Freitag, 24. Mai 2024
's BlättscheKruschelschubladeGut zu wissenGepflegt und betreut im eigenen Zuhause

Gepflegt und betreut im eigenen Zuhause

24-Stundenpflege-Agentur steht mit Rat und Tat zur Verfügung

(PR) Die Vermittlung von liebevollen, zuverlässigen und erfahrenen 24-Stunden-Kräften für die Pflege und Betreuung im eigenen Zuhause – das bietet die 24-Stundenpflege-Agentur von Petra und Stephan Buschhaus in Mühlheim.

Das Einsatzgebiet umfasst das gesamte Rhein-Main-Gebiet. Die Betreuung erfolgt persönlich vor Ort und alle Anliegen werden berücksichtigt – vom Erfassen der Anforderung bis hin zum Begrüßen der Pflegekraft. So können ältere Menschen trotz nachlassender Mobilität weiterhin in ihrem vertrauten Zuhause bleiben.

Eine umfassende Betreuung ermöglicht es älteren Menschen, in ihrem vertrauten Umfeld zu bleiben. Bild: privat (Homepage/Buschhaus)

Denn es wird für Senioren zunehmend schwerer, sich um Aufgaben wie Waschen, Kochen und Einkaufen zu kümmern. Vielleicht gibt es auch noch ein Haustier, das versorgt werden muss, oder lieb gewonnene Pflanzen, die gegossen werden wollen? Durch eingeschränkte Mobilität ist es auch nicht mehr möglich, zu Treffen mit Freunden zu kommen oder sie selbst zu empfangen.

Gerade die zunehmende Einsamkeit setzt vielen Menschen zu, Aktivitäten mit Anderen können nicht mehr wahrgenommen werden. Angehörige haben selbst meist eine Arbeitsstelle und können nicht die Vollpflege übernehmen. Dann ist es schön, wenn eine engagierte und liebevolle Pflegekraft tatkräftig unterstützt.

Die Aufgaben sind vielfältig: von der Grundpflege (Hilfe bei der Körperpflege, Anziehen, Kämmen und mehr)

über Einkaufen, Waschen und Bügeln, die Planung und Zubereitung von Speisen, die Versorgung von Haustieren und Pflanzen, Putzen und Aufräumen bis zu Treffen mit Freunden, der Begleitung bei Arztbesuchen, zum Friseur, der Fußpflege oder Konzerten, gemeinsamen Spaziergängen oder Gesprächen.

Nicht zu den Aufgaben der Pflegekräfte gehören Medizinische Behandlungspflege (zum Beispiel Injektionen, Blutentnahme oder Medikamentengabe), Gartenarbeiten und der winterliche Räumdienst. Durch die persönliche Betreuung der 24-Stundenpflege-Agentur werden im Vorfeld die speziellen Anforderungen erstellt. Dafür wurde ein Fragebogen entwickelt, der gemeinsam ausgefüllt wird. Anhand dieser Kriterien wird eine Auswahl an „Wunschkandidaten“ ermittelt, unter denen gewählt werden kann.

Die Pflegekräfte arbeiten maximal 40 Stunden in der Woche – der Begriff „24- Stunden-Pflege“ hat sich lediglich umgangssprachlich eingebürgert – in einer angemeldeten Tätigkeit und damit 100 Prozent legal. Alle verfügen über rechtlich notwendige Entsendebescheinigungen und sind krankenversichert, bei einer gerechten Bezahlung nach deutschen, gesetzlich geregelten Tarifen.

Die Pflegekraft erhält freie Kost und Logis in einem eigenen Zimmer in der Wohnung oder dem Haus des zu Pflegenden. Es muss gewährleistet sein, dass sich die Pflegekraft während der Ruhezeiten zurückziehen kann. Zugang zur gemeinsam genutzten Küche und einem Badezimmer muss vorhanden sein. Das „eigene“ Zimmer sollte Bett, Schrank, Tisch und Stuhl beinhalten, genauso wie eine WLAN-Verbindung, damit die Pflegekraft auch Kontakt zu ihrer eigenen Familie halten kann.

Die 24-Stundenpflege-Agentur übernimmt nicht nur die komplette Abwicklung, sondern steht auch weiterhin mit Rat und Hilfe zur Verfügung, wenn die Pflegekraft ihre Arbeit bereits aufgenommen hat.

Kontakt: www.24stundenpflege-agentur.de, Petra und Stephan Buschhaus GbR, Mühlheim, 06108 – 8240987, 0179 2113358.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

3 Kommentare

  1. (…) Wo ist der Redaktionelle Mehrwert? Wo ist die Journalistische Eigenleistung? Kritische Auseinandersetzung mit dem Thema? Was ist der Redaktioneller Anlass? Oder ist das hier eine 1:1 Zusammenfassung der Homepage des Unternehmen? Sogar das selbe Stockfoto (Lizenz???) wurde 1:1 übernommen. Sollte es sich um einen allgemeinen “Hilfe-Artikel” handeln ist wohl die Auflistung eines Unternehmens mehr als schwach..
    Sollte es sich um einen PR Bericht eines Unternehmen handeln sollte dieser ebenfalls gekennzeichnet werden. (…)
    (Anm. d. Red: ist geschehen, war durch einen technischen Fehler in der Ursprungsfassung weggefallen.)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein