Dienstag, 5. März 2024
's BlättscheLokalesNeues aus Steinheim

Neues aus Steinheim

Gospelkonzert für 3. März geplant

AKTUELLE TERMINE IN STEINHEIM

9. März, CCSW-Jahresmesse
10. März, Ostermarkt und Mitmach-Aktion
15. März, Workshop “Achtsamkeit”
16. März, Benefizkonzert
17. März, “Frühlingsrauschen”

>> Dein Verein, Deine Gruppe will auch im Regionalportal ‘s Blättsche über eine Veranstaltung informieren und somit täglich mehr als 1.500 Leser erreichen? Ganz einfach eine E-Mail an redaktion@blaettsche.de am besten mit einem Plakat im jpg-Format als Anhang, schon gibt’s wieder mehr Besucher. Unser Motto lautet: Seid ihr hier im ‘s Blättsche drin, / kommen auch mehr Leute zu euch hin.

Aktuelle Polizei- und Feuerwehrmeldungen gibt es regelmäßig hier.

>>> Veranstaltungen in Steinheim:

>> Einladung zur CCSW-Jahresmesse: Die Jahresmesse des Carneval-Club Schwarz-Weiß (CCSW) findet am Samstag, 9. März, um 17.30 Uhr in der St. Nikolaus-Kirche Steinheim statt. Dieser Gottesdienst wird traditionell für die lebenden und verstorbenen Mitglieder, Freunde und Förderer des CCSW gehalten.

>> Ostermarkt und Mitmach-Backaktion am „Gemeinschaftsbackes“: Ein Tag für die ganze Familie erwartet die Besucher des Steinheimer Familien- und Generationenzentrum am Sonntag, 10. März, von 10 bis 16 Uhr in der Ludwigstraße 27-31 in Steinheim.

Es beginnt um 10 Uhr mit einem Familiengottesdienst mit Tauferinnerung. Dazu ist jede und jeder eingeladen, der sich an die Zusage seiner Taufe erinnern möchte.

Ab 11 Uhr öffnet dann der traditionelle Ostermarkt mit Gelegenheit zur Begegnung bei Kaffee, Tee und Kuchen und die Kindertagestätte läd zur Mitmach-Aktion „Backe, Backe, Osterhase“ am Holzbackofen „Backes“ alle großen und kleinen Bäckerinnen und Bäcker zum „Osterhasen-Backen“ ein. „Rund ums Ei“ finden sich im Saal Abraham und Sara auf liebevoll dekorierten Tischen schöne Ostersachen, die sich als Geschenk oder Mitbringsel eignen. Neben Schmuck für den Osterbaum, schönen Handarbeiten und vielem mehr, finden Sie Marmeladen aus der eigenen Küche, gebackene Osterlämmchen und unseren köstlichen Eierlikör. Auch die KiTa-Kinder haben mit Eifer gebastelt und gewerkelt. Eine bunte Auswahl von zauberhaften Windspielen oder Mobiles aus Schmelzolan, kleine Holzosterhäschen und österliche Basteleien warten auf neue Liebhaber.

Der Erlös kommt dem Steinheimer Familien-und Generationenzentrum zu Gute.

>> Benefizkonzert geplant: Das Steinheimer Prinzenpaar Prinz Jürgen II. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Andy I. laden ein zu einem Wunschkonzert zu Gunsten der Clown-Doktoren – verschenke ein Lachen für kranke Kinder.

Gewählt werden kann aus 250 Songs von Deutsche Evergreens, zärtlichen Rock-/Pop-Balladen, Folk-, Country und Rock-/Pop-Oldies, Musik zum Tanzen, Schwofen, Schmusen, Rocken für jeden etwas.

Geplant ist das Benefizkonzert für Samstag, 16. März 2024, ab 19 Uhr, in der TFC-Speisegaststätte, Karlstraße 55, in Steinheim. Um Anmeldung wird unter 06181 – 63984 wird gebeten. Bei sehr vielen Anmeldungen wird das Konzert zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt.

>> „Begleitung im Andersland“- Kursreihe für Zugehörige von Menschen mit Demenz: Die Steinheimer Tagespflege im Steinheimer Familien- und Generationenzentrum bietet in Kooperation mit Wörheide-Konzepte eine Kursreihe für Zugehörige von Menschen mit Demenz an.

In Deutschland sind 1,8 Million Menschen von einer Demenzerkrankung betroffen. Über 70 Prozent der Erkrankten werden zu Hause von Angehörigen versorgt, aber auch im Vorfeld der Pflege sorgen sich viele Angehörige bereits, was sie erwartet. Erfahrungen zeigen, dass im Durchschnitt vier Menschen im persönlichen Umfeld ‚mitbetroffen‘ sind, dass ein großes Informationsbedürfnis bei den Zugehörigen besteht und dass diese sich Austauschmöglichkeiten mit anderen Betroffenen wünschen. Die Kursreihe Begleitung im Andersland wurde von der Diplom-Gerontologin Reinhild Wörheide im Hinblick auf diese Bedürfnisse konzipiert und wird – mittlerweile vielfach ausgezeichnet und patentiert – erfolgreich seit 20 Jahren deutschlandweit durchgeführt.

Unter der Leitung erfahrener Kursleiter:innen aus dem WÖRHEIDE Team werden Informationen zum Verlauf einer Demenz sowie zum Umgang in den verschiedenen Stadien der Erkrankung vermittelt, wobei ein starkes Augenmerk auf den Austausch der Teilnehmer gelegt wird. Zudem werden rechtliche Vollmachten, Aspekte der Pflegeversicherung und Entlastungsmöglichkeiten besprochen. Laut Reinhild Wörheide ist das Ziel der Kursreihe, den Belastungen der Zugehörigen entgegen zu wirken, indem diese einen für sie selbst guten Umgang mit ihrer besonderen Lebenssituation erlernen und im Idealfall soll erreicht werden, dass die Zugehörigen die Menschen mit Demenz mit Verständnis und viel Humor im Andersland begleiten.

Eingeladen sind neben den Zugehörigen von Menschen mit Demenz auch Menschen aus deren näherem Umfeld.

In überschaubaren Gruppen wird in entspannter Atmosphäre ein Rahmen geschaffen, in dem Informationsvermittlung und Gespräche möglich werden. Die Teilnahme an der Kursreihe Begleitung im Andersland ist gem. § 45 SGB XI kostenfrei.    

Bei einem Informationstermin am Mittwoch, 6. März, um 19.30 Uhr in der Steinheimer Tagespflege im Familien- und Generationszentrum, Ludwigstraße 27-31, werden die Inhalte der Kursreihe Begleitung im Andersland vorgestellt und Absprachen für die Kursdurchführung getroffen.

Zur besseren Planung, melden Sie sich bitte telefonisch unter der 06181-9883585 an.

>> “Frühlingsrauschen” mit Jazz und Margit Sponheimer: Konzert und Lesung in Alter Pfarrkirche Steinheim.

Mit Schwung in den Frühling. Unter dem Motto „Frühlingsrauschen“ lädt der Förderverein Alte Pfarrkirche am Sonntag, 17. März, 16 Uhr, zu Musik und Lesung in die Alte Pfarrkirche, Steinheim, Kardinal-Volk-Platz ein. Die in der Region bestens bekannte Jazzband “Brassette” um Posaunistin und Sängerin Nicole Becker wird mit blues, swing und evergreens den fetzigen musikalischen Rahmen bilden, während keine geringere als Margit Sponheimer Frühlingsverse von Rilke, Kästner, Tucholsky bis Heinz Schenk und Heinz Erhardt lesen wird. Zusammen mit Frank Lehmann (Vorsitzender Förderverein), der die als Fastnachtsikone bekannte Mainzer Sängerin und Ehrenbürgerin auch als Schauspielerin vorstellen und mit ihr über den Frühling und seine „Geheimnisse“ plaudern (talken) wird.

Der Eintritt zu der ersten Veranstaltung des Fördervereins in diesem Jahr ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende zum weiteren Erhalt des gotischen Kleinods in der Steinheimer Altstadt gebeten.

>> Anmelden für Jubiläumskonfirmation: Die evangelischen Kirchengemeinden aus Steinheim und Klein-Auheim feiern gemeinsam am Palmsonntag, 24. März, um 10 Uhr in der evangelischen Kirche in Steinheim, Ludwigstraße 29, die Jubiläumskonfirmation.

Wer in den Jahren 1999 (silberne), 1974 (goldene), 1964 (diamantene) 1959 (eiserne), 1954 (Gnaden) oder 1949 (Kronjuwelen) oder 1944 (Eichen) in Steinheim oder an einem anderen Ort konfirmiert wurde, ist zu diesem Festgottesdienst mit Abendmahl herzlich eingeladen. Man kann sich gerne auch melden, wenn man die Feier im vergangenen Jahr verpasst hat, aber sich gerne noch einmal den Segen Gottes zusagen lassen möchte.

Der Festgottesdienst wird musikalisch gestaltet von Birgit Imgram an der Orgel, KirchenvorsteherInnen und Pfrn. Sylvia Schäfer-Hellmann. Im Anschluss ist optional ein gemeinsames Essen im Restaurant in Steinheim geplant.

Da wir keine Kenntnisse über die derzeitigen Adressen der ehemaligen Konfirmandinnen und Konfirmanden haben, können wir leider auch niemanden persönlich anschreiben.

Um besser planen zu können, bitten wir um Anmeldung sowohl für den Gottesdienst als auch für das gemeinsame Essen bis zum 15. März 2024 im Büro der Ev. Kirchengemeinde (Telefon 06181 – 61610, Fax 06181 – 61987 oder per E-Mail info@evang-steinheim.de )

>>> Berichte aus Vereinen, Kirchen, Gruppen,…:

>> Burkhard Huwe wird 70 Jahre: Die CDU-Hanau, besonders aber die CDU-Steinheim gratulieren ihrem Mitglied Burkhard Huwe zum 70. Geburtstag.
Er engagiert sich seit vielen Jahren für die Menschen in seinem Stadtteil Steinheim, aber auch weit darüber hinaus. So ist er unter anderem seit 2005 Vorsitzender des Steinheimer Ortsgerichts. Als Kirchenvorstandsvorsitzender der Steinheimer ev. Kirche war er 2009 Mitinitiator des Steinheimer Familien- und Generationenzentrums.
Sein besonderes Interesse gilt den sozialen und kulturellen Fragen, sowie der Stadtgeschichte. Er engagiert und arbeitet in vielen Gremien mit, die sich um die Beseitigung gesellschaftlicher Probleme bemühen. So ist er Vorsitzender der Aidshilfe Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis, engagiert sich beim Runden Tisch “zum Erinnern und Gedenken an die Steinheimer Opfer des Nationalsozialismus” und war viele JAhre Mitglied des Jugendhilfeausschusses. Den Steinheimer Heimat- und Geschichtsverein führt er seit 2011 und ist Mitglied im Denkmalbeirat und in der Museumskommission. Seit 2013 ist er ebenso Geschäftsführer des Förderkreises für den Steinheimer Fastnachtszug.
Seine politische Heimat hat er in der CDU. Er war hessischer Landesvorsitzender der Schwulen und Lesben Union in der Partei und gehört über viele Jahre dem Steinheimer Ortsvorstand an und ist seit 2006 Mitglied im Steinheimer Ortsbeirat. Bei der letzten Kommunalwahl 2021 wurde er zum Ortsvorsteher gewählt und vertritt seitdem er 2023 in die Stadtverordnetenversammlung nachrückte Steinheim auch dort.
Burkhard Huwe wurde im Jahr 2014 für sein großes ehrenamtliches, politisches und soziales Engagement mit dem “Ehrenbrief des Landes Hessen” ausgezeichnet.
Wer Burkhard Huwe persönlich gratulieren möchte, kann dies am Dienstag, 5. März, von 11 bis 15 Uhr in der Kleinen-Amtsstube, Schloßstraße 8, Amtshaus Schloß Steinheim, tun.

>> SPD Steinheim: Das Altstadtfest in Steinheim lockt seit Jahren eine große Zahl an Menschen aus und rund um Hanau in die Straßen der Steinheimer Altstadt.

Vereine aus dem Stadtteil und viele engagierte Menschen sind schon Monate mit den Planungen für den Steinheimer Nationalfeiertag beschäftigt.

Um diesen Einsatz entsprechend zu würdigen und sich dabei über die aktuelle Entwicklung in der Vereinslandschaft Steinheims auszutauschen, luden der Vorstand und die Fraktion der Steinheimer SPD Vertreter der IgSV ein. Reiner Bohländer, Vorsitzender der IgSV und Matthias Gramann, zweiter Vorsitzender, folgten der Einladung.

Es entwickelte sich schnell ein reger Austausch über die Vorbereitungen des anstehenden Altstadtfestes. „Es ist toll zu sehen, was durch Einsatz und Leidenschaft auf die Beine gestellt werden kann“, sagt Sophie Hain, Vorstandsvorsitzende der SPD Steinheim. Rund 20 Vereine werden sich auch in diesem Jahr mit Diensten, Angeboten und viel Einsatz einbringen.

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Ortsbeiratsfraktion Hans Katzer und Ortsbeiratsmitglied Hans Sturm wurde über neue Möglichkeiten für Vereinsveranstaltungen in Steinheim diskutiert.

„Durch den Austausch haben wir viele Anregungen erhalten, die in den kommenden Sitzungen als Anträge in den Ortsbeirat miteinfließen“, ergänzt Hans Katzer. Matthias Gramann ergänzt, „dass die IgSV gerne in Planungen miteinbezogen und als Sprachrohr der Vereine in Steinheim auch gehört werden sollte.“ Um dies auch in naher Zukunft zu ermöglichen, stellten die anwesenden SPD-Mitglieder bereits ein weiteres Treffen in Aussicht.

Dabei soll dann auch ein weiteres Thema des Abends intensiver behandelt werden. „Vereine zeigen teils zurückgehende Mitgliederzahlen und es finden sich immer weniger Menschen, die Dienste übernehmen und bereit sind, Zeit für ein aktives Vereinsleben aufzubringen“, gibt Reiner Bohländer zu bedenken. Diskutiert wurde in diesem Rahmen die Möglichkeiten der Stadt Hanau, Vereine in der Mitgliederwerbung zu unterstützen und Angebote im Bereich der Weiterbildung bei Social-Media-Auftritten zu schaffen.

Nach knapp zwei Stunden zeigten sich alle Anwesenden zufrieden mit dem Austausch, freuen sich auf ein tolles Altstadtfest und auf weiteren Austausch zum Wohle des Vereinslebens in Steinheim.

>> Tanne auf Alter Pfarrkirche „erloschen“: Am Freitag war „Schichtende“. Um 8 Uhr wurde die Beleuchtung der Acht-Meter-Tanne auf der Alten Pfarrkirche in Steinheim abgestellt.

Denn am 2. Februar ist in der katholischen Kirche „Maria Lichtmess“, der Tag, an dem Weihnachten endgültig beendet ist. 40 Tage nach dem Fest.

 „Wir richten uns nach dem Ritual beim Vatikan, denn an diesem Tag gehen  auch am Weihnachtsbaum auf dem Petersplatz die Lichter aus“, heißt es beim Förderverein Alte Pfarrkirche, der jedes Jahr zur Weihnacht mit Hilfe der Steinheimer und Maintaler Feuerwehr für den „Lichtblick“ auf der Pfarrkirche sorgt, die Installierung am 2. Dezember organisiert hat und in dieser Gedenkzeit die Tanne besonders hell strahlen ließ.

„Wir wollten damit  ein Fanal der Hoffnung auf Frieden in der Welt setzen“, so der Förderverein. Die etwa 18 Jahre alte Nordmann-Tanne wird die Spitze der Pfarrkirche noch eine Weile schmücken vor der Entsorgung, aber die LED-Lichterketten sind am Freitag nach zweimonatigem „Dienst“ abgestellt worden.

>> Streuobstfreunde Mühlheim/Hanau: Artikel zur Bilanz bei den Streuobstfreunden findet ihr hier.

>> “Wir lehren, sich zu wehren“: Einen zehnwöchigen Selbstverteidigungskurs für Anfänger von 15 bis 65 Jahren startet die Ju-Jutsu-Abteilung des TFC Steinheim am 6. Februar in der Doorner Halle von 20 Uhr bis 21.45 Uhr.

Das Training beginnt mit Gymnastik, um Schnelligkeit, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit zu steigern. Anschliessend wird verletzungsfreies Fallen gelernt. Danach zeigen die Trainer Angriffs- und Abwehrtechniken, die intensiv geübt werden. “Eine gekonnte, reaktionsschnelle und knallharte Abwehr ist besser als stillhalten.”

Wer die philippinische Kampfkunst kennenlernen möchte kann gerne samstags in der TFC Halle Karlstraße 55 in Steinheim von 13 bis 15 Uhr zum Schnuppern kommen.

Infos unter: www.ju-jutsu-pekiti.de
Anmeldungen unter info@ju-jutsu-pekiti.de oder 01726627748

>> Unterstützung für wohnungslose Menschen: Katholische Kirchengemeinde St. Johann Baptist überreicht Spende an das Franziskus-Haus.

Rita Schilling überreicht die Spende an Rainer Broßmann. Bild: privat

„Not sehen und lindern“: Unter diesem Motto engagiert sich Caritas weltweit. Doch auch vor Ort ist dieses Engagement spürbar. So überreichte Rita Schilling vom Caritasteam der katholischen Kirchengemeinde St. Johann Baptist aus Steinheim eine Spende von 500 Euro an Einrichtungsleiter Rainer Broßmann vom Franziskus-Haus Hanau.

Traditionell findet in den katholischen Kirchengemeinden zweimal im Jahr die Caritassammlung statt. Das hierbei gesammelte Geld geht zu einem Teil an die Caritas. Der andere Teil verbleibt in den Kirchengemeinden und kann hier für gute Zwecke eingesetzt werden.

„Wir wissen, dass Sie zunehmend auf Spenden angewiesen sind, um Ihr Angebot aufrecht erhalten zu können“, stellt Rita Schilling vom Caritasteam der katholischen Kirchengemeinde St. Johann Baptist in Steinheim fest.

„Wir hoffen, dass dieser Beitrag eine Unterstützung für die wichtige Hilfeleistung in Ihrer Einrichtung ist und gerade jetzt, in der Advents- und Weihnachtszeit, für einen kleinen Lichtblick sorgt.“

Einrichtungsleiter Rainer Broßmann bedankte sich für die Spende. „Dank solcher Spenden ist es uns möglich, unseren Klientinnen und Klienten auf vielfachen Wegen zu helfen“, erklärt er. Denn vieles, was so selbstverständlich erscheint, gehört nicht zu den Leistungen, die refinanziert werden. Sei es der Ordner zum Abheften wichtiger Unterlagen, wenn Menschen beschließen, wieder sesshaft werden zu wollen, oder die Unterstützung bei medizinischer Versorgung wie Pflaster und Verbandsmaterial. Auf den ersten Blick vermeintliche Kleinigkeiten, die aber nicht refinanziert werden und nur dank Spenden möglich sind. „Dafür bedanken wir uns herzlich auch im Namen unserer Klientinnen und Klienten.“

Das Franziskus-Haus ist eine ganzjährig geöffnete Einrichtung der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe in Trägerschaft des Caritas-Verbandes für den Main-Kinzig-Kreis.

Es bietet wohnungslosen Menschen Beratung, Unterkunft und Essen sowie Kleidung.

Die sozialpädagogische Arbeit im Übergangswohnheim unterstützt die Menschen bei m Erreichen persönlicher Ziele. Bei Bezug von eigenem Wohnraum ist eine Begleitung durch das Betreute Wohnen möglich.

Nähere Informationen über das Franziskus-Haus erhalten Sie unter der Telefonnummer 06181 – 3609-0 oder auf der Homepage: www.franziskus-haus-hanau.de

Anschrift: Matthias-Daßbach-Straße 2, 63450 Hanau
Spendenkonto: Sparkasse Hanau, IBAN DE03 5065 0023 0000 0987 49, BIC HELADEF1HAN

>> Gemütlicher Nachmittag mit Kunst der Gemeinschaft Steinheimer Kunstschaffenden (GSK): Am Mittwoch, 22. November, kamen auf Einladung der GSK ukrainische Flüchtlinge, die in Steinheim derzeit eine Zuflucht gefunden haben, zu einem Besuch der gerade stattfindenden Jahresausstellung nachmittags in die Steinheimer Kulturhalle.

Bild: privat

Die sehr an den Exponaten interessierten Frauen, Männer und Kindern, darunter eine ganze Familie, erfreuten sich an den ausgestellten Kunstwerken. Diese bringen als Zeichnungen, Gemälde in verschiedenen Techniken, Fotografien und Exponaten in Holz, Metall oder Keramik die Vielfältigkeit von in Steinheim und Umgebung heimischen Künstlerinnen und Künstler zum Ausdruck.

Seit nun fast 20 Monaten bereitet ein Team der katholischen Frauengemeinschaft von Steinheim St. Johann wöchentlich einen gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen im Kardinal Volk Haus für die geflüchteten Menschen im „Friedenscafé“.

So kam man bei der GSK auf die Idee, in der Woche der Ausstellung dieses Treffen in der Kulturhalle zu organisieren, damit die ukrainischen Gäste „Kunst und Kaffee“ zusammen an einem Nachmittag genießen konnten.

Bei Kaffee und von den kfd-Frauen selbstgebackenem Kuchen, sowie von der Bäckerei Mangelmann gespendetem frischem Gebäck in beachtlicher Menge, kam es zu intensiven Gesprächen zwischen Gastgebern und Gästen. Dabei stellte sich heraus, dass sich unter ihnen sogar eine Kunststudentin befindet, die ihr Studium an der Kunstakademie Charkiew online wahrnimmt. Ihr wurde nach Absprache mit dem Vorsitzenden Andreas Wald spontan die Möglichkeit eingeräumt, einige ihrer Bilder in der laufenden Ausstellung zu präsentieren, was sie dann auch gerne – ebenso spontan – wahrgenommen hat.

Zum Abschluss des angenehmen Nachmittags wurde die Kaffeetafel gemeinschaftlich abgeräumt, was die Verbundenheit der Gäste mit den Gastgebern und den Dank für die Einladung doch sehr zum Ausdruck brachte.

Die Ausstellung ist noch bis einschließlich Sonntag, 26. November, in der Steinheimer Kulturhalle zu sehen, Eintritt frei.
www.gsk-steinheim.de

>> Hanauer CDU trauert um Gisela Illert: Die Hanauer CDU trauert um Gisela Illert, die am vergangenen Wochenende unerwartet verstarb.
Erst kürzlich wurde Gisela Illert am Ehrungstag der Hanauer CDU am 29. Oktober für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Hanauer CDU geehrt. Sie nahm die Ehrungsurkunde aus den Händen des Ministerpräsidenten a. D. Volker Bouffier entgegen, der sie nur allzu gut kannte.

Gisela Illert. Bild: privat

Das politische Engagement der Steinheimerin wurde getrieben durch die Gebietsreform der frühen 70er Jahre an deren Ende die Eingemeindung Steinheims an Hanau stand. Gisela Illert trat daher 1973 der CDU bei und hielt der Partei bis zu ihrem Tod die Treue. Bereits 1974 kurz nach dem Eintritt in die Partei wurde sie Mitglied der Hanauer Stadtverordnetenversammlung und übte dieses Mandat 17 Jahre bis 1991 aus. Daneben war sie über einen Zeitraum von 10 Jahren Vorsitzende der Frauen Union Main-Kinzig.

In ihrem politischen Wirken spielte der Bereich Kultur und Soziales eine wesentliche Rolle. Sie engagierte sich sehr stark im kulturellen Bereich und förderte und unterstützte die Hanauer Kultur nach Kräften. Man nannte sie daher auch die „Grande Dame der Hanauer Kultur“ und sie genoss ein sehr hohes Ansehen in der Hanauer Kulturszene. Im sozialen Bereich machte sie sich sehr verdient in der Betreuung von DDR-Flüchtlingen zu Beginn der 70er Jahre. Mit großer Hingabe und Leidenschaft widmete sie sich dem Verein „Lebensgestaltung e.V.“ dessen Vorsitz sie 1995 übernahm.
Für Ihre großen ehrenamtlichen Verdienste erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen. Darunter die Bürgerplakette der Stadt Hanau, den Ehrenbrief des Landes Hessen 1989 und 2011 das Bundesverdienstkreuz.

Bis zuletzt wirkte Gisela Illert am Parteigeschehen mit, wenngleich mehr im Hintergrund. Sie besuchte regelmäßig Parteiveranstaltungen und war ein gern gesehener Gast an Wahlkampfständen.

„Mit Gisela Illert verlieren wir ein sehr engagiertes und angesehenes Mitglied. Die Nachricht über ihren Tod löste große Betroffenheit in Reihen der Hanauer Christdemokraten aus. Unsere Gedanken und Gebete sind in diesen schweren Stunden bei ihrer Familie und den Angehörigen. Wir werden Gisela Illert ein ehrendes Andenken bewahren“, so der Parteivorsitzende Jens Böhringer.

>> 46. Baumpflanzaktion der Streuobstfreunde Mühlheim/Hanau: Mehr in einem Bericht hier.

>> Das Fastnachts-Urgestein Seppl Petermann ist im Alter von 93 Jahren gestorben: Eine ausführliche Würdigung findet ihr hier.

>> Hildegard Bachmann sorgt fer viel Applaus in de Alt Pfarrkerch: Ausführlicher Bildbericht hier.

>> Franziskaner verlassen Großkrotzenburg: Mehr zur aktuellen Meldung hier.

>> Vollsperrung der L 3065 zwischen Klein-Auheim und Steinheim: Die Vollsperrung ist aufgehoben.

Seit Ende Juni wurde auf der B 43a bei Steinheim die Brücke unterhalb der Landesstraße 3065 saniert. Nun ist auch die Autobahnabfahrt und -auffahrt “Steinheim” wieder offen.

>> Betreutes Wohnen im Haus Raphael: Voll besetzte TSV-Halle in Klein-Auheim beim Info-Abend. Erster Bericht hier.

Die Ju-Jutsu-Prüflinge des TFC-Steinheim nach erfolgreicher Gürtelprüfung: (von links) Björn Wottrich, Mario Delgado-Sanchez sowie Prüfer Joachim Ullrich. Bild: privat

>> Neue Gürtelfarben beim 1. Ju-Jutsu-Club Steinheim: Spezialkurs für Mädchen und Frauen startet in Kürze.

Nach intensiver Vorbereitung bestanden zwei Ju-Jutsukas des 1. Ju-Jutsu-Club Steinheim ihre Gürtelprüfungen zum gelben Gürtel Mario Delgado-Sanchez und zum orangenen Gürtel Björn Wottrich, nach den Richtlinien des deutschen Ju-Jutsu-Verbandes. Trainer und Prüfer Joachim Ullrich war mit den Leistungen der Prüflinge vollauf zufrieden.

Außerdem findet am 18. November sowie am 25. November ein jeweils zweistündiger Spezialkurs ” Von Frauen für Frauen” von 10 Uhr bis 12 Uhr in der TFC Halle Hanau-Steinheim statt. Anmelden kann man sich ab sofort bei Gaby Ullrich 0172 6627748 oder per E-Mail an info@ju-jutsu-pekiti.de

Weitere Informationen im Internet: www.ju-jutsu-pekiti.de .

Philippinische Kampfkunst: Prüflinge mit Tunhon Jared Wihongi. Bild: privat

>> Neuer Selbstverteidigungskurs für Einsteiger gestartet: Zehn Ju-Jutsukas legten Prüfungen in Philippinischer Kampfkunst ab. Prüfungen: Erik Fenchel zum Yakan Isa, Thomas Kettenbach zum Yakan Dalawa, Markus Bergmann, Anne Konle zum Yakan Tatlo, Norbert Dressler, Markus Bergmann, Andreas Liebler, Christian Hesse, Martina Friedrich zum Lakan Isa und Stefan Günther zum Lakan Dalawa. Gaby und Joachim Ullrich legten im Headquarter PTTA Salt Lake City Instructorenprüfung zum Lakan Guro 1 ab.

Die Prüfungen wurden von Tuhon Jared Wihongi, Police Officer, ehemaliger SWAT Team Operator und Trainer der US Army 19th Special Forces abgenommen, der zu den Gradings immer aus den USA anreist.

Im Anschluss an die Prüfungen besuchten alle Prüfungsteilnehmer ein Zwei-Tages-Seminar mit Tuhon Jared Wihongi der neue Inhalte der philippinischen Kampfkunst vermittelte.

Ab Dienstag, 10. Oktober, findet in der Doorner Halle von 20 bis 21.45 Uhr wieder ein neunwöchiger Selbstverteidigungskurs für Einsteiger statt. Dieser Kurs ist für jeden ab 14 Jahren geeignet. Trainiert werden einfache, aber sehr effektive Techniken für die Straße. Das Training findet in Sportbekleidung auf einer Mattenfläche statt. Bitte schnellstmöglich unter 01726627748 oder auf der Homepage www.ju-jutsu-pekiti.de

>> Bilder und Text vom CCSW-Vater-Kind-Zeltlager findet ihr auf unserer Vereinsseite hier.

>> “Aufreger und Anregungen”: Darum geht es in einer neuen Rubrik des Regionalportals ‘s Blättsche hier. Gerne können Leser ihre Beobachtungen mitteilen oder auch Fotos senden an redaktion@blaettsche.de

>> Vor 50 Jahren im März 1973: Die A-Jugend des SV Steinheim 1910 gewinnt die Fussballmeisterschaft im Kreis Offenbach. Volker Steigerwald berichtet für ‘s Blättsche.

In sehr passendem Rahmen – auf der Steinheimer Kerb am Samstag, 22 Juli, – traf sich die Mannschaft, damals junge Männer, heute im Rentenalter, zum goldenen Jubiläum. Viele Ehefrauen waren auch dabei. Fast alle wohnen weiterhin in Steinheim, zwei in Übersee, in den Philippinen und in Hanau, einer doch tatsächlich im exotischen Klein-Auheim. Es wurde ein fröhlicher Abend, mit vielen Körbchen Bier, Leberkäse und leckeren Haxen. Die Gedanken gingen zurück an ein dramatisches Spiel im März 1973, in dem die SV Steinheimer gegen Kickers Obertshausen einen 1:3 Rückstand zur Halbzeit, erst in ein 3:3, dann in ein 5:3 in der Verlängerung umdrehen konnten.

Jürgen Heinzinger war dreifacher Torschütze, dann Lothar Löb, der viel zu früh gestorben ist, und Jürgen Ahlig. Gedacht wurde auch an den Trainer und SV- Urgestein Harry Ehmann, Betreuer Willy Thomas und Jugendleiter Peter Wiegand. Gefreut hat sich auch der Kerbborsch und SV-Ausnahmespieler Klaus Färber, dass das Treffen zur Kerb stattfand.

>> Graffiti verbindet die Stadtteile: Info-Artikel hier.

>> 50 jähriges Abi-Jubiläum: Alle waren sich einig – “Es war ein toller Abend!” Mehr in einem ausführlichen Bericht von Volker Steigerwald auf unserer Vereinsseite.

>> Friedens-Café: Jeden Mittwochnachmittag ist das Friedens-Café im Kardinal-Volk-Haus an der Albanusstraße ab 14.30 Uhr für alle in Steinheim gelandeten Flüchtlinge geöffnet.

>> Steinheim im Blick
Informationen und Nachrichten aus Steinheim auf einen Blick liefert das Regionalportal ‘s Blättsche unter dem Titel “Neues aus Steinheim”. Wer etwas für diese Rubrik beisteuern mag oder für eine öffentliche Veranstaltung werben will, einfach E-Mail an redaktion@blaettsche.de Aktuelle Vereinsberichte findet ihr jeweils auch hier auf dieser Vereinsseite.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel