Dienstag, 16. Juli 2024
's BlättscheLokalesKesselstädter Adventsmarkt an der Reinhardskirche

Kesselstädter Adventsmarkt an der Reinhardskirche

Evangelische Kirche und Weststadtbüro bündeln ihre Kräfte

Kesselstädter Adventsmarkt an der Reinhardskirche am ersten Adventswochenende: In diesem Jahr bündeln evangelische Kirche und das Weststadtbüro ihre Kräfte.

Endlich findet er wieder statt, der kleine aber feine Kesselstädter Adventsmarkt an der Reinhardskirche: Am ersten Adventswochenende, Samstag, 2. Dezember, und Sonntag, 3. Dezember, erwarten die Besucher dort rund 40 weihnachtliche geschmückte Hütten und Stände rund um die Reinhardskirche und in den Innenräumen. Um den beliebten Adventsmarkt in Kesselstadt – nach drei Jahren Pause – wieder zu ermöglichen, bündeln die evangelische Kirche und das Weststadtbüro ihre Kräfte.

“Der Charakter des Adventsmarkts soll genauso erhalten bleiben wie es in den vergangen 25 Jahren Tradition war”, sind sich alle Beteiligten einig. Daher sind wieder viele Vereine und Organisationen aus Kesselstadt und Hanau vertreten, die sich präsentieren, Speisen, Getränke und Weihnachtliches verkaufen. Im ersten Stock der Kirche wird es einen kleinen Kunsthandwerkermarkt geben für alle, die gerne basteln und werken sowie Kuchenverkauf im Erdgeschoss. Auch eine Märchenerzählecke und weitere Attraktionen sind in Planung.

Am Samstagnachmittag spielt der Posaunenchor weihnachtliche Lieder. Die Frauen vom Frauentreff des Weststadtbüros werden zum ersten Mal teilnehmen und internationale Köstlichkeiten anbieten.

“Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr wieder an die schöne Tradition des Adventsmarkts in Kesselstadt anknüpfen können. Leider musste der Markt ja dreimal hintereinander ausfallen. Zwei Jahre wegen Corona und im letzten, weil wieder Coronaeinschränkungen drohten”, erklärt Pfarrer Dr. Merten Rabenau von der Evangelischen Kirchengemeinde Hanau-Kesselstadt.

Die Kirchengemeinde habe in den vergangenen Jahren viele Freiwillige aus gesundheitlichen oder Altersgründen eingebüßt. “Es fehlte an Menschen, die sich um Organisation, Aufbau, Abbau und Verkauf kümmerten. Außerdem sind die Finanzen knapp und die Energiepreise sehr hoch”, berichten Stefan Simon und Angela Meinikmann vom Kirchenvorstand.

Noch 2022 beratschlagten sich Rabenau und der Kirchenvorstand mit dem Weststadtbüro und beschlossen, für die Wintersaison 2023 gemeinsame Sache zu machen und den Kesselstädter Adventsmarkt 2023 mit vereinten Kräften zu stemmen. Als neuer Partner im Bunde unterstützt das Weststadtbüro unter der Leitung von Undine Möbus die Evangelische Kirchengemeinde Hanau-Kesselstadt seither tatkräftig mit Personal und Organisationstalent.

Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri bekräftigt: “Wir freuen uns, die erfolgreiche Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde zukünftig auch auf dieses Projekt auszuweiten und hier gemeinsam für den Stadtteil die Kräfte zu bündeln und den Adventsmarkt zu ermöglichen.”

Die Hütten für den Kesselstädter Adventsmarkt stellt die Stadt Hanau zur Verfügung, doch für die Organisatoren bleiben noch viele Kosten, die gedeckt werden müssen: Elektrik, Beleuchtung, Raummiete und Materialkosten müssen unter anderem bezahlt werden.

“Daher freuen wir uns sehr über Kuchenspenden oder auch Geldspenden, um den Kesselstädter Adventsmarkt zu finanzieren”, sagt Pfarrer Rabenau.

Auch helfende Hände bei Organisation, Aufbau, Abbau und Verkauf seien sehr willkommen. “Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Jahr wieder den Kesselstädter Adventsmarkt veranstalten können und hoffen auf große Unterstützung aus der Bürgerschaft, damit das auch in den kommenden Jahren eine schöne Tradition bleiben wird”, sind sich alle Beteiligten einig.

Übrigens: Der Besuch in Kesselstadt lohnt sich am ersten Adventswochenende gleich doppelt und dreifach. Auch im Olof-Palme-Haus findet erstmals ein Weihnachtsmarkt statt und der Pfadfinderstamm Wildwasser öffnet sein Gelände an der Frankfurter Landstraße für ein vorweihnachtliches Miteinander.
 
Unterstützer, die beim Kesselstädter Adventsmarkt mitarbeiten oder Kuchen spenden wollen, richten sich bitte an Undine Möbus vom Weststadtbüro:  undine.moebus@hanau.de
 
Geldspenden für die Finanzierung der Kosten des Adventsmarkts werden gerne entgegengenommen unter:
Spendenkonto:
Kirchenkreisamt Hanau, Stichwort: Kesselstadt- Adventsmarkt, DE39520604100001800108
 
 
In Kürze

Kesselstädter Adventsmarkt:
Ort: Rund um das Bürgerhaus Reinhardskirche, Jakob-Rullmann-Straße 6
 
Öffnungszeiten:
Samstag, 2. Dezember, 15 bis 21 Uhr / Eröffnung um 15 Uhr durch Pfarrer Rabenau und Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri
Sonntag, 3. Dezember, 11 bis 19 Uhr / 17 Uhr Friedenskirche: Wir singen den Advent herbei
 
Veranstalter:
Evangelische Kirchengemeinde Hanau-Kesselstadt und das Weststadtbüro der Stadt Hanau

>> Einen chronologischen Überblick über die Advents- und Weihnachtsmärkte in der Region findet ihr hier.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein