Samstag, 28. Januar 2023
's Blättsche Lokales AWO Obertshausen feiert aus gutem Grund

AWO Obertshausen feiert aus gutem Grund

Zuwachs von 44 Mitgliedern innerhalb eines Jahres

„Man feiere nur, was glücklich vollendet ist“ schrieb schon Johann Wolfgang von Goethe in seinem Buch „Wilhelm Meisters Lehrjahre“. Glücklich vollendet hat die AWO Obertshausen das laufende Jahr und hatte damit Grund genug, die gesamte Belegschaft sowie Freunde zu einer Weihnachtsfeier in den Kleinen Saal des Bürgerhauses an der Tempelhofer Straße einzuladen.

Silvia Acemi, die Vorsitzende des AWO Ortsvereins, begrüßte neben den Ehrenamtlichen als „den Helden des Alltags“ Rosemarie Palm und Gabriele Mollbach vom Vorstand der AWO Mühlheim sowie den ebenfalls ehrenamtlich tätigen Geschäftsführer Rudolf Schulz.

„Zahlreiche Menschen haben Angst. Sie wissen nicht, wie sie ihre Existenz sichern sollen und wie die Zukunft ihrer Kinder aussieht“, fasste Acemi die Gefühlslage Vieler zusammen, denen die AWO Obertshausen hilft. Sie bedankte sich bei allen Aktiven der Fachbereiche Hauswirtschaft, Pflege, Mobiler Sozialer Hilfsdienst (MSHD) sowie Wald- und Naturkindergarten für das tolle Engagement mit Herz, das sie in die tägliche Arbeit einbringen. Gleichzeitig freute sie sich über den Zuwachs von 44 Mitgliedern auf jetzt 150 Aktive innerhalb des Jahres. Jede Besucherin und jeder Besucher erhielt einen Glücks-Adventskalender, der zum zweiten Mal vom Stadtmarketing Obertshausen zusammen mit dem Rotary Club Offenbach-Einhard herausgegeben wurde. Dirk Hartmann, Geschäftsführer der AWO des Kreises Offenbach mit Sitz in Dietzenbach, stellte die Bedeutung der AWO Obertshausen als großer Arbeitgeber heraus.

„Die AWO ist aktiv für viele Menschen, die Hilfe benötigen“, lobte Hartmann, der die gute Zusammenarbeit des Ortsvereins mit dem Kreisverband hervorhob und weiterhin viel Erfolg für die Zukunft wünschte.

Laura Schulz, Vorsitzende des Ausschusses für Soziales der Stadt, bedankte sich für das Engagement der Aktiven der AWO Obertshausen und unterstrich den Wert gemeinnütziger Vereine wie der AWO für die Stadt. Sie betonte das besondere Engagement der AWO Obertshausen für die Anfang Dezember gestartete Lebensmittelausgabe „Das Lädchen“, für die die AWO Fahrer und Fahrzeuge für das Einsammeln der Lebensmittel stellt. Das Team des Restaurants Da Leone im Bürgerhaus sorgte mit einem abwechslungsreichen Buffet für den leiblichen Genuss. Vollblutmusiker Roberto Moreno umrahmte mit seiner Stimme und Gitarre den gelungenen Abend.

Infos über das Angebot der Sozialdienste, aber auch über die Möglichkeiten einer Mitarbeit, gibt es bei der AWO Obertshausen in der Birkenwaldstraße 38. Telefon 06104 49484.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein