Samstag, 13. April 2024
's BlättscheLokalesPolizeiFeuer im 14. Stockwerk und im Backofen

Feuer im 14. Stockwerk und im Backofen

Einsatzreicher Tag für Hanaus Feuerwehren

Etliche Einsätze verbuchte die Feuerwehr am heutigen Donnerstag. Darüber berichtet Marcel Dräger, Pressesprecher der Feuerwehr Hanau.

Der erste Einsatz des heutigen Tages war eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einem Hanauer Gewerbebetrieb. Einsatzgrund war ein technischer Defekt der Anlage. Im Einsatz war der Löschzug der Berufsfeuerwehr Hanau.

Eine Stunde später folgte ein qualmender unterirdischer Müllbehälter am Marktplatz in Hanau, welcher mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht wurde.
Gegen 15.30 Uhr meldete ein aufmerksamer Mitbürger eine vermeintliche Rauchentwicklung im Waldstück Großauheim/Wolfgang.

Nach Erkundung durch den Zugführer der Berufsfeuerwehr Hanau konnte keine Einsatzstelle ausfindig gemacht werden, daher wurde der Einsatz nach rund 45 Minuten beendet.

Um 16.07 Uhr wurde der Leitstelle Main-Kinzig ein Feuer im 14. Stockwerk eines Mehrfamilienhauses in Kesselstadt mit Verletzten gemeldet. Aufgrund der Meldung wurde, das Stichwort “Feuer Menschenleben in Gefahr + ManV 5 (Massenanfall von verletzten Personen)” alarmiert.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte konnte ein Feuer in einem Backofen ausgemacht werden. Durch einen Trupp unter Atemschutz wurde der Backofen vom Stromnetz getrennt, ausgebaut und auf den Balkon verbracht. Insgesamt wurden sechs Personen durch den Rettungsdienst ambulant versorgt. Im Einsatz waren rund 75 Kräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei.

Während des Einsatzes kam es zu einem Paralleleinsatz im Hanauer Stadtteil Lamboy. Ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug unterstützte vor Ort den Rettungsdienst bei einer Herz- Lungen-Wiederbelebung.

Um 17.40 Uhr meldeten mehrere Passanten starken Brandgeruch im Hanauer Hafengebiet. Nach Erkundung durch die Berufsfeuerwehr konnte ein Lagefeuer entdeckt werden. Das Lagerfeuer wurde durch den Verursacher eigenständig abgelöscht.

Um 18.25 Uhr folgte der nächste größere Einsatz für die Hanauer Einsatzkräfte.

Eine Taube, welche vermutlich durch einen Stromschlag brennend zu Boden viel, löste einen 500 Meter langen Böschungsbrand am Bahnhof Wolfgang, parallel der B43a aus. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren rund 2,5 Stunden im Einsatz. Während der Löschmaßnahmen musste die B43a in Fahrtrichtung Hanauer Kreuz zwischenzeitlich vollgesperrt werden. Im Einsatz waren rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie die Bundespolizei und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn AG.

Während der Löscharbeiten auf der B43a brannte ein Müllbehälter am Freiheitspatz, welcher durch Passanten gelöscht werden konnte.

Um 21.05 meldete die Berufsfeuerwehr eigenständig einen Einsatz. Ein verletzter Vogel, welcher auf die Hauptfeuerwache transportiert wurde, ist mit einem Fahrzeug zu den Wildtierfreunden nach Maintal verbracht worden.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein