Samstag, 13. April 2024
's BlättscheLokalesPolizei17-Jähriger "Böllerwerfer" in Seligenstadt

17-Jähriger “Böllerwerfer” in Seligenstadt

Nach Drogenfund auch Strafverfahren eingeleitet

Ganz offensichtlich waren sie zur falschen Zeit am falschen Ort: Eine Gruppe junger Männer hielt sich am Donnerstagabend, kurz nach 20 Uhr, am Mainuferweg in Seligenstadt unterhalb der Klostermauer auf, als einer von ihnen einen Böller in einer dortigen öffentlichen Toilettenanlage zündete, so die Beobachtung einer Zivilstreife, die just in dem Moment dort vorbeikam.

Bei der anschließenden Kontrolle des verdächtigen 17-jährigen “Böllerwerfers” stellten sie bei ihm zudem noch Drogen sicher.

Auch einer seiner Begleiter, ein 33-Jähriger, hatte verbotene Rauschmittel einstecken.

Auf beide kommt nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Der 17-Jährige muss sich zudem wegen des Vorwurfs des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz verantworten.

Ob durch die Explosion des Böllers ein Schaden in dem Herren-WC entstand, muss noch geklärt werden.

Sollte dies der Fall sein, dürften die Ermittlungen gegen ihn noch um den Tatbestand der Sachbeschädigung erweitert werden.

Er sowie zwei weitere minderjährige Begleiter mussten kurzzeitig mit auf die Wache; sie wurden danach an ihre Eltern überstellt.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein