Dienstag, 5. März 2024

Neues aus Klein-Auheim

Bürger geben Hinweise: Verkehr an der Mainzer Straße / Obergasse

AKTUELLE TERMINE IN KLEIN-AUHEIM

5. März, Bürgerbeteiligung “Verkehrsuntersuchung”
7. März, HGV-Treffen “Ich war ein Illerter”
10. März, Tanz am Sonntag
13. März, Sprechstunde beim Ortsbeirat
13. März, Sitzung des Ortsbeirates
15. März, Workshop “Achtsamkeit”
16. März, FCA-Kindersachen-Flohmarkt
23. März, Gesangs-Workshop
31. Mai, Infotreff für das Stadtteilfest
15. Juni, Stadtteilfest
jeweils donnerstags, Kindertanzen beim FCA

>> Dein Verein, Deine Gruppe will auch im Regionalportal ‘s Blättsche über eine Veranstaltung informieren und somit täglich mehr als 1.500 Leser erreichen? Ganz einfach eine E-Mail an redaktion@blaettsche.de am besten mit einem Plakat im jpg-Format als Anhang, schon gibt’s wieder mehr Besucher. Unser Motto lautet: Seid ihr hier im ‘s Blättsche drin, / kommen auch mehr Leute zu euch hin.

Aktuelle Polizei- und Feuerwehrmeldungen gibt es regelmäßig hier.

>>> Veranstaltungen in Klein-Auheim:

Verkehrsuntersuchung Mainzer Straße / Obergasse. Bürger werden beteiligt. Bild: beko

>> Bürgerbeteiligung: Stadträtin Isabelle Hemsley und Hanau Infrastruktur Service laden ein zur Bürgerbeteiligung “Verkehrsuntersuchung Mainzer Straße / Obergasse” am Dienstag, 5. März, von 17 bis 18.30 Uhr in der Willi-Rehbein-Sporthalle (Bedarfsgaststätte EG).

Gesprochen wird dabei über Probleme des Fußverkehrs, Radverkehrs und Kfz-Verkehrs.
In der Verlängerung zur Fasaneriestraße gelegen, werden die Mainzer Straße und die Obergasse mitunter als Durchfahrtstraße in Richtung B43a genutzt.

Ziel der Verkehrsuntersuchung, die von Experten eines externen Planungsbüros erstellt wird, ist die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen gemäß dem Mobilitätsleitbild Hanau zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Verkehrssituation an der Mainzer Straße / Obergasse. Die Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung werden voraussichtlich im Spätsommer öffentlich vorgestellt.

Ein wesentlicher Teil am Anfang des Projektes ist die Bestandsanalyse. Dabei sind die Hinweise und Erfahrungen des Ortsbeirates und der Bürger wichtig und essenziell.

>> Ich war ein Illerter: Zeitzeugentreffen am Donnerstag, 7. März.

Die Druckerei Illert gab es in Klein-Auheim seit 1921 und gehörte in Spitzenzeiten zu den drei größten Arbeitgebern im Dorf. Der Heimat- und Geschichtsverein Klein-Auheim lässt Menschen zu Wort kommen, die bis 1999 dort eine Arbeit fanden. Sie sind die Zeitzeugen, die den historischen Ereignissen am nächsten waren. Ihr Gedächtnis ist unser Geschichtsbuch.

Gerne nimmt der Verein auch Fotos oder Gegenstände zum Thema “Illert” entgegen. Die Gesprächsbeiträge werden aufgenommen, abgeschrieben und in den „Beiträgen zur Heimatgeschichte“ veröffentlicht.

Das Treffen der Zeitzeugen findet statt am Donnerstag, 7. März, um 16 Uhr im Museum im RadWerk, Gutenbergstraße 7, in Klein-Auheim.

>> Tanz am Sonntag: Beim TSV Klein-Auheim kann wieder das Tanzbein geschwungen werden. Am Sonntag, 10. März, bietet der TSV Musik vom Feinsten in verschiedenen Stilrichtungen für alle Tanzbegeisterten. Für das leibliche Wohl wird mit hausgemachtem Kuchen gesorgt. Die Veranstaltung findet am 10. März von 14 bis 17 Uhr in der TSV-Halle, Am Feuerwehrhaus 1, statt. Einlass ist bereits um 13 Uhr. Mit nur fünf Euro ist man dabei.

>> Gesangsworkshop für Männer „Testosteron für TonInTon“: Aktuelle Info vom Gesangverein Concordia – Die Work-Live-Balance ist bei uns Männern in aller Munde. Neben der stressigen Arbeit und der Familie laufen wir ins Fitness Studio, um den Ausgleich für den Körper zu schaffen. Meist bleibt die Seele unbeachtet auf der Strecke. Dabei ist es so einfach das seelische Gleichgewicht herzustellen. Singen befreit, bringt die Seele ins Gleichgewicht und macht glücklich. Das Singen in der Gemeinschaft noch mehr.

Darum hat sich der in der Umgebung bekannte Rock-Pop-Chor “TonInTon” der Concordia Klein-Auheim unter dem Motto „Testosteron für TonInTon“ dazu entschlossen, einen kostenlosen Gesangsworkshop für Männer anzubieten, bei dem sich auch ungeübte Sänger ausprobieren können.

Unter Anleitung des erfahrenen Chorleiters Stefan Weih werden in drei mal zwei Stunden zwei bekannte Songs aus Rock und Gospel einstudiert. Männer jeden Alters können sich dabei ausprobieren oder ihre gesanglichen Fähigkeiten erweitern. Der Fokus liegt dabei auf der Entdeckung und Entwicklung der eigenen Stimme. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Der kostenlose Workshop für Männer findet am Samstag, 23. März, von 10 bis 17 Uhr im Don-Bosco- Haus, Tulpenstraße 2 in Klein-Auheim statt. Anmeldungen werden gerne unter t-b-f@web.de angenommen. Weitere Informationen zu TonInTon gibt es auf www.chor-toninton.de

Weitere Informationen zur Anmeldung unten.

>>> Berichte aus Vereinen, Kirchen, Gruppen,…:

>> Anmeldeformular für das zehnte Stadtteilfest am 15. Juni: Motto in diesem Jahr „Klanaam – mehr als du denkst!“

Das Fest findet am Samstag, 15. Juni, von 11 bis 23 Uhr vor der Verwaltungsstelle an der Schulstraße und Teilen der Rathausstraße statt. Für Vereine beträgt “Standgebühr” 75 Euro (für Gewerbetreibende zzgl. MwSt). Die Standgebühr ist nur für Stände mit Verkauf zu entrichten.Sie muss bis spätestens 3. Juni überwiesen / entrichtet sein.

Für Info-Stände der Vereine (ohne Verkauf), Vorführungen o.ä. Präsentationen fällt keine Gebühr an. Infotreff für das „Klanaamer Stadtteilfest“ ist am Montag, 31. Mai, um 19.30 Uhr in die Kellergaststätte des TSV (Eingang Feuerwehrhof).

Die Plätze/Standflächen werden vom Orga-Team vergeben und richten sich nach den jeweiligen Angeboten (Essen/Getränke etc.).

Weitere Informationen bekommen alle Teilnehmer nach Anmeldeschluss (19. Mai) zeitnah zugeschickt. Die Anmeldeformulare hat der Vereinsring dieser Tage verschickt.

>> Sicherheit geht vor: Unterspann-Netze an der Auheimer Brücke. Stadt warnt vor illegaler und gefährlicher Überquerung. Ausführlicher Artikel hier.

>> Pikso geschlossen – 99er Kiosk neu: Es hat sich wieder etwas getan in diesen Tagen in Klein-Auheim. Nach einem Jahrzehnt hat “Pikso” an der Klein-Auheimer Schulstraße seine Pforte geschlossen. Schulartikel standen dort über viele Jahre hinweg, auch bei den Vorgängern, ebenso hoch im Kurs wie die Lotto-Annahmestelle oder natürlich die Abgabe oder Entgegennahme von Paketen und Päckchen. – Neu ist nun das 99er-Kiosk an der Seligenstädter Straße / Ecke Rathausstraße mit seinem Angebot, auch mit Poststelle und Paketannahmestelle. Mehr demnächst.

>> Bürgermeister Dr. Bieri besucht die Waldkitas der AWO Obertshausen in Klein-Auheim: Mehr dazu in einem Bericht hier.

>> Neuer Kinderchor der Concordia sucht Verstärkung: Kinder von sechs bis acht Jahren sind eingeladen.

Nachdem der Probelauf und die Gründung der Nachwuchsabteilung erfolgreich abgeschlossen ist, hat sich der Gesangverein Concordia Klein-Auheim dazu entschlossen, den Kinderchor nun offiziell an den Start zu bringen.

Unter dem Motto „Zusammen Musik erleben“, trifft sich die Gruppe alle zwei Wochen mittwochs um 16.30 Uhr zu 45-minütigen Proben.

Kinder im Grundschulalter (1. bis 3. Klasse) sind ab sofort zum Schnuppern eingeladen. Die erste Probe findet am Mittwoch, 7. Februar, im Don-Bosco-Haus, Tulpenstraße 2, statt.

Weitere Informationen gibt es bei der Chorleiterin Marina unter  0151 107 556 03.

>> Gedächtnistraining bei der Nachbarschaftsinitiative: Die Nachbarschaftsinitiative Klein-Auheim bietet jeweils montags vom 4. März bis 13. Mai von 14.30 Uhr bis 16 Uhr den Kurs Gedächtnistraining unter dem Motto „Fit im Kopf bis ins hohe Alter, Denksport für Jedermann“ an.
Der Kurs findet in den Räumen der Nachbarschaftsinitiative, Rathausstraße 16, Klein-Auheim, statt und wird von Regine Debler geleitet.
Die Kursgebühren betragen 50 Euro. Auch Nichtmitglieder können den Kurs belegen.
Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Diese kann telefonisch unter 06181-6752888 oder während der Sprechzeiten im Büro der Initiative erfolgen.

>> 150 Jahre Concordia: Einen Bericht vom Vortrag findet ihr hier.

>> Bericht von der ersten Kostümsitzung des CV Klein-Auheim findet ihr hier im Vereinsleben.

>> Drei Termine 2024 stehen bereits fest: Wie der Vereinsring Klein-Auheim mitteilt, gibt es 2024 folgende drei Termine, die bereits fest geplant sind.

Sauberhaftes Klanaam am 20. April, das Klanaamer Stadtteilfest am 15. Juni und der Klanaamer Adventsmarkt am 7. und 8. Dezember.

>> Streuobstfreunde Mühlheim/Hanau: Artikel zur Bilanz bei den Streuobstfreunden findet ihr hier.

>> Geldraub in Tiefgarage am Pfützenweg in Klein-Auheim: Mehr zur Polizeimeldung hier.

>> Ein Kinder-Holzspielhaus gab’s nun für eine Klasse aus der Friedrich-Ebert-Schule. Mehr dazu hier.

>> Ballons in den Himmel geschickt: Der Tag der Einschulung liegt schon Wochen zurück. Aber die Erstklässler der Friedrich-Ebert-Schule in Klein Auheim erinnern sich noch gut daran. Da waren nicht nur die Aufregung am ersten Schultag, sondern auch die Heliumballons, welche die Klassen zusammen in den Himmel schickten. Damit wurde das erste Gemeinschaftsgefühl gestärkt und außerdem der Wettbewerb gestartet, wessen Luftballon am weitesten fliegen würde.

Am letzten Schultag vor den Herbstferien war es dann soweit. Gespannt warteten die Kinder und staunten über die Ergebnisse. Nicht alle Ballons wurden gefunden, aber immerhin dreizehn Karten kamen zurück in die Schule. Am weitesten flog ein Ballon bis nach Engenhahn im Taunus, fast 50 Kilometer weit. Der letzte Platz schaffte immerhin noch sechzehn Kilometer, bevor er gefunden wurde. Viele Karten waren mit lieben Worten versehen und einige sogar mit kleinen Bildchen. Alle Kinder erhielten zur Erinnerung an den Weitflug-Wettbewerb einen Luftballon, die Sieger bekamen eine Urkunde und die ersten drei noch ein kleines Buch dazu.

Ein weiteres Highlight, bevor die Kinder in die Ferien verabschiedet wurden, war das Verteilen der Spielekisten. Der Förderverein hatte Pausenkisten für jede Klasse angeschafft, in denen sich Springseile, Klettballspiele und andere spannende Sachen befanden. In der darauffolgenden Hofpause wurden die neuen Spielzeuge direkt getestet.

Die fröhlichen und erstaunten Gesichter der Schulkinder zeigten wieder, dass die Zusammenarbeit mit dem Förderverein eine Bereicherung für die Schule und der Luftballonwettbewerb mittlerweile zu Recht ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Einschulungsfeier geworden ist.

>> Widerstand gegen die Eingemeindung in den 70er Jahren: Berichte von HGV-Museumsleiter Detlef Hellmann in drei Teilen hier.

>> 46. Baumpflanzaktion der Streuobstfreunde Mühlheim/Hanau: Mehr in einem Bericht hier.

>> 150 Jahre und kein bisschen leise: Der Gesangverein Concordia Klein Auheim feierte seine Geburtstagsparty in der TSV-Turnhalle. Ausführlicher Bericht hier.

>> Franziskaner verlassen Großkrotzenburg: Mehr zur aktuellen Meldung hier.

>> Betreutes Wohnen im Haus Raphael: Voll besetzte TSV-Halle beim Info-Abend. Erster Bericht hier.

Thomas Knies wurde zum Ortsgerichtsschöffen des Ortsgerichtes Hanau IV – Klein-Auheim ernannt. Die Vereidigung fand durch Richterin Renate Pfeifer (rechts) am Amtsgericht Hanau statt und wurde von Sandra Hernandez von der Zentralen Verwaltung der Stadt Hanau begleitet. Bild: Stadt Hanau

>> “Aufreger und Anregungen”: Darum geht es in einer neuen Rubrik des Regionalportals ‘s Blättsche hier. Gerne können Leser ihre Beobachtungen mitteilen oder auch Fotos senden an redaktion@blaettsche.de

>> In Hanau Wilderei – in Klein-Auheim Ruhe: Zur Zeit häufen sich Artikel zum Revolutionsjubiläum 1848. Der Heimat- und Geschichtsverein (HGV) Klein-Auheim möchte sich gerne daran beteiligen und Detlef Hellmann vom Vorstand sendet dem ‘s Blättsche eine Notiz zu den Revolutionsereignissen in Klein-Auheim nach Quellen aus den HGV-Unterlagen. Den Bericht findet ihr hier.

>> “Was ist denn da im Hirtengarten los?” – Acht von 13 Erzieherinnen haben in der Kita St. Josef gekündigt. Mehr in einem eigenen Bericht hier.

>> Modernisierung Wildpark „Alte Fasanerie“: Hemsley und Kasseckert sagen Unterstützung zu. Mehr dazu in einem eigenen Bericht unter dem Stichwort Wildpark.

>> Rektorin Barbara Eisenkolb verabschiedet: Ausführlicher Bildbericht hier.

>> Kein Wunder, dass die Altpapier-Container in den Stadtteilen schneller voll sind als man denkt. Manchmal innerhalb weniger Stunden sind die Container bis oben hin voll und wer zu spät kommt, hat Pech gehabt. Vor allem liegt das wohl daran, dass viele Bürger größere Kartons nicht etwa verkleinern, sondern einfach in den Container abladen. Besonders zu beobachten am Altpapier-Container an der Tulpenstraße/Ecke Sudetendeutsche Straße. Die beiden Bilder entstanden im Abstand von nicht mal einen Tag. Würden sich manche Zeitgenossen bemühen, die Kartons klein zu schneiden und abzugeben, wäre allen geholfen. Aber wer denkt schon an andere…? Ganz dreiste Bürger stellen auch Material zum Altpapier-Container oder auch zum Glas-Container, das absolut nicht dorthin gehört.

>> Graffiti verbindet die Stadtteile: Info-Artikel hier.

“Freie Sicht in Klein-Auheim” mal auf andere Art. Es sind die positiven Auswirkungen der neuen Mobilität im Stadtteil. Bild: beko

>> Forschungsprojekt an der Grundschule: Eine tolle Idee stellt das Regionalportal ‘s Blättsche in einem Bildbericht vor. In der Friedrich-Ebert-Schule gibt es eine Weltraum-AG, die nun gespannt ist, was aus gesäten Wildblumensamen wird.

>> Neues aus den Vereinen: Neue Vorstände, Interessantes aus den Vereinen – all das findet ihr regelmäßig auf unserer Vereinsseite. Bildberichte hier.

>> Weitere Informationen gibt es in der Rubrik “Neues aus dem Vereinsleben”. Vereine, Kirchen und politische Gruppierungen können ihre Berichte senden an redaktion@blaettsche.de

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel