Mittwoch, 27. Oktober 2021
's Blättsche Lokales Vereine Steinheim: CCSW plant mit 2G

Steinheim: CCSW plant mit 2G

Reiflich überlegt und verantwortungsvoll entschieden

2G oder 3G war eine der zentralen Fragen der Klausurtagung des Vorstandes des Carneval-Club Schwarz-Weiß Steinheim am Main (CCSW) als Grundlage für die Planung der kommenden Veranstaltungen.

Klausurtagung des CCSW-Vorstandes bei schönem Wetter auch im Hof des Jugendheims, (von links) Joachim Schmitt, Frank Diwisch, Birgitta Degoutrie, Christian Rehn, Gabi Beck und Hans Diwisch. Bild: privat (CCSW)

Unter den jetzigen Bedingungen steht für den Vorstand fest, dass die CCSW-Fassenacht wieder aufleben wird – aber anders.
Nach reiflicher Überlegung hat der CCSW-Vorstand entschieden, die Fastnachts-Sitzungen in der Kulturhalle unter 2G-Regelung stattfinden zu lassen.

Die 2G-Regelung bietet in Zeiten der Pandemie mehr Planungssicherheit, das Abstandsgebot entfällt, ebenso die Maskenpflicht und sie bietet die meiste Sicherheit für Gäste, Akteure und Helfer. Kinder unter 12 Jahren sind aktuell von der 2G-Pflicht ausgenommen.

Für die Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen sieht der Vorstand im Moment keine andere Alternative und ist sich darüber im Klaren, dass die Einhaltung der geforderten 2G-Regel nicht überall auf Gegenliebe stoßen wird. Durch die frühzeitige Mitteilung haben unschlüssige Ungeimpfte jetzt noch die Möglichkeit, sich rechtzeitig impfen zu lassen, um bei den CCSW-Veranstaltungen den dann erforderlichen Impfnachweis erbringen zu können.

Auch ein besonderes Jubiläum: Zum Abschluss wurde auf das 100. Protokoll angestoßen, das von CCSW-Schriftführer Hans Diwisch an diesem Klausurtag verfasst wurde. Der CCSW-Vorstand mit (von links) Joachim Schmitt, Christian Rehn, Hans Diwisch, Gabi Beck, Frank Diwisch und Birgitta Degoutrie. Bild: privat (CCSW)

Außerdem begrüßte der CCSW-Vorstand am Klausurtag Vertreter der verschiedenen AGs, wie beispielsweise Programmausschuss, Tanzgruppen, Theater und JuKi-Team, besprach den aktuellen Stand in den Gruppen und nahm Probleme und Wünsche für die kommende Fastnachtskampagne auf.

Hans Diwischs 100. Protokoll gefeiert

Wichtiges Thema war unter anderem auch die Neubesetzung freiwerdender Posten.

Das Ergebnis der arbeitsintensiven Klausur waren viele Ideen, wie der CCSW den Neustart unter erschwerten Bedingungen in die Kampagne 2021/ 2022 angehen kann.

Zum Abschluss wurde auf das 100. Protokoll angestoßen, das von CCSW-Schriftführer Hans Diwisch an diesem Klausurtag verfasst wurde.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein