Dienstag, 11. Mai 2021
's Blättsche Geschichte Unseraaner babbelt!

Unseraaner babbelt!

In den "Annalen von Sonjas Mudder" gefunden

In den “Annalen” ihrer Mutter hat ‘s Blättsche-Leserin Sonja Kaiser, die wir kürzlich in einem Porträt vorstellten, folgende Gedichtzeilen gefunden, die sie unserer Redaktion zur Verfügung stellte für die Rubrik “Gebabbel – Mundart”. Verfasser ist unbekannt und Sonja hat “es Gedischt e bissje an Klanaam angepasst”.

Egal … wo mer die Welt erblickt,
schon als ganz klaaner Knilch,
mer krieht Merkmale uffgedrückt
schon mit de Muddermilch.

Aaa Merkmal haeßt dann Dialekt,
die Muddersprach, die eischene
wem die Eigenschaft net schmeckt
kann später se dann verweische.

Unn doch sinn Mundarte so echt,
so kaan gemachte Rummel,
in Basel jeder ‘grüezi’ seacht,
in Hamburg ‘Hummel-Hummel’.

In Münche saachese ‘Grüß Gott’
unn ‘gsuffa’ wann’s Maß iss voll.
Hört mer sich um im Kohlepott
seacht jeder ‘woll woll’.

Die Hannoveraner stoße sich
beim Spreche ‘spitz an den Stein’.
Ruft aaner: ‘Jeck unn Gürzerich’
stammt er aus Kölle am Rhein.

‘Ha-, no’ maant jeder Schwab im Land
unn ‘küss die Hand’ de Wiener.
Von niemand bleibt er unerkannt:
en ‘Icke’ als Berliner.

Wer Drääsden seacht, bekennt sofort
sei Heimat lieht in Sachse.
So merkt mer oft, nur an nem Wort
schon – wo wer uffgewachse.

Wie sieht’s bei uns in Klanaam aus
muss ich Euch da erst frache,
de Schillerplatz, de TSV, die Fasanerie im Wald draus
kann net jeder wisse, wo es iss unn aach net jeder saache.

Mir Klanaamer, mir habbe aach
unn dun’s gewaltisch schätze,
nadierlich unser Muddersprach:
mit babbele unn mir schwätze.

PS: Was uns dadezu oifällt: Lest aach emol hier den Text vun de Dialekte.

Unn wer aach noch aale Texte odder Foddos hoat, immer her demit an die redaktion@blaettsche.de

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein