Dienstag, 28. Mai 2024
's BlättscheLokales"Heile, heile Gänsje" als Neufassung

“Heile, heile Gänsje” als Neufassung

Gelungene Kostümsitzungen des CV Klein-Auheim

Von den Kostümsitzungen des Carnevalvereins (CV) Klein-Auheim berichtet Pressesprecherin Nicole Blumöhr für das Regionalportal ‘s Blättsche.

Am 21. und 28. Januar fanden die beiden ersten Kostümsitzungen des CV in Klein-Auheim nach fast dreijähriger Zwangspause statt.

Mit musikalischer Unterstützung durch DJ Holger wurde immer wieder die Stimmung der Aktiven und Besucher auf hohem Niveau gehalten, obgleich es hie und da noch freie Plätze gab. Die TSV-Halle war passend zum Motto „Flower Power“ geschmückt und auch viele Besucher nahmen das gerne an.

In der ersten Sitzung waren unter anderem Vertreter der 1. KG Klein-Auheim, den Aascher Schnooke und dem CC Blaues Blut zu Gast, zur zweiten Sitzung kamen Delegationen der Fastnachtsfreunde aus Hainstadt sowie der AKK Kelkheim.

Unter der Leitung der beiden Sitzungspräsidenten Jan Bisceglia und Stefan Gerlach (zweiter Vorsitzender) wurden jeweils nach Vorstellung des eigenen Jugend-Prinzenpaares Etienne I. und seiner holden Lieblichkeit Prinzessin Lynn I. auch die Prinzenpaare der befreundeten Vereine vorgestellt.

Zur zweiten Sitzung waren sowohl der Oberbürgermeister der Stadt Hanau Claus Kaminsky als auch die Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck anwesend. Vom Oberbürgermeister erhielt der Prinzenvater Sascha Feldes den Stadtorden der Stadt Hanau, da er sich in der Vergangenheit als Vorsitzender um die Belange des CV verdient gemacht hat.

Ebenfalls in der zweiten Sitzung gab es für Hermi Kegel und Brooke Hill stellvertretend für alle, die daran beteiligt waren, ein großes Dankeschön der Tanzsportabteilung, da in den vergangenen Wochen fieberhaft an den neuen wunderschönen Kleidern für die Gardegruppen genäht wurde.

Den Beginn des Programms läuteten die kleinsten Tanzmädchen ein, die „Sternchen“ mit ihrem süßen Glücksbärchitanz unter der Leitung von Lynn Seibert und Evelina Gareis.

Im Anschluss wurde das Protokoll des vergangenen Jahres durch Jan Bisceglia präsentiert, der sich sowohl zum aktuellen Weltgeschehen kritisch äußerte, als auch Deutschland und zu guter Letzt auch Klein-Auheim nicht verschonte.

Da der CV sehr viele Tanzgruppen mit etwa 60 Mädchen und jungen Frauen hat, wurden jeweils zwei Gruppen zusammengelegt, die direkt hintereinander ihr Können zeigen durften, so auch die Glitzersterne und die Sternschnuppen, die mit einer Polka den Saal begeisterten. Trainiert werden diese von Annika Welsch/Cornelia Gramzow sowie Lena Rachor/ Nicole Ladwig.

Für einen sehr kurzweiligen Vortrag sorgte der katholische Pfarrer Hermann Differenz als arme Kirchenmaus in der Bütt.

Einen weiteren zusammengelegten Tanz zeigten im Anschluss die beiden Turniergruppen Sterntaler (Trainerinnen Patricia Rieger und Hannah Sert) und die Starblaze/Moonrise (Trainerinnen Juliane Schlehan und Leonie Stadtmüller), die erstmals einen Marsch aufführten, die ebenfalls sehr gut im Publikum ankamen.

Die beiden Sitzungspräsidenten a.D., Thomas Klaffki und Dominik Kugler, ließen sich über ihr aktives Dasein im Verein und natürlich auch über ihr Leben mit den Frauen aus und sorgten für einige Lacher.

Bevor es in die Pause ging, tanzten die Turniergruppen nochmals, diesmal jedoch eine Polka und die Sänger des CV spielten unter anderem eine Neufassung des Kinderliedes „Heile, heile Gänsje“.

Den Auftakt nach der Pause machte der Saunameister Nackig, Stefan Gerlach, der seine Erlebnisse um das Saunieren zum Besten gab.

Wieder einmal super kam der Tanz der gemischten Schautanzgruppe Esprit an. Die Männer und Frauen unter der Leitung von Beena Fachinger übernahmen zuerst das Regiment als blau-gelbe Minions, um dann mit Daddy Cool dem Motto der Sitzung gerecht zu werden.

Birgit Albert räumte als Putzfrau mal wieder beziehungstechnisch ordentlich auf und war sich auch nicht zu schade, sich dabei selbst aufs Korn zu nehmen.
Im Anschluss machte sie die Bühne für die drei Solotänzerinnen Charline Hill, Ylva Nadj und Lara Hehler frei, die ihr Können mit atemberaubenden Rädern, Überschlägen und Bogengängen zeigten. Trainiert werden die drei von Nicole Ladwig, Lena Rachor und Patricia Rieger.

Immer wieder gab es auch Stimmungsrunden mit guter Partymusik zum Mitmachen, präsentiert von der Kanonengarde.

Unter der „Leitung“ des Vorsitzenden Heiner Deckenbach mischte kurz vor Ende ein Playback-Potpourri aus Wencke Myhre (Florian Rösel), Roland Kaiser (Manfred Häubl), Wolle Petry (Dominik Kugler), Tina Turner (Stefan Gerlach) und dem Polizist der Village People (Heiner Deckenbach) das Publikum nochmal ordentlich auf, bevor dann die grandiose Guggemusik der Ketscher Hewwlguggler den Abend beendeten.

Wer bis dahin nicht genug vom Feiern hatte, ging im Anschluss in die Kellerbar. Hier heizte DJ Niklas Deiss bis zur Sperrstunde um drei Uhr in der Nacht nochmal allen richtig ein.

Man kann von zwei wirklich gelungenen Sitzungen mit toller Stimmung sprechen. Alle Aktiven, ob vor oder hinter der Bühne gaben ihr Bestes, um den Abend gelingen zu lassen. Nun folgen am 11. Februar von 14 bis 18 Uhr die Kinderfassenacht im CV-Heim, am 17. Februar ab 20 Uhr die Windstärke mit der Band „Eine Band namens Wanda“ in der TSV-Halle und nicht zu vergessen, die Laafparad durch Klanaam am 19. Februar ab 14.31 Uhr.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein