Dienstag, 18. Juni 2024
's BlättscheLokalesAktuelles"Gertrud" sorgt für Unwetter

“Gertrud” sorgt für Unwetter

Immer aktuell über die Situationen informieren

Beginnend am Mittwochfrüh bis in die Nacht zum Donnerstag meldet der Wetterdienst länger anfallenden, gefrierenden Regen. Neben verbreitetem Glatteis kann es zu größerem Eisansatz an Vegetation und Gegenständen kommen, dabei besteht Eisbruchgefahr.

es muss mit erheblichen Beeinträchtigungen auf allen Verkehrswegen gerechnet werden. Weitere Informationen gibt es auf www.dwd.de sowie in der Warnwetter-APP des Deutschen Wetterdienstes.

Was zuvorderst für die Regionen von Rheinland-Pfalz und dem Saarland gilt und bis nach Unterfranken reicht, könnte vielleicht knapp an unserer Region rund um Hanau und Seligenstadt südlich vorbeigehen, aber allzu sorglos soll man sich nicht fühlen. Und so haben viele Gemeinden unserer Region Entscheidungen getroffen: Etliche Kitas und Rathäuser bleiben zu, in Hanau entfällt der Wochenmarkt, denn die Ausläufer des Tiefs Gertrud könnte auch uns mit Wucht treffen.

Und lieber einmal mehr vorsichtig sein, als dann von Unwetter, Starkregen, Glatteis und mehr betroffen. Der 19. August 2019 ist vielen da in Erinnerung.

Lieber also mal zuhause bleiben, aber das gilt auch nicht für alle.

Völlig allgemein gehalten denn auch der Hinweis auf der Seite des Kultusministeriums Hessen zum Thema “Schulbetrieb bei extremen Wetterlagen”: “Extreme Wetterlagen wie Schneeverwehungen, Glatteis, Orkan oder Sturm können Auswirkungen auf den Präsenzunterricht in der Schule haben. In einigen Regionen Hessens könnte es laut Vorhersage der Wetterdienste Mitte dieser Woche zu erheblichen Wintereinbrüchen kommen.

Verständlicherweise stellen Sie sich als Eltern in diesen Fällen die Frage, ob die Kinder in die Schule gehen müssen und wie sie auf dem Schulweg geschützt sind. Grundsätzlich liegt es in Ihrem Ermessen als Eltern, ob Sie den Schulweg für Ihre Kinder an solchen Tagen für zumutbar und sicher halten. In extremen Wetterlagen können Sie entscheiden, Ihr Kind nicht in den Unterricht zu schicken.

In diesem Fall ist die Schule von Ihnen auf den bekannten Wegen zu informieren.

Zugleich können die Schulleitungen selbst oder der jeweilige Schulträger (Landkreis oder Stadt) in Absprache mit den Schulleitungen erwirken, den Präsenzunterricht nicht stattfinden zu lassen oder frühzeitig zu beenden, damit keine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler entstehen kann.

Üblicherweise werden Sie in solchen Fällen über die Informationskanäle des Schulträgers (z. B. Internetseite des Landkreises) und Ihrer Schule in Kenntnis gesetzt. Achten Sie zudem auf lokale Radiodurchsagen – zugleich bietet das Land mit „hessenWARN“ eine kostenlose Informations-App zur Gefahrenwarnung an. Befinden sich die Schülerinnen und Schüler in der Schule, muss eine Betreuung gewährleistet sein, bis sie den Heimweg gefahrlos antreten können. Fällt der Unterricht in der Schule aus, findet nach Möglichkeit Distanzunterricht statt.”

Informiert euch auf den Webseiten der Kommunen, in Schulen und Kindertagesstätten. Pendler und Reisende müssen sich auf Zug- und Flugausfälle einstellen, viele Firmen haben zu Home-Office geraten, doch grundlegend einheitlich ist nicht alles. Daher selbst informieren, Radio hören, die Wetterwarnungen in den APPs sichten.

Dennoch nachfolgend uns vorliegende Meldungen aus der Region:

Einhardschule Seligenstadt am Mittwoch geschlossen
Die Schulleitung gibt folgendes bekannt: Sehr geehrte Eltern, auf Anweisung des Kreises und in Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt Offenbach bleibt die Einhardschule morgen, den 17.01.2024, geschlossen (kein Präsenzunterricht, keine weiteren Veranstaltungen, z.B. Ausflüge). Die Schule geht damit in den Modus des Distanzunterrichts. Sie erhalten diese Nachricht auch als E-Mail über die Elternverteiler.

Eine Notbetreuung können wir nur anbieten, sofern es dem vorgesehenen Notpersonal morgen witterungsbedingt möglich sein sollte, hier zu erscheinen. Somit können wir keine Notbetreuung garantieren, auch wenn wir eine solche vorgesehen haben. Wir bitten Sie daher, Ihre Kinder zu Hause zu lassen und nicht in die Schule zu schicken.

Gemeinde Mainhausen
Wetterlage beeinträchtigt Schul-, Kita- und Dienstbetrieb: Die aktuelle Wetterwarnmeldung für den Kreis Offenbach am Mittwoch, 17. Januar 2024, kündigt eine sehr hohe Glättegefahr durch gefrierenden Regen sowie starken Eisansatz an. Deswegen hat der Kreis Offenbach als Schulträger in Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt vorsorglich entschieden, dass die Schulen an diesem Tag schließen und auf Distanzunterricht umstellen.

Eine Notbetreuung wird eingerichtet. Gleiches gilt für die Kindertagesstätten im Gemeindegebiet Mainhausen. Auch hier wird nur eine Notbetreuung angeboten. Eine Elterninfo ergeht hierzu in Kürze durch die Einrichtungen.

In der Gemeindeverwaltung können die Beschäftigten verstärkt im Homeoffice arbeiten. Die Rathäuser bleiben am Mittwoch, 17. Januar 2024, geschlossen.

Hanau
Informationen aus Hanau auf unserer Seite “Neues aus Hanau”.

Mühlheim
Amtliche Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes | Städtischen Einrichtungen bleiben am 17. Januar 2024 weitestgehend geschlossen

Aufgrund der prognostizierten unsicheren Wetterlage hat die Stadt Mühlheim entschieden, städtische Einrichtungen am 17. Januar 2024 weitestgehend geschlossen zu halten:

  • In der Zeit von 7:30-11:30 Uhr wird eine Notbetreuung für alle städtischen Kindertageseinrichtungen (Krippen, Kindergärten, Horte und Schulbetreuungen) aufrechterhalten.
    Ab 11:30 Uhr sind alle städtischen Kindertageseinrichtungen geschlossen.
  • Der Zentrale Bürger Service, die Zulassungsstelle, das Standesamt sowie die Bau- und Sozialberatung im Mühlheimer Rathaus bleiben ganztägig geschlossen.
  • Ebenfalls geschlossen bleiben die Mühlheimer Musikschule, die Volkshochschule (VHS) sowie die Stadtbücherei.
  • Zudem sind alle städtischen Sportanlagen und Sporthallen geschlossen.

    Obertshausen
    Siehe Rubrik “Neues aus Obertshausen”
- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein