Sonntag, 16. Juni 2024
's BlättscheLokalesPolizeiHalbe Tonne Kokain in Bananenkisten sichergestellt

Halbe Tonne Kokain in Bananenkisten sichergestellt

Per Schiff aus Südamerika nach Europa geschmuggelt

Eine aktuelle gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Gießen, des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main und des Hessischen Landeskriminalamtes liegt vor.

Rauschgift in Bananenkisten sichergestellt. Bild: Polizei

Rund 500 Kilogramm Kokain haben Ermittler der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main und des Hessischen Landeskriminalamtes am Donnerstag, 23. Mai, im Kreis Gießen sichergestellt.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde das Rauschgift zunächst per Schiff aus Südamerika nach Europa geschmuggelt und gelangte dann – versteckt in Bananenkisten – auf dem Landweg nach Deutschland.

Die halbe Tonne Kokain wurde im Lager eines Lebensmittelhändlers im Kreis Gießen sichergestellt, nachdem dieser die Behörden über den Fund verdächtiger Pakete zwischen den Früchten informiert hatte. Während der Maßnahmen fand ein enger und kooperativer Austausch mit dem betroffenen Unternehmen statt.

Die Einsatzkräfte von Zoll und Polizei untersuchten rund 5.000 Bananenkisten auf Auffälligkeiten. Die Maßnahmen wurden durch das Hauptzollamt Gießen unterstützt.

Die weiteren Ermittlungen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Gießen werden durch die GER Hessen geführt.

>> Zusatzinformationen: Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) Hessen wurde im Jahr 2012 als Zusammenschluss von Ermittlern des Hessischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main gegründet. Ziel der GER Hessen ist die Bekämpfung der hessenweiten und grenzüberschreitenden Rauschgiftkriminalität. Als Expertendienststelle führt die GER Hessen besonders umfangreiche Ermittlungsverfahren im Bereich der schweren und organisierten Kriminalität mit dem Schwerpunkt Rauschgiftdelikte.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein