Dienstag, 28. Mai 2024
's BlättscheKruschelschubladeGut zu wissenDer "Schoppemogul" bleibt in Erinnerung

Der “Schoppemogul” bleibt in Erinnerung

Gedanken zu Ehren von Lothar Ulitzsch

Trauer um einen beliebten Mühlheimer: In seinem Leben kannte er nie Langeweile und in Mühlheim kannten ihn schätzungsweise alle. Kaum einem Verein hat er in seinen aktiven Jahren auch zu später Stunde oder an Wochenenden und Feiertagen Getränke-Nachschub geliefert. Im “Mühlheimer Markt”, der Zeitung des Gewerbevereins, war er über viele Jahrzehnte in nahezu jeder Ausgabe vertreten: Die Rede ist von Lothar Ulitzsch.

So kannten ihn die Mühlheimer: Lothar Ulitzsch anno 2006 in seinem Getränkehandel an der Industriestraße – und immer mit neuen Ideen. Bild: beko

Der bekannte und beliebte Mühlheimer ist im Alter von 84 Jahren nach arbeitsreichem Leben am 19. Januar verstorben.

An der Industriestraße in Mühlheim hatte er seinen Getränkevertrieb und sorgte schon in den 70er und 80er Jahren immer wieder für neue Ideen. Im Hintergrund sorgte seine Ehefrau Gertrud, mit der er 2013 Goldene Hochzeit feierte, für die Verwaltung. Treu geblieben ist Ulitzsch seiner Heimat Moßbach in Ostthüringen.

Wer kennt ihn nicht, den Mühlheimer „Schoppemogul“. In der Stadt regt sich kaum ein Verein, dem er noch nicht zu später Stunde oder an Sonn- und Feiertagen Nachschub geliefert hat.

„Ich wollte immer besser sein als die anderen“, lautete die Devise von Lothar Ulitzsch, „nicht unbedingt billiger“. Dieser Idee blieb er bis zum letzten Arbeitstag treu. Der Erfolg gab ihm Recht: Unter den Getränkehändlern galt er als „KdW des Westens“, wurde als Drittbester in der Republik ausgezeichnet.

Lothar Ulitzsch war Ehrensenator, Sonnau-Ritter, Müllerborsch und zeitweise Mitglied in fast 40 Vereinen. Seit das Duo Ohrenschmaus ihm musikalisch einen Titel verlieh, nannte man Ulitzsch nur noch den “Schoppemogul”.

Besondere Akzente setzte Lothar Ulitzsch beim Aufbau des Mühlheimer Gewerbevereins zu Zeiten des Vorsitzenden Walter Trach. Immer wieder kurbelte er das Geschäftsleben in der Mühlenstadt an, sorgte für Aktionen und Attraktionen während der großen Veranstaltungen wie beispielsweise der Leistungsschauen der Gemeinschaft Mühlheimer Fachgeschäfte (GMF) im damals aufstrebenden Industriegebiet Nord, wo Firmen wie BMW Winter, Autohaus Best, die Schreinereien Kramwinkel und Fleckenstein ebenso für Furore sorgten wie die Firmen im Zeppelinring rund um Initiator Fliesen Eitel.

Immer ansprechbar für neue Ideen und Aktionen war dabei Lothar Ulitzsch, der sich weit über Mühlheims Grenzen hinaus einen “guten Namen” gemacht hatte und letztlich als Pionier in der GMF gelten kann. Und gerne erinnert sich der Schreiber dieser Zeilen an Ulitzsch Worte, wenn es wieder zu einem Termin für den Mühlheimer Markt oder die Offenbach-Post kam: “Ach, der Herr Koch. Ich hab heute wieder mal eine besondere Idee. Was halten Sie denn davon…?” Und man konnte gewiss sein, dass so manche neue Idee, um Kunden zu motivieren, in Mühlheim einkaufen zu gehen, dann die Titelseiten des “Mühlheimer Markt” zierten.

Nun ist er im Alter von 84 Jahren verstorben. Die Beerdigung war am Donnerstag, 26. Januar, auf dem Waldfriedhof, Südring 55, in Mühlheim.

>> Es waren dies die Zeilen, die am 21. Januar 2023 in der Rubrik “Neues aus Mühlheim” das besondere Interesse unserer Leser weckten. Innerhalb von nur wenigen Stunden wurde der Artikel laut Statistik mehr als 500 mal gelesen. Die Bevölkerung Mühlheims aber auch der benachbarten Gemeinden war betroffen vom Tod von Lothar Ulitzsch. Ihm zu Ehren haben wir diese Zeilen, die auf den aktuellen Seiten zweifelsohne irgendwann der Aktualität zum Opfer fallen, für die Nachwelt erhalten in einem eigenen Bericht. Und wir haben noch ein paar Fotos aus alten tagen eingestellt zur Erinnerung an den “Schoppemogul”, der so viel für die Mühlheimer Geschäftswelt und die Mühlheimer Vereine getan hat.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein