Montag, 24. Juni 2024
's BlättscheLokalesBrände: Zwei Jugendliche ermittelt

Brände: Zwei Jugendliche ermittelt

Befragungen an zwei Hanauer Schulen / Strafverfahren

Nach dem Brand eines landwirtschaftlichen Betriebs am 8. Oktober an der Taunusstraße in Großkrotzenburg sowie von rund 1.000 Strohballen am darauffolgenden Tag im Schmalen Weg (wir berichteten) können die Staatsanwaltschaft Hanau und das Kommissariat 11 der Hanauer Kriminalpolizei einen schnellen Ermittlungserfolg vermelden.

So besteht der Verdacht, dass zwei jugendliche Tatverdächtige im Alter von 15 und 16 Jahren für die beiden Brände verantwortlich sind. Aufgrund der Tatorte, die nur wenige hundert Meter auseinanderlagen, sowie erfolgten Zeugenhinweisen, gingen die Brandursachenermittler zeitnah von einem Sachzusammenhang und Brandstiftung aus.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen führten die Beamten der Kripo an zwei Hanauer Schulen, in enger Abstimmung und unter der Einbindung der jeweiligen Schulleitung, Befragungen durch.

Letztlich erhärtete sich der Tatverdacht gegen die beiden Jugendlichen aus Hanau und Großkrotzenburg. Auch der Abgleich mit Videosequenzen einer Überwachungskamera flossen in die Ermittlungsarbeit ein. Auf die 15- und 16-Jährigen kommt nun jeweils ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Brandstiftung zu.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hanau und der Kriminalpolizei Hanau dauern indes an.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein