Dienstag, 16. Juli 2024
's BlättscheLokalesFES-Schüler säen Wildblumensamen aus dem All

FES-Schüler säen Wildblumensamen aus dem All

Weltraum-AG startet in Klein-Auheim durch

Was bedeuten Blumen für uns und unsere Umwelt?

Und was haben Pflanzen mit Raumfahrt zu tun?

Diesen und weiteren Fragen gehen Grundschüler der Friedrich-Ebert-Schule in Klein-Auheim bei der Schulaktion „Space Seeds 2.0″ nach.

Bei dem Forschungswettbewerb der Deutschen Raumfahrtagentur DLR werden die Kinder zu Wissenschaftlern und untersuchen Wildblumensamen, die zusammen mit ESA-Astronaut Matthias Maurer mehrere Monate auf der Internationalen Raumstation ISS waren.

Die Projektleiterin der Weltraum-AG an der Friedrich-Ebert-Schule in Klein-Auheim, Adelheid Ammon, hat sich für die Friedrich-Ebert-Schule beworben und vier Tütchen mit Wildblumensamen gewonnen.

Wie es dazu kam, erläutert sie dem Regionalportal ‘s Blättsche so: “Auf die im September geschaffenen Tulpenbeete auf dem Gelände der Friedrich-Ebert-Schule wollte ich für die Zwischensaat, damit sich kein “Unkraut” ansiedelt ein Greening (Gründünger-Saatgut) ausbringen. Wenn die Tulpen sich dann einziehen, sollten Wildblumen wachsen. Wildblumensamen sind sehr teuer. 

Auf der Suche nach günstigem Saatgut,stieß ich auf einen Artikel im hessischen Amtsblatt. Etwas oberflächlich las ich “Wildblumen” und “DLR” und dachte nur: “Super, die DLR verlost kostenlose Wildblumensamen!” und bewarb mich für die Schule.

Es wurden aus ganz Deutschland 200 Schulen ausgewählt für das Forschungsprojekt der DLR Space Speeds 2.0 und die Friedrich-Ebert-Schule hat gewonnen.

Meine Chefin, Rektorin Barbara Eisenkolb, ermöglichte mir, im Rahmen des Unterrichts eine Weltraum-AG zu starten. Die Kinder staunten, dass es Weltraumsamen gibt und wurden nun mehrere Wochen auf die Aussaat vorbereitet. Wir wollen nach den Ferien unsere Überlegungen zusammentragen und hoffen, dass wir einen Baum für den Schulhof gewinnen. Denn das ist der Hauptpreis, wenn die Dokumentation des “Forschungsprojekts” ausgewählt wird.”

Im Rahmen einer Weltraum-AG haben die Schüler anlässlich dieses besonderen Forschungswettbewerbs der DLR Weltraum-Wildblumensamen, sogenannte „Space Seeds 2.0“, also am letzten März-Mittwoch 2023 ausgesät.

Es waren jedoch nur zwei Samenmischungen der vier Tütchen auf der ISS.

Zuvor werden daher Vermutungen angestellt, Lebensräume verglichen und somit nebenbei über Biodiversität und die Vielfalt des Lebens gelernt.

Ihr Forschungsprojekt werden die Weltraumbegeisterten dokumentieren und mit viel Glück einen Baum für den Schulhof gewinnen.

Zumindest leisten sie somit einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt in Klein-Auheim.

Wer das für einen Aprilscherz hält, kann sich hier weiter informieren: www.space2school.de oder www.dlr.de

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein