Donnerstag, 2. Februar 2023
's Blättsche Lokales Waldkitas der AWO Obertshausen erweitern ihre Kompetenz

Waldkitas der AWO Obertshausen erweitern ihre Kompetenz

Betreuung von Kindern in der Natur und Qualitätsmanagement

„Wir wollen den Erzieherinnen und Erziehern so weit wie möglich den Rücken frei halten, sie von zeitraubenden Alltagsarbeiten entlasten und ihnen mehr Sicherheit geben, so dass sie sich so intensiv wie möglich um die ihnen anvertrauten Kinder kümmern können“, sagt Ivonne Weber. Seit rund einem halben Jahr verstärkt sie das Team der Fachbereichsleiterinnen der elf Wald und Naturkindergärten der AWO Obertshausen.

Aufgewachsen in Klein-Krotzenburg, erwachte während ihrer Oberstufenzeit an der Georg-Kerschensteiner Schule der Wunsch, beruflich etwas mit Kindern zu machen. An der Frankfurter Goethe-Uni studierte sie Erziehungswissenschaften mit den Nebenfächern Soziologie und Psychologie und gehörte zum letzten Jahrgang, der nach viereinhalb Jahren mit dem Titel Diplom-Pädagogin geadelt wurde. Insbesondere die zahlreichen Möglichkeiten der Berufswahl ließen sie das Studium der Erziehungswissenschaften beginnen. Daneben attestierte ihr das private Umfeld einen wohltuenden Umgang mit Kindern.

Einst Kita-Leiterin in Klein-Krotzenburg

Schon während der Anfertigung ihrer Diplomarbeit betätigte sie sich regelmäßig in der fünfzügigen und rund 110 Kinder betreuenden Kita Pater Werner der katholischen Pfarrgemeinde St. Nikolaus in ihrem Heimatort, um dort, nach ihrer Krönung zur Fastnachtsprinzessin, 2009 in Vollzeit einzusteigen.

Im Anschluss an ihre Elternzeit 2014 übernahm sie die Stelle der stellvertretenden Leitung. Ihr Hauptinteresse galt der kindlichen Frühförderung, aber auch die Zusatzqualifikation zur Qualitätsbeauftragten absolvierte sie mit großer Begeisterung. Im August 2019 übernahm sie die Leitung der ebenfalls zur Pfarrgemeinde St. Nikolaus gehörenden gleichnamigen dreigruppigen Kita mit insgesamt 60 Kindern und 14 Erzieherinnen. Sie aktualisierte das bereits von ihrer Vorgängerin eingeführte QM-System und stellte das Thema „Partizipation und Kinderrechte“ in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit.

Eine eineinhalb Jahre dauernde Leitungsfortbildung des Kreises Offenbach führte sie und Bianca Weinert vom Kita-Leitungsteam der AWO Obertshausen zusammen, die sie auf die Stellenanzeige zur Verstärkung der Fachbereichsleitung aufmerksam machte. Ihr Mann ermunterte sie, nach 13 Jahren Kitaarbeit in Klein-Krotzenburg, zu neuen Ufern aufzubrechen.

„Wenn Abläufe strukturiert sind und die Mitarbeiter wissen, wo sie etwas finden, ist das für alle von Vorteil“, sagt Weber und beschreibt einen der Schwerpunkte ihrer Tätigkeit bei der AWO Obertshausen. Kaum verwunderlich, dass die Einführung eines angepassten QM-Systems zu ihren Hauptaufgaben gehört. Auch eine Standardisierung der Hygiene und ein praktikabler Arbeitsschutz liegen ihr am Herzen.

„Ich finde es wichtig, dass Kinder in der Natur spielen und Sinneserfahrungen erleben können, um der Überreizung entgegen zu wirken“, beschreibt sie eine weitere Motivation, ihre Expertise bei den Wald- und Naturkindergärten der AWO Obertshausen einzubringen.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein