Freitag, 24. Mai 2024
's BlättscheGeschichteSeniorenzentrum wird zum "Haus Raphael"

Seniorenzentrum wird zum “Haus Raphael”

Teil 1 / Planungen für das ehemalige Schlachthof-Gelände

“Haus Raphael” heißt das neue Zentrum für Senioren in Klein-Auheim, das wissen wir seit einigen Monaten.

Die Redaktion des Regionalportals ‘s Blättsche hat zurückgeschaut auf die Anfänge 2015 und natürlich auch mal auf die Zeit zuvor.

Ein Bild von 1997 zeigt die letzten Reste der Firma Gummi-Peter-BTR, weitere Motive schlummern im privaten Fotoarchiv unseres Redakteurs.

Mehr aus der Geschichte rund um die “Hessischen Gummiwerke Fritz Peter AG” findet man im Internet: Sukzessive veröffentlicht das Regionalportal ‘s Blättsche interessante Begebenheiten aus der Klein-Auheimer Geschichte.

Klanaam e Weltmacht? – Ein Kurzbericht vom 26. November 2020, dem Start des Regionalportals ‘s Blättsche.

Als Adam einst Pförtner bei der Gummi war… – Ein Bild, das zwischen 1937 und 1945 entstand und den damaligen Pförtner der Firma zeigt.

Der “Schlachthof” in Klein-Auheim an der Fasaneriestraße war 2015 mal als Standort für das Seniorenzentrum angedacht. Vielleicht einfach deshalb, weil 2014 geschlossen wurde. Bildarchiv: beko

Anno 2008 befasste sich der Heimat- und Geschichtsverein (HGV) Klein-Auheim ausgiebig mit der Firma Gummi-Peter, interviewte ehemalige Mitarbeiter und gewährte einen intensiven Einblick in die Geschichte des mit den Bauer-Werken und der Firma Illert einst größten Arbeitgebers für die gesamte Region. Von überall her kamen die Menschen, um in Klein-Auheim zu arbeiten. Und die “Gummi”, wie sie landläufig liebevoll genannt wurde, zeigte sich auch nach außen recht auffällig mit ihrem großen Schornstein.

Zurück zur aktuellen Lage. Auf dem Gelände der ehemaligen Gummi-Peter-Fabrik steht inzwischen das “Haus Raphael” im Rohbau. Einst starteten die Planungen unter dem Stichwort “Seniorenzentrum”.

Artikel von 2015:

Projekt Betreutes Wohnen: Gespräch über Pflegezentrum für Klein-Auheim. Wie wohnen wir im Alter? Diese Frage wird seit einiger Zeit auch in Klein-Auheim diskutiert.

Im Gespräch ist ein Projekt Betreutes Wohnen – und ein größeres mit Tages- und Kurzzeitpflege. Ob es realisiert wird, hängt vor allem am Grundstück. Die Stadt plant auf dem ehemaligen Schlachthof-Gelände an der Fasaneriestraße Betreutes Wohnen für Senioren.

>> Wird fortgesetzt. Teil 2 hier.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein