Freitag, 1. März 2024
's BlättscheLokalesFahrrad-Codierung bei der AWO Obertshausen

Fahrrad-Codierung bei der AWO Obertshausen

Am Samstag, 22. April, in der Birkenwaldstraße 38

Ein gutes halbes Jahr ist es her, dass die AWO Obertshausen zwei Fahrräder für seine Mitarbeiter angeschafft hatte.

„Die beiden Räder sind täglich im Einsatz“, freut sich der ehrenamtliche Geschäftsführer Rudolf Schulz und betont: „Bewusst hatten wir uns für Fahrräder ohne Hilfsmotor entschieden, da sie das nachhaltigste Fortbewegungsmittel sind und Obertshausen damit sauberer und lebenswerter machen.“

Um nicht nur die Umwelt zu entlasten, sondern die Fahrräder noch besser vor Diebstahl zu schützen, lässt die AWO Obertshausen ihre Räder am Samstag, 22. April, 10 Uhr von Aktiven des für Obertshausen zuständigen ADFC-Rodgau codieren.

Unter dem AWO Obertshausen-Motto „Täglich Gutes tun“ bietet sie die Codierung darüber hinaus allen Interessierten vor der Geschäftsstelle der Birkenwaldstraße 38 an. Mitzubringen sind neben dem obligatorischen Rad oder Pedelec ein Identitätsausweis, ein Eigentumsnachweis wie Kaufvertrag oder Rechnung sowie 15 Euro für die eigentliche Codierung.

Wer Mitglied bei der AWO Obertshausen oder im ADFC ist, bekommt sein Rad gratis codiert. Mitglied kann man auch an diesem Tag werden.

Die Codierung findet statt am Samstag, 22. April, 10 Uhr bis 14 Uhr in der Birkenwaldstraße 38.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein