Montag, 3. Oktober 2022
's Blättsche Lokales Porträts Unvergessener Wolf Voigt war einst sein Lehrer

Unvergessener Wolf Voigt war einst sein Lehrer

Heute im Porträt beim Regionalportal 's Blättsche: Der Steinheimer Reiner Bohländer

„Es ist doch schon toll, dass man durch die Welt des Internets mit der Heimat so einfach verbunden bleiben kann.“
Das ist es, was wir in der Rubrik „Porträts“ in Interview-Form aufleben lassen wollen. Ehemalige Klein-Auheimer und Steinheimer, aber auch Menschen aus Hainburg, Seligenstadt oder Mainhausen sollen hier ihre Erinnerungen ebenso mitteilen können wie  auch unsere Leser, die hier wohnen, bekannte und weniger bekannte.
Wer hat noch Vorschläge? Wer sollte in dieser Rubrik noch zu Wort kommen?
Info an redaktion@blaettsche.de

Zur Person:

Reiner Bohländer (geboren 1957) lebt seit 63 Jahren in Steinheim und ist hier vor allem aktiv als Vereinsvertreter (zweiter Vorsitzender des Gewerbevereins Steinheim, zweiter Vorsitzender der IgSV und Vorsitzender des Fördervereins sozialer Projekte Hanau-Steinheim. Auch bin ich stolz, einer der Steinheimer Kerbborsche zu sein.

Reiner Bohländer lebt in Steinheim, da es sein Geburtsort ist und es ihn nach einer kurzen Zeit in Jügesheim wieder zurück nach Steinheim gezogen hat. “Hier sind meine Freunde zu Hause, ich finde ein reges Vereinsleben vor, ruhiges Wohnen in der Nähe des Ballungsgebietes am Main. Vor allem schätze ich unsere Altstadt mit dem von mir betreutem Wochenmarkt auf dem Kardinal-Volk-Platz. Unsere noch intakte Infrastruktur mit dem Einzelhandel, sowie der guten medizinischen Versorgung.”

Reiner Bohländer in jungen Jahren. Bild: privat

Immer wieder tauchen Namen von Weggefährten auf. Besonders gerne erinnere ich mich an Wolf Voigt, welchen ich erstmalig vor über 45 Jahren als meinen Lehrer getroffen habe und später mit ihm bei vielen Veranstaltungen gemeinsam gewirkt habe. Auch haben wir viele Stunden bei gemütlichen Runden mit weiteren Personen an den Wochenmarkttagen verbracht.

Wenn ich an meine Heimat denke, dann fallen mir folgende drei Dinge ein: Schloss, Mainwiesen, Steinbruch.

Mein Lieblingsplatz in meiner Heimatgemeinde ist das Burggartengelände.

Einkaufen gehe ich am liebsten im Steinheimer Einzelhandel und auf dem Wochenmarkt in Steinheim, weil es am angenehmsten ist und unsere kleineren Geschäfte erhalten werden sollen.

Als Geheimtipp empfehle ich Auswärtigen unsere Altstadt und die vielfältige Gastronomie in ganz Steinheim.

Gesellschaftliche Aktionen gibt es zumeist in den Vereinen. Welche begeistern Dich immer wieder? Altstadtfest, Kerb, Äbbelwoifest, Weihnachtsmarkt und Weihnachtscircus. Auch die vielen kleinen Vereinsfeste sind immer einen Besuch wert.

Ich treffe zufällig den Oberbürgermeister und mir fällt spontan ein, was ich ihm schon immer sagen wollte: Dass er wie bisher, immer auch bei seinen Entscheidungen an die Auswirkungen in den Stadtteilen denken soll.

Dieses Buch empfehle ich allen Blättsche-Nutzern: Die Bibel, da sich viele Informationen für ein friedliches Miteinander darin befinden.

In bekannten Fernsehsendungen werden Menschen vorgestellt, weil sie ein Buch geschrieben haben. Mein Buch, wenn ich denn eines schreibe, trägt den Titel… Die Geschichte der Circusfamilie Frank (Circus Barus, Hanau-Steinheimer Weihnachtscircus)

Meine meistbesuchte Seite im Internet: Steinheim-online in Facebook, da ich diese für den Gewerbeverein Steinheim betreue.

Mein Lieblingswitz: Freitags ruft der Bauleiter die Arbeiter zusammen – “Seht Ihr dort auf dem Gerüst das Ungeziefer?”                                       Einstimmige Antwort  “nein!” Darauf der Bauleiter “Gut, dann machen wir Feierabend wegen schlechter Sicht!”

Beende bitte folgende Sätze:
Meine Lieblingsspeise ist…,
alles was mit Meeresfrüchten zubereitet wird.

Wenn ich wütend bin, … ziehe ich mich kurz zurück.

Mich regt auf...wenn ich bewusst angelogen werde.

Im „Blättsche“ (www.blaettsche.de) interessiert mich vor allem… die vielfältigen Informationen über Steinheim und auch Klein-Auheim.

Ich kann nicht leben ohne meine Familie und Freunde.  

Es gefällt mir nicht, dass…vieles zu bürokratisch gehandhabt wird. 

Absolut positiv finde ich…, wenn man Meinungsverschiedenheiten in einem sachlichen Gespräch klären kann und nicht immer gleich über Anwälte kommuniziert wird.

Ich glaube, keiner weiß von mir, dass… ich im Haushalt zwei linke Hände habe.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein