Samstag, 13. April 2024
's BlättscheLokalesNeues aus Steinheim

Neues aus Steinheim

Neuer Termin für "Theater der Vielfalt"

AKTUELLE TERMINE IN STEINHEIM

ab 6. April, GSK-Ausstellung im Radwerk
1. Mai, Feuerwehrfest
4. Mai, Theater der Vielfalt
5. Mai, Kreuzwallfahrt

>> Dein Verein, Deine Gruppe will auch im Regionalportal ‘s Blättsche über eine Veranstaltung informieren und somit täglich mehr als 1.500 Leser erreichen? Ganz einfach eine E-Mail an redaktion@blaettsche.de am besten mit einem Plakat im jpg-Format als Anhang, schon gibt’s wieder mehr Besucher. Unser Motto lautet: Seid ihr hier im ‘s Blättsche drin, / kommen auch mehr Leute zu euch hin.

Aktuelle Polizei- und Feuerwehrmeldungen gibt es regelmäßig hier.

>>> Veranstaltungen in Steinheim:

>> Frühjahrsaustellung GSK im RadWerk: Für Samstag, 6. April, um 15 Uhr laden die Aktiven der Gemeinschaft Steinheimer Kunstschaffender zur Vernissage ein in die Gutenbergstraße 7. Die Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck wird ein Grußwort sprechen und der GSK-Vorsitzende Andreas Wald führt in die Ausstellung ein. Musikalisch begleitet wird die Eröffnung von den Künstlern Alessandro Romeo (ALLESS.) und Nini Nguyen von der Soundwerkstatt in Hanau, die auch eigene Kompositionen zu Gehör bringen.
Bei Prosecco und Knabbereien ist dann Gelegenheit, die Kunstwerke zu betrachten und mit Künstlerinnen und Künstlern ins Gespräch zu kommen.

>> Theater der Vielfalt: Nach dem die schon für Januar geplante Aufführung aus Krankheitsgründen abgesagt werden musste, freuen sich die Veranstalter jetzt auf den 4. Mai.

Theater der Vielfalt – am 4. Mai in Steinheim zu Gast. Bild: privat

Viele Märchen haben ein Happy End. Doch was passiert eigentlich danach? Wie entwickelt sich das Leben nach der Märchenhochzeit? Diesen Fragen hat sich die achtköpfige Gruppe des Theater der Vielfalt in ihrem neuesten Stück angenommen. Das Theater der Vielfalt, Gewinner des Nachwuchsförderpreis des Kulturpreises 2022 des Main-Kinzig-Kreises, interpretiert in dem Stück Märchen neu und geht in ihren selbst geschriebenen Texten auf gesellschaftlich relevante Themen ein.

In “Happy End – Die Realität” kommen verschiedene Märchenfiguren zu einer Grillparty im Märchenwald zusammen. Sie prahlen über ihre bisherigen Erfolge und wie gut ihr Leben nach ihrem jeweiligen Happy End läuft. Dabei übertrumpfen sie sich gegenseitig. Die Grillparty schreitet voran, der Alkoholpegel steigt, die Gespräche werden ehrlicher und es stellt sich heraus: Es ist doch nicht alles Gold was glänzt.
Alle Märchenfiguren haben ihre eigenen Probleme, Sorgen und Ängste. Wie diese Geständnisse und Enthüllungen wohl jeweils bei den anderen Anwesenden ankommen? Das Stück beschäftigt sich auf lustige und lockere Art mit dem Vortäuschen eines perfekten Lebens z. B. auf Social Media und dem Umgang mit dem Scheitern.
In Kooperation mit dem Steinheimer Familien- und Generationenzentrum kommt das Stück am 4. Mai um 19 Uhr in der Ludwigstraße 27-31, Steinheim, zur Aufführung. Einlass ist ab 18.30 Uhr bei freier Platzwahl.
Ticketreservierungen werden ab sofort per Mail an ticket@theaterdervielfalt.de angenommen. Außerdem sind Tickets zum Preis von 5 Euro an der Abendkasse erhältlich. Der Erlös des Ticketverkaufs kommt dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Hanau zugute.

>> Festpredigerin bei Kreuzwallfahrt: Am Sonntag, 5. Mai, wird in Steinheim die Wallfahrt zum Heiligen Kreuz stattfinden.

Um 9.30 Uhr startet die eucharistische Prozession an der Marienkirche gemeinsam mit den Pilgern aus Klein-Auheim.

Die Prozession mit dem Gnadenkreuz beginnt in St. Nikolaus um 9.30 Uhr. Am Kreuzweg vereinen sich die beiden Prozessionen zu einer und ziehen gemeinsam zum Wallfahrtsplatz in St. Nikolaus, auf welchem um 10 Uhr das festliche Hochamt gefeiert wird.

Musikalisch wird die Kreuzwallfahrt vom Kirchenchor St. Johann Baptist, dem Katholischen Musikverein Excelsa und Richard Mallmann an der Orgel gestaltet.

Die Festpredigt der Frühjahrswallfahrt übernimmt Doris Kellermann vom Hospiz-Verein Bergstraße in Bensheim.

Kellermann absolvierte Ende der 80er Jahre ihre Pflegeausbildung und arbeitete zunächst auf einer internistischen Station. Als junge Krankenschwester ging sie 1991 zu einem Volontariat nach Zimbabwe und 1993 in ein Hospiz nach Großbritannien. Dort erwarb sie ihre Palliative-Care Zusatzqualifikation. Im Jahr 1994 gründete sie an der Bergstraße zusammen mit einer kleinen Gruppe von Enthusiasten den Hospiz-Verein. Diese Einrichtung entwickelte sich rasant. Heute gibt es in Bensheim neben der ambulanten Sterbebegleitung ein weiteres Angebot an Trauerbegleitung, ein stationäres Hospiz, ein spezialisiertes palliativmedizinisches Team, eine Stiftung und eine Akademie, die von Frau Kellermann geleitet wird. Für diese Erfolgsgeschichte erhielt sie bereits 2017 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Im Anschluss an das festliche Hochamt werden die Wallfahrtsbrötchen gesegnet und verteilt.

Um 15 Uhr findet die feierliche Abschlussandacht mit Verehrung des Gnadenkreuzes in der St. Nikolaus-Kirche statt.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky (3. von links) und Ortsvorsteher Burkhard Huwe (4. v.l.) freuen sich gemeinsam mit Waldtraut Hoppe (links), Reiner Bohländer (5. v.l.) Marktbeschickern und weiteren Mitgliedern der Steinheimer SPD über 20 Jahre Steinheimer Wochenmarkt. Bild: privat (Stadt/Göbel)

>> Steinheimer Wochenmarkt feiert 20-jähriges Bestehen: OB Kaminsky gratuliert und erinnert an Anfänge.

Mit Live-Musik, feierlichen Ansprachen und kleinen Geschenken an die Kundinnen und Kunden seitens der Marktbeschicker, feierte der Steinheimer Wochenmarkt am Freitag sein 20-jähriges Bestehen.
Der kleine, aber feine Wochenmarkt auf dem Kardinal-Volk-Platz lockt jeden Freitag zwischen 8 und 13 Uhr zahlreiche Steinheimer an, die das Angebot an frischen Lebensmitteln und das dazugehörige Schwätzchen zu schätzen wissen. Neben frischem Obst und Gemüse, gibt es hier Backwaren, Käsespezialitäten, Geflügel, Fleisch, Wurst, Spanische Weine und Olivenöl und natürlich Neuigkeiten aus dem Stadtteil.
“Der Steinheimer Wochenmarkt ist nicht nur regional und authentisch, sondern auch ein wichtiger Ort der Begegnung für die Anwohnerinnen und Anwohner”, stellte Oberbürgermeister Claus Kaminsky in seiner Ansprache fest. Er erinnerte an die Anfänge des Marktes, der damals vom SPD-Ortsverein initiiert wurde und auf viele Widerstände stieß: “Damals – am 19. März 2004 – stand ich hier mit Ortsvorsteher Jürgen Sticher. Wir hofften, dass der Markt sich mit der Zeit hier in Steinheim etablieren würde. Heute haben wir keine Zweifel mehr, dass er für den Stadtteil sehr wichtig ist, und es ihn noch lange geben wird!”, sagte der OB. Er freue sich, dass einige Mitglieder der Steinheimer SPD, die das Konzept des Marktes dereinst erarbeitet hatten, zum Jubiläum anwesend seien: “Vor allem Waltraud Hoppe und Reiner Bohländer vom Steinheimer Gewerbeverein haben viel dafür getan, um den Wochenmarkt Realität werden zu lassen und es ist schön, dass sie heute hier sein können”, so Kaminsky.
Auch Ortsvorsteher Burkhard Huwe richtete Worte an die Gäste und Marktbeschicker und betonte, wie wichtig der Wochenmarkt für Steinheim sei. Dank ging auch an das benachbarte Eiscafé am Obertor, dass es seine Toiletten jeden Freitag für Beschicker und Gäste zur Verfügung stellt.
“Wochenmärkte waren und sind wichtig für unsere Stadt!”, sagte Kaminsky. Auch zukünftig werde die Stadt den Steinheimer, den Großauheimer und den Wochenmarkt in der Innenstadt wohlwollend begleiten und das Gespräch mit den Organisatoren suchen, um herauszufinden, wie sie weiter unterstützen könne.

>>> Berichte aus Vereinen, Kirchen, Gruppen,…:

>> Grüne Soße und Ehrungen: Das Grüne-Soße-Essen an Gründonnerstag und Ehrungen standen im Programm bei den SPD-Ortsvereinen Steinheim und Klein-Auheim. Bericht hier.

>> Vollsperrung der Fritz-Erler-Straße: Aufgrund von Abrissarbeiten wird es erforderlich, die Fritz-Erler-Straße in Höhe der Hausnummer 45 zwischen der Doorner Straße und Berliner Straße vollständig für den Fahrzeugverkehr zu sperren. Die Sperrung wird voraussichtlich von Montag, 22. April, bis Freitag, 17. Mai, andauern.
Eine Befahren der Straße ist von beiden Seiten bis zur Baustelle möglich. Eine Umleitung ist nicht ausgeschildert. Ein Umfahren der Baustelle wird über die Rathenaustraße oder Karlstraße empfohlen.

>> Steinheim putzt sich – SPD Steinheim mit dabei: Samstagmorgen, halb zehn mit dem Auto in Richtung Anglerheim. Dort haben bereits fleißige Mitglieder der IgSV die Päckchen mit Greifer, Müllsäcken, Westen und Handschuhen bestückt. All das landet im Kofferraum und los geht’s. Treffpunkt der Mitglieder des Ortsvereins der Steinheimer SPD ist der Parkplatz am nördlichen Friedhof. Von dort geht es mit Säcken und Greifern ausgestattet die Straße entlang, Richtung Spielplatz. Es dauert keine Minute, bis die ersten Müllteile in den Säcken landen. Oftmals sind es kleinteilige Gegenstände wie Verpackungsmüll oder Zigarettenstummel. Einen Großteil des Müllbeutels wurde mit Resten von Silvester gefüllt. Auch viele Glasflaschen und ein kaputter Fußball wurden fachgerecht aufgesammelt.
Am Ende waren es mehrere Müllsäcke, die von Mitgliedern der IgSV auf den Transporter gehoben wurden. Nach erledigter Arbeit fanden sich ein Teil der Steinheimer Sozialdemokraten noch im Anglerheim wieder, gönnten sich gekühlte Getränke und eine ordentliche Portion Gulaschsuppe. Das schmackhafte Dankeschön nahmen viele Müllsammler*innen in Anspruch und ließen es sich munden.
Die SPD Steinheim möchte sich bei der IgSV für die Organisation bedanken. Ein großes Dankeschön geht auch an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die fleißig dafür sorgten, dass unser Steinheim wieder ein Stück sauberer ist.

>> Burkhard Huwe wird 70 Jahre: Die CDU-Hanau, besonders aber die CDU-Steinheim gratulieren ihrem Mitglied Burkhard Huwe zum 70. Geburtstag.
Er engagiert sich seit vielen Jahren für die Menschen in seinem Stadtteil Steinheim, aber auch weit darüber hinaus. So ist er unter anderem seit 2005 Vorsitzender des Steinheimer Ortsgerichts. Als Kirchenvorstandsvorsitzender der Steinheimer ev. Kirche war er 2009 Mitinitiator des Steinheimer Familien- und Generationenzentrums.
Sein besonderes Interesse gilt den sozialen und kulturellen Fragen, sowie der Stadtgeschichte. Er engagiert und arbeitet in vielen Gremien mit, die sich um die Beseitigung gesellschaftlicher Probleme bemühen. So ist er Vorsitzender der Aidshilfe Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis, engagiert sich beim Runden Tisch “zum Erinnern und Gedenken an die Steinheimer Opfer des Nationalsozialismus” und war viele JAhre Mitglied des Jugendhilfeausschusses. Den Steinheimer Heimat- und Geschichtsverein führt er seit 2011 und ist Mitglied im Denkmalbeirat und in der Museumskommission. Seit 2013 ist er ebenso Geschäftsführer des Förderkreises für den Steinheimer Fastnachtszug.
Seine politische Heimat hat er in der CDU. Er war hessischer Landesvorsitzender der Schwulen und Lesben Union in der Partei und gehört über viele Jahre dem Steinheimer Ortsvorstand an und ist seit 2006 Mitglied im Steinheimer Ortsbeirat. Bei der letzten Kommunalwahl 2021 wurde er zum Ortsvorsteher gewählt und vertritt seitdem er 2023 in die Stadtverordnetenversammlung nachrückte Steinheim auch dort.
Burkhard Huwe wurde im Jahr 2014 für sein großes ehrenamtliches, politisches und soziales Engagement mit dem “Ehrenbrief des Landes Hessen” ausgezeichnet.
Wer Burkhard Huwe persönlich gratulieren möchte, kann dies am Dienstag, 5. März, von 11 bis 15 Uhr in der Kleinen-Amtsstube, Schloßstraße 8, Amtshaus Schloß Steinheim, tun.

>> SPD Steinheim: Das Altstadtfest in Steinheim lockt seit Jahren eine große Zahl an Menschen aus und rund um Hanau in die Straßen der Steinheimer Altstadt.

Vereine aus dem Stadtteil und viele engagierte Menschen sind schon Monate mit den Planungen für den Steinheimer Nationalfeiertag beschäftigt.

Um diesen Einsatz entsprechend zu würdigen und sich dabei über die aktuelle Entwicklung in der Vereinslandschaft Steinheims auszutauschen, luden der Vorstand und die Fraktion der Steinheimer SPD Vertreter der IgSV ein. Reiner Bohländer, Vorsitzender der IgSV und Matthias Gramann, zweiter Vorsitzender, folgten der Einladung.

Es entwickelte sich schnell ein reger Austausch über die Vorbereitungen des anstehenden Altstadtfestes. „Es ist toll zu sehen, was durch Einsatz und Leidenschaft auf die Beine gestellt werden kann“, sagt Sophie Hain, Vorstandsvorsitzende der SPD Steinheim. Rund 20 Vereine werden sich auch in diesem Jahr mit Diensten, Angeboten und viel Einsatz einbringen.

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Ortsbeiratsfraktion Hans Katzer und Ortsbeiratsmitglied Hans Sturm wurde über neue Möglichkeiten für Vereinsveranstaltungen in Steinheim diskutiert.

„Durch den Austausch haben wir viele Anregungen erhalten, die in den kommenden Sitzungen als Anträge in den Ortsbeirat miteinfließen“, ergänzt Hans Katzer. Matthias Gramann ergänzt, „dass die IgSV gerne in Planungen miteinbezogen und als Sprachrohr der Vereine in Steinheim auch gehört werden sollte.“ Um dies auch in naher Zukunft zu ermöglichen, stellten die anwesenden SPD-Mitglieder bereits ein weiteres Treffen in Aussicht.

Dabei soll dann auch ein weiteres Thema des Abends intensiver behandelt werden. „Vereine zeigen teils zurückgehende Mitgliederzahlen und es finden sich immer weniger Menschen, die Dienste übernehmen und bereit sind, Zeit für ein aktives Vereinsleben aufzubringen“, gibt Reiner Bohländer zu bedenken. Diskutiert wurde in diesem Rahmen die Möglichkeiten der Stadt Hanau, Vereine in der Mitgliederwerbung zu unterstützen und Angebote im Bereich der Weiterbildung bei Social-Media-Auftritten zu schaffen.

Nach knapp zwei Stunden zeigten sich alle Anwesenden zufrieden mit dem Austausch, freuen sich auf ein tolles Altstadtfest und auf weiteren Austausch zum Wohle des Vereinslebens in Steinheim.

>> Streuobstfreunde Mühlheim/Hanau: Artikel zur Bilanz bei den Streuobstfreunden findet ihr hier.

>> Unterstützung für wohnungslose Menschen: Katholische Kirchengemeinde St. Johann Baptist überreicht Spende an das Franziskus-Haus.

Rita Schilling überreicht die Spende an Rainer Broßmann. Bild: privat

„Not sehen und lindern“: Unter diesem Motto engagiert sich Caritas weltweit. Doch auch vor Ort ist dieses Engagement spürbar. So überreichte Rita Schilling vom Caritasteam der katholischen Kirchengemeinde St. Johann Baptist aus Steinheim eine Spende von 500 Euro an Einrichtungsleiter Rainer Broßmann vom Franziskus-Haus Hanau.

Traditionell findet in den katholischen Kirchengemeinden zweimal im Jahr die Caritassammlung statt. Das hierbei gesammelte Geld geht zu einem Teil an die Caritas. Der andere Teil verbleibt in den Kirchengemeinden und kann hier für gute Zwecke eingesetzt werden.

„Wir wissen, dass Sie zunehmend auf Spenden angewiesen sind, um Ihr Angebot aufrecht erhalten zu können“, stellt Rita Schilling vom Caritasteam der katholischen Kirchengemeinde St. Johann Baptist in Steinheim fest.

„Wir hoffen, dass dieser Beitrag eine Unterstützung für die wichtige Hilfeleistung in Ihrer Einrichtung ist und gerade jetzt, in der Advents- und Weihnachtszeit, für einen kleinen Lichtblick sorgt.“

Einrichtungsleiter Rainer Broßmann bedankte sich für die Spende. „Dank solcher Spenden ist es uns möglich, unseren Klientinnen und Klienten auf vielfachen Wegen zu helfen“, erklärt er. Denn vieles, was so selbstverständlich erscheint, gehört nicht zu den Leistungen, die refinanziert werden. Sei es der Ordner zum Abheften wichtiger Unterlagen, wenn Menschen beschließen, wieder sesshaft werden zu wollen, oder die Unterstützung bei medizinischer Versorgung wie Pflaster und Verbandsmaterial. Auf den ersten Blick vermeintliche Kleinigkeiten, die aber nicht refinanziert werden und nur dank Spenden möglich sind. „Dafür bedanken wir uns herzlich auch im Namen unserer Klientinnen und Klienten.“

Das Franziskus-Haus ist eine ganzjährig geöffnete Einrichtung der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe in Trägerschaft des Caritas-Verbandes für den Main-Kinzig-Kreis.

Es bietet wohnungslosen Menschen Beratung, Unterkunft und Essen sowie Kleidung.

Die sozialpädagogische Arbeit im Übergangswohnheim unterstützt die Menschen bei m Erreichen persönlicher Ziele. Bei Bezug von eigenem Wohnraum ist eine Begleitung durch das Betreute Wohnen möglich.

Nähere Informationen über das Franziskus-Haus erhalten Sie unter der Telefonnummer 06181 – 3609-0 oder auf der Homepage: www.franziskus-haus-hanau.de

Anschrift: Matthias-Daßbach-Straße 2, 63450 Hanau
Spendenkonto: Sparkasse Hanau, IBAN DE03 5065 0023 0000 0987 49, BIC HELADEF1HAN

>> Das Fastnachts-Urgestein Seppl Petermann ist im Alter von 93 Jahren gestorben: Eine ausführliche Würdigung findet ihr hier.

>> Franziskaner verlassen Großkrotzenburg: Mehr zur aktuellen Meldung hier.

>> Betreutes Wohnen im Haus Raphael: Voll besetzte TSV-Halle in Klein-Auheim beim Info-Abend. Erster Bericht hier.

>> “Aufreger und Anregungen”: Darum geht es in einer neuen Rubrik des Regionalportals ‘s Blättsche hier. Gerne können Leser ihre Beobachtungen mitteilen oder auch Fotos senden an redaktion@blaettsche.de

>> Vor 50 Jahren im März 1973: Die A-Jugend des SV Steinheim 1910 gewinnt die Fussballmeisterschaft im Kreis Offenbach. Volker Steigerwald berichtet für ‘s Blättsche.

In sehr passendem Rahmen – auf der Steinheimer Kerb am Samstag, 22 Juli, – traf sich die Mannschaft, damals junge Männer, heute im Rentenalter, zum goldenen Jubiläum. Viele Ehefrauen waren auch dabei. Fast alle wohnen weiterhin in Steinheim, zwei in Übersee, in den Philippinen und in Hanau, einer doch tatsächlich im exotischen Klein-Auheim. Es wurde ein fröhlicher Abend, mit vielen Körbchen Bier, Leberkäse und leckeren Haxen. Die Gedanken gingen zurück an ein dramatisches Spiel im März 1973, in dem die SV Steinheimer gegen Kickers Obertshausen einen 1:3 Rückstand zur Halbzeit, erst in ein 3:3, dann in ein 5:3 in der Verlängerung umdrehen konnten.

Jürgen Heinzinger war dreifacher Torschütze, dann Lothar Löb, der viel zu früh gestorben ist, und Jürgen Ahlig. Gedacht wurde auch an den Trainer und SV- Urgestein Harry Ehmann, Betreuer Willy Thomas und Jugendleiter Peter Wiegand. Gefreut hat sich auch der Kerbborsch und SV-Ausnahmespieler Klaus Färber, dass das Treffen zur Kerb stattfand.

>> Graffiti verbindet die Stadtteile: Info-Artikel hier.

>> Steinheim im Blick
Informationen und Nachrichten aus Steinheim auf einen Blick liefert das Regionalportal ‘s Blättsche unter dem Titel “Neues aus Steinheim”. Wer etwas für diese Rubrik beisteuern mag oder für eine öffentliche Veranstaltung werben will, einfach E-Mail an redaktion@blaettsche.de Aktuelle Vereinsberichte findet ihr jeweils auch hier auf dieser Vereinsseite.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein