüften den Antrag”, erzählte der OB. “Unsere Hanau-Netz GmbH musste zudem haltbare Folien besorgen und Lichttests absolvieren.” Nachdem die Zustimmung aller Beteiligten vorlag, dass “andere” Ampelmännchen möglich seien, hat Stadtrat Thomas Morlock als zuständiger Dezernent auch dieses Mal eine sogenannte “Verkehrsrechtliche Anordnung gemäß § 45 Abs. 1 bis 3 der Straßenverkehrsordnung (StVO) mit “Änderung Sinnbilder der Fußgänger-Lichtsignalanlage” anordnen können, so der OB.

“Jetzt hat die Brüder-Grimm-Stadt Hanau zwei weitere Grimm-Fußgängerampeln rund um das Schloss Philippsruhe”, stellt Kaminsky zufrieden fest. “Hier passen sie – wegen des GrimmsMärchenReichs und der Brüder Grimm Festspiele besonders gut hin und können zukünftige Besucherinnen und Besucher auf die Besucherattraktionen einstimmen”, freute er sich.

Der ADAC berichtet in seiner aktuellen Hessen-Ausgabe der Mitgliederzeitschrift über Fußgängerschutzanlagen mit Ampelmännchen in Wort und Bild: In dem Artikel werden die Grimms als Paten für Hanau vorgestellt, in Trier ist es Karl Marx, in Mainz ein Mainzelmännchen oder in Bad Nauheim und Friedberg Elvis Presley.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein