Dienstag, 5. März 2024
's BlättscheFreizeitKultur"MS SKG" fuhr bis in den Hafen von Mexiko

“MS SKG” fuhr bis in den Hafen von Mexiko

Prinzenpaar spendet Erlöse an "Clownsdoktoren"

Erste Steinheimer Karnevalgesellschaft 1950 freute sich am 19. und 20. Januar über zwei ausverkaufte Sitzungen. SKG-Prinzenpaar spendet Tombola-Erlöse an die „Clownsdoktoren“. SKG-Pressesprecherin berichtet.

19.31 Uhr: Sänger Timo Röhr eröffnete singend mit Sitzungspräsident Thorsten „Nono“ Noczinski die Sitzung, während der Elferrat samt Prinzenpaaren und Garden einzog.

Das Steinheimer Prinzenpaar, Prinz Jürgen II. und Prinzessin Andy I., begrüßte die Narrenschar und auch weitere Prinzenpaare aus befreundeten Vereinen erschienen in vollem Glanz.

Gleich im Anschluss folgte die jüngste Schautanzgruppe, die Peanuts, als putzige Quietsche-Entchen und zauberhafte Matrosinnen und Piratinnen. Zum Abschied gab es für Protokollerin, Petra Jeckel, einmal tosenden Beifall, da diese zum letzten Mal in der Bütt´ über Geschehnisse und Ereignisse des letzten Jahres berichtete.

Thorsten Noczinski bedankte sich bei Petra Jeckel für die letzten 11 Jahre, in denen sie das Publikum zum Lachen, Nachdenken und Schmunzeln gebracht hatte. Die Staanemer Fünkchen zeigten einen schwungvollen Gardetanz, bevor dann Marvin Schmiedt (6 Jahre) und Rafael Richter (7 Jahre) ihr Debüt in der Bütt feierten. Als Superman und Spiderman begeisterten sie gänzlich die voll besetzte Narrhalla und erhielten zu Recht Standing Ovations für ihr überragendes Zwiegespräch.

Als weiteren neuen Programmpunkt konnte man im Anschluss die Dark Sparkles bestaunen. Das Garde-Duo, Mia Rabb und Ilaia Felber, präsentierte einen modernen Gardetanz mit viel Akrobatik in wunderschönen Kostümen.

Holger B. Vogt zeigte sich in diesem Jahr als genervte Ehefrau in der Bütt und die weit über alle Grenzen hinaus bekannten Altstadtraben sangen in gewohnt professioneller Form einige ihrer Lieder und verabschiedeten das Publikum in eine 22-minütige Pause.

Für eine funkelnde Eröffnung des 2. Teils, unter dem Motto „Traumschiff – Sonne, Meer, Aloahe, die SKG auf hoher See“, sorgte die Präsidentengarde, die als „Show-Ballett der MS SKG“ mit Tanz, Akrobatik und viel Glitzer das Publikum perfekt in den 2. Teil einstimmte.

Im Anschluss steuerte der Kapitän Thorsten Noczinski das Traumschiff „MS SKG“ nach Frankreich und Griechenland. Dort bereiteten die Bordsteinschwalben Senior mit ihrer Sketch-Tanz-Kombi dem Publikum viel Spaß.

Die Altstadtraben gaben einige Seemannslieder zum Besten, bevor die MS SKG zum Hafen von Mexiko weiterfuhr. Dort erwartete das Publikum ein schaurig-schöner Dias-de-los-muertos-Tanz, der von den Dancing Motions perfekt in Szene gesetzt wurde.

Die Matrosinnen und Meerjungfrauen der Kessen Staanemer Mädcher präsentierten im Anschluss ihre Kombi aus Sketch und Tanz, die mit wunderschönen Kostümen und eingängigen Melodien begeisterte.

Die Vagabunden (Timo Röhr, Norbert Killdau, Karlheinz Weihss) gaben alles, als sie mit diversen Hits die vollbesetzte Halle zum Mitsingen und Tanzen brachten.

Standing Ovations gab es für die Golden Girls, die den „Klassenkampf auf der Titanic“ tänzerisch darstellten.

Highlight-Garant der SKG-Sitzungen ist seit Jahren das junge Männerballett „die Bordsteinschwalben Junior“, das kurz vor Sitzungsende mit seinem Kapitäns-Tanz die Stimmung auf den Höhepunkt brachte.

Nachdem das närrische Auditorium stehend nach einer Zugabe verlangte, präsentierten die jungen Bordsteinschwalben gemeinsam mit der Präsidentengarde tanzend das Captains-Dinner.

Zu gewohnten Klängen der Altstadtraben kamen dann noch einmal alle Aktiven auf die Bühne, um die Sitzung gebührend zu feiern und zu beenden.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein